Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Schreibend das Leben erkunden
 

Schreibend das Leben erkunden

0

Erfolgreiche Bilanz des Literaturfestivals LiteraTurm

Foto: Alexander Paul Englert
Foto: Alexander Paul Englert
Sechs Festivaltage, 39 Veranstaltungen, die überwiegend in den oberen Etagen der Hochhäuser stattfanden – das Literaturfest LiteraTurm, veranstaltet vom Kulturamt, erfüllte wieder die Erwartungen des Publikums.
Nicht nur das Publikum zeigte sich zufrieden, auch Festivalleiterin Sonja Vandenrath zog eine inhaltlich positive Bilanz: „Das Festival hat einem in Literatur und Wissenschaft virulentem Thema die Aufmerksamkeit einer breiten Öffentlichkeit verschafft. Aus den Lesungen und Gesprächen habe ich die Erkenntnis gezogen, dass das biografische Erzählen von heute die Fiktionalität aller Identität inszeniert, ohne sie den Anschein von Wahrheit zu kosten.“ „Biografie“ lautete das Generalthema der Veranstaltungen, verteilt auf die vier Säulen, klassische Biografien, autobiografische Romane, klassische Autobiografien und Büchern, die das Leben realer Künstler nachvollziehen.



Mit diesem Themenschwerpunkt lag das Festival voll im Trend des gegenwärtigen Schreibens, das das Ich wieder als Zentrum künstlerischen Schaffens entdeckt hat, nachdem eben gerade das lange verpönt war. Der 92-jährige Martin Walser, der zum Abschluss von LiteraTurm gemeinsam mit seinem Sohn Jakob Augstein den Gesprächsband „Das Leben wörtlich nehmen“ vorstellte, formulierte es so: „Jeder Roman ist eine Autobiografie, ein Selbstporträt des Autors zum Zeitpunkt des Schreibens.“ Rund 3500 Besucher kamen zu den Veranstaltungen. Eine Zahl von der sich auch Kulturdezernentin Ina Hartwig angetan zeigt: „Die große Resonanz beim Publikum freut mich besonders deshalb, weil LiteraTurm als kuratiertes Konzeptfestival den Bürgern anspruchsvolle Veranstaltungen bietet und über eine klare inhaltliche Zielsetzung und ein darauf ausgerichtetes Programm verfügt.“

Zu Gast in Frankfurt waren unter anderem Karl Heinz Bohrer, Ulrike Edschmid, Felicitas Hoppe, Ijoma Mangold, Durs Grünbein und Lamya Kaddor. Die nächste Auflage des Literaturfestivals findet im Juni 2020 statt.
12. Juni 2018
Christoph Schröder
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Ausstellung im Caricatura Museum
0
Hans Traxler und kein Ende
Das Caricatura-Museum zeigt mit der Ausstellung „Hans Traxler – Zum Neunzigsten“ die vierte Werkschau des Gründungsmitgliedes der „Neuen Frankfurter Schule“, das bis heute zeichnet, malt und schreibt. – Weiterlesen >>
Text: Moritz Post / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Start des Nippon Connection-Festivals
0
Roboter, Pinguine und desillusionierte Samurais
Selbst für Vielseher ist das umfangreiche Programm des japanischen Filmfests „Nippon Connection“ mit über 100 Spiel-, Kurz-, Animations- und Dokumentarfilmen kaum zu bewältigen. Die 19. Auflage findet vom 28.5. bis 2.6. mit den bewährten Spielstätten statt. – Weiterlesen >>
Text: Gregor Ries / Foto: Penguin Highway. © KaZé
 
 
DekaBank und MMK verlängern Partnerschaft
0
50 000 Euro jährlich für die zeitgenössische Kunst
Die DekaBank und das Museum für Moderne Kunst verbindet bereits seit 17 Jahren eine enge Partnerschaft. Die Bank ist unter anderem Gründungspartnerin der MMK-Dependance im Taunusturm. Nun soll die Kooperation in Form einer jährlichen Fördersumme verlängert werden. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Journal Frankfurt
 
 
 
Nachlass von Fassbinder kommt nach Frankfurt
0
„70 Jahre alt und wir sehen gut aus“
Am Montag feierte das Deutsche Filminstitut und Filmmuseum (DFF) sein 70-jähriges Bestehen und eröffnete das neue DFF Fassbinder Center. Dort verwahrt das DFF von nun an den Nachlass von Rainer Werner Fassbinder. – Weiterlesen >>
Text: Julia Heßler / Foto: Rainer Werner Fassbinder mit Harry Baer mit Team bei Dreharbeiten 1971 // Foto: Peter-Gauhe
 
 
Sagmeister & Walsh im Museum Angewandte Kunst
0
Auf der Suche nach dem Schönen
Suchte Stefan Sagmeister vor einigen Jahre noch in „The Happy Show“ nach dem Glück, geht er nun zusammen mit seiner Partnerin Jessica Walsh in dem neuen Ausstellungsprojekt „Beauty“ der Frage nach, was Schönheit ist und warum wir uns von ihr angezogen fühlen. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: John Madere
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  653