Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
 

Normative Ordnung

0

Drei Tage Amt für Umbruchsbewältigung

Die Chance mit bekannten Wissenschaftlern und Professoren in Dialog zu treten bekommt man nicht alle Tage. Jetzt aber, bei einem Projekt in den Räumen des Presse- und Informationsamts am Römerberg
Im Rahmen des Kunstprojektes „Demonstrationen. Vom Werden normativer Umbrüche.“ hat die Goethe-Universität zusammen mit dem Frankfurter Kunstverein eine Idee realisiert: Das Amt für Umbruchsbewältigung. Es wird für drei Tage existieren und in dieser Zeit Platz im Presseamt der Stadt finden. In sogenannten „Bürgersprechstunden“ wird Interessenten die Möglichkeit geboten, mit Wissenschaftlern und Professoren internationalen Bekanntheitsgrades über all die Fragen zu sprechen, die unsere beschleunigte Gesellschaft mit ihren Krisen und Umbrüchen aufwirft. Die Kuratorin der Ausstellung, Fanti Baum, äußert sich zum Ablauf: „Alle Interessierten können sich im Kunstverein, wo es auch eine Art Wartebereich geben wird, eine Nummer ziehen. Vor der Beratung gibt es also einen Vorlauf, der Amtsstrukturen abruft.“ Rund 40 Experten stehen den Besuchern für Gespräche zur Verfügung. Peter Siller, Geschäftsführer des Exzellenzclusters „Formation of Normative Orders“ an der Goethe-Universität ist überzeugt, dass nicht nur die Bürger von den Sprechstunden profitieren: „Auch die Wissenschaft bekommt Impulse und Anregungen dadurch, dass sie ihre Räume verlässt und sich für ein solches Format öffnet.“

Das Amt für Umbruchbewältigung ist aber nur ein kleiner Teil des ganzen Projekts. Die bereits eröffnete Ausstellung und der Performance-Teil zeigen Werke von rund 40 internationalen Künstlern, die sich mit Demonstrationen auseinandersetzen. Holger Kube Ventura, Direktor des Frankfurter Kunstvereins sagt: „Die Ausstellung möchte den Wandel der kommunikativen Auseinandersetzung um normative Ordnungen im öffentlichen Raum sowohl aus zeitgenössischer als auch aus historisch-ideengeschichtlicher Perspektive in den Blick nehmen.“

Geöffnet ist die Ausstellung vom 20.Januar bis zum 25. März: dienstags, donnerstags und freitags von 11 Uhr bis 19 Uhr, mittwochs von 11 Uhr bis 21 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 Uhr bis 19 Uhr. Eintritt sechs Euro, ermäßigt vier Euro.

Das Amt für Umbruchbewältigung wird seine Tore vom 27.Januar bis zum 29. Januar öffnen. Freitag 21 Uhr bis 23 Uhr, Samstag von 15 Uhr bis 19 Uhr und Sonntag von 16 Uhr bis 19 Uhr.
 
24. Januar 2012, 10.13 Uhr
Annika Schlendermann
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Crowdfunding für Kinosessel
0
Kult-Kino sucht Unterstützung
Das Kino Orfeo's Erben ist einer der lauschigsten Orte, um dem kalten Novemberwetter zu entfliehen. Damit das so bleibt, lassen die Betreiber nun die kultigen Lufthansa First-Class-Sitze restaurieren – und suchen dafür Unterstützung. – Weiterlesen >>
Text: ahe / Foto: Orfeo's Erben
 
 
Das Künstlerhaus Mousonturm verdankte ihm unter anderem Konzerte mit Daniel Kahn, The Residents, Patti Smith und vielen mehr. Na klar kommt Berthold Seliger auch ins Ostend, um im Lokal aus seinem Buch „Vom Imperiengeschäft“ zu lesen. – Weiterlesen >>
Text: Detef Kinsler / Foto: Matthias Reichelt
 
 
Der Name Jackson Pollock ist weltberühmt, anders verhält es sich mit seiner Ehefrau, der Künstlerin Lee Krasner. Völlig zu Unrecht, wie die Schirn Kunsthalle mit der Veranstaltung „Schirn at Night – Sleepless Lee“ zeigt. – Weiterlesen >>
Text: ahe / Foto: The Irving Penn Foundation, Foto: Irving Penn
 
 
 
Remake. Frankfurter Frauen Film Tage
0
HerStory im Kino
Vom 26. November bis zum 1. Dezember findet zum zweiten Mal das Festival Remake. Frankfurter Frauen Film Tage der Kinothek Asta Nielsen statt. In diesem Jahr steht das Thema „Geschichtsanschauung. HerStory im Kino“ im Mittelpunkt. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler/Andreas Dosch / Foto: vlnr. Gaby Babić, Karola Gramann, Heide Schlüpmann © Gunter Deller
 
 
Ausstellung: „Color Field Object“
0
Die Farbe in der Kunst
Die neue Ausstellung in der Ausstellungshalle 1A nimmt die Farbe als ein essentielles Gestaltungsmittel der Malerei in den Fokus und zeigt Arbeiten von Eva Berendes, Emilia Neumann, Herbert Hamak, Olaf Nicolai und Jens Lehmann. – Weiterlesen >>
Text: Anett Göthe / Foto: Olaf Nicolai
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  671