Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Neues Kunstfestival im September
 

Neues Kunstfestival im September

1

Kunst als urbanes Ereignis

Foto: Symbolbild @ Unsplah/Deanna J
Foto: Symbolbild @ Unsplah/Deanna J
Frankfurt bekommt ein neues Kunstfestival: „The Frankfurt Art Experience“. Neben vielen spannenden Angeboten holt das Festival am ersten Septemberwochenende auch die beliebte Kunstmesse Paper Positions in die Stadt.
Der Galeriebranche wird oft nachgesagt, ihr fehle der Austausch, die Zusammenarbeit. Mittlerweile gibt es immer weniger Möglichkeiten für die Branche, sich zusammenzufinden. Das soll sich jetzt in Frankfurt ändern: Mit „The Frankfurt Art Experience“ bekommt die Stadt am ersten Septemberwochenende ein neues Kunstereignis. Für die Realisierung haben die Frankfurter Galerien gemeinsam mit vielen Akteurinnen und Akteuren aus der Kunstwelt zusammengearbeitet und wurden dabei finanziell von der Stadt unterstützt. Es ist an der Zeit, Kunst in Frankfurt als urbanes Ereignis zu handeln, zu erleben und zu feiern und vor allem nach außen zu tragen”, sagt Tyrown Vincent, Direktor und Initiator des Projekts.

Im Flare of Frankfurt in der Innenstadt werden neben Vorträgen und Diskussionen, geführte Touren - die sogenannten Talks und Walks – angeboten. Daneben wird erstmals die Kunstmesse Paper Positions (bereits vertreten in Berlin, Basel und München) nach Frankfurt kommen. Die Kunstmesse zeigt herausragende künstlerische Positionen zum Thema Zeichnung und dem Medium Papier. Auf 1500 Quadratmetern werden fragile und vielseitige Papierarbeiten präsentiert.

Bei „The Art Experience Walks“ geben Führungen durch die verschiedenen Stadtviertel, wie beispielsweise das Bahnhofsviertel, Sachsenhausen oder das Westend, besondere Einblicke in die heterogene Kunstszene aus privaten und institutionellen Sammlungen. Einbezogen werden auch Orte mit Kunstwerken im öffentlichen Raum sowie Akteurinnen und Akteure, die meist wenig sichtbar im Hintergrund agieren, wie beispielsweise Restauratorinnen und Restauratoren. Bei den „The Art Experience Talks“ informieren relevante Persönlichkeiten aus der Kunstwelt über aktuelle Entwicklungen und Tendenzen der Branche. Die Diskussionsrunden behandeln die Position der Stadt Frankfurt auf dem Kunstmarkt. Impulse liefern sowohl lokale Akteurinnen und Akteure als auch renommierte Kunstkritiker*innen, Kunstwissenschaftler*innen, Sammler*innen und Kurator*innen von außen.

„The Frankfurt Art Experience“ ist die erste Projektförderung des Wirtschaftsdezernates aus Mitteln der Tourismusabgabe und wird mit dem Team um den Gründer und Kunstsammler Tyrown Vincent, bestehend aus Tristan Lorenz, Ulrike Berendson und Britta von Campenhausen, sowie der Agentur Urban Media Projekt als Projektträger realisiert. „Mit diesem pulsierenden Festivalformat bieten wir eine weitere Attraktion in unserer Stadt, die gleichsam für die regionalen Besucher mit Interesse für Kunst, Kultur und Urbanität in der Stadt, aber auch für das national und international aufgeschlossene Städtereisepublikum spannende Angebote bereithält”, sagt Wirtschaftsdezernent Markus Frank (CDU).

Der ausgewählte Zeitraum fällt mit dem 25. Saisonstart der Galerien Frankfurt zusammen und wurde bewusst gewählt, um die programmatische Zusammenarbeit sowie enge Partnerschaft zu fördern und weiter zu entwickeln. „Die Frankfurter Galerien sind tief verwurzelt in unserer Stadt und stehen für eine qualitätsvolle Vermarktung von Künstlerinnen und Künstlern. Sie ergänzen das Angebot für Kunstinteressierte und zeigen, wie vielfältig Frankfurt als Kulturstadt ist. Mit dem Festival wird das 25. Jubiläum des ,Saisonstart Frankfurter Galerien‘ gebührend gefeiert und das ganze Spektrum der zeitgenössischen Kunst gezeigt“, sagt Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD).
 
19. Juli 2019, 11.12 Uhr
ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Nicolas Kremershof am 19.7.2019, 14:50 Uhr:
Die Talks finden im Flare of Frankfurt statt. Dies liegt nicht im Europaviertel, sondern im Herzen der Stadt Große Eschenheimer Straße 16 (zwischen Hauptwache und Eschenheimer Tor).
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Crowdfunding für Kinosessel
0
Kult-Kino sucht Unterstützung
Das Kino Orfeo's Erben ist einer der lauschigsten Orte, um dem kalten Novemberwetter zu entfliehen. Damit das so bleibt, lassen die Betreiber nun die kultigen Lufthansa First-Class-Sitze restaurieren – und suchen dafür Unterstützung. – Weiterlesen >>
Text: ahe / Foto: Orfeo's Erben
 
 
Das Künstlerhaus Mousonturm verdankte ihm unter anderem Konzerte mit Daniel Kahn, The Residents, Patti Smith und vielen mehr. Na klar kommt Berthold Seliger auch ins Ostend, um im Lokal aus seinem Buch „Vom Imperiengeschäft“ zu lesen. – Weiterlesen >>
Text: Detef Kinsler / Foto: Matthias Reichelt
 
 
Der Name Jackson Pollock ist weltberühmt, anders verhält es sich mit seiner Ehefrau, der Künstlerin Lee Krasner. Völlig zu Unrecht, wie die Schirn Kunsthalle mit der Veranstaltung „Schirn at Night – Sleepless Lee“ zeigt. – Weiterlesen >>
Text: ahe / Foto: The Irving Penn Foundation, Foto: Irving Penn
 
 
 
Remake. Frankfurter Frauen Film Tage
0
HerStory im Kino
Vom 26. November bis zum 1. Dezember findet zum zweiten Mal das Festival Remake. Frankfurter Frauen Film Tage der Kinothek Asta Nielsen statt. In diesem Jahr steht das Thema „Geschichtsanschauung. HerStory im Kino“ im Mittelpunkt. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler/Andreas Dosch / Foto: vlnr. Gaby Babić, Karola Gramann, Heide Schlüpmann © Gunter Deller
 
 
Ausstellung: „Color Field Object“
0
Die Farbe in der Kunst
Die neue Ausstellung in der Ausstellungshalle 1A nimmt die Farbe als ein essentielles Gestaltungsmittel der Malerei in den Fokus und zeigt Arbeiten von Eva Berendes, Emilia Neumann, Herbert Hamak, Olaf Nicolai und Jens Lehmann. – Weiterlesen >>
Text: Anett Göthe / Foto: Olaf Nicolai
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  671