Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Museum für Kommunikation
 

Museum für Kommunikation

0

Warum Menschen kreativ werden

Foto: © Hermann Vaske
Foto: © Hermann Vaske
Ist es die Neugier, Langeweile oder schlicht Schicksal? Die Gründe für Kreativität sind ganz unterschiedlich. Rund 300 Künstler erzählen in der neuen Ausstellung des Museums für Kommunikation von ihrem ganz persönlichen Antrieb.
„Why are you creative?“ – mit dieser Frage reist Hermann Vaske seit 30 Jahren um die Welt. Der Autor, Filmregisseur und -produzent richtete diese Frage seitdem an nationale und internationale Persönlichkeiten. Mehr als 1000 Menschen haben dem Grimme-Preisträger in dieser Zeit geantwortet – eine Auswahl ist ab Donnerstag, 2. August, im Obergeschoss des Museums für Kommunikation zu entdecken.



© Museum für Kommunikation

Der Begriff der Kreativität ist dabei weit gefasst. Unter den Befragten sind neben Künstlern auch Wissenschaftler, Musiker, Sportler und Politiker vertreten. Museumsdirektor Helmut Gold erinnerte an Joseph Beuys‘ Ausspruch, wonach jeder Mensch ein Künstler sei. „Kreativität spielt sich überall ab“, formuliert es Vaske.



Nelson Mandela, 1999 © Hermann Vaske

Ob Stephen Hawking, Nelson Mandela, David Bowie (Foto), Yoko Ono, Boris Becker oder Aktivistinnen von Pussy Riot – sie alle geben einen Einblick in ihr Innenleben und ihre ganz eigene Motivation. Ihre Antworten sind so unterschiedlich wie ihre Berufe und Persönlichkeiten. Manchen reicht ein Wort, andere erklären ihren Antrieb in mehreren Sätzen.



Tilda Swinton, 2018 © Hermann Vaske

Die meisten der 300 ausgestellten Antworten sind auf Zettel gekritzelt, in Notizbücher oder eilig auf Hotelblöcke. Dem Performancekünstler Genesis P-Orridge genügten einfache Klebezettel, Oscar-Preisträgerin Tilda Swinton ein kleines Stück Pappe und Johnny Depp eine Zigarettenschachtel. Boris Becker antwortete mit einem Tennisschläger und Otto Waalkes mit der Zeichnung eines Ottifanten.



Nadja Tolokonnikowa © Hermann Vaske

„Die Ausstellung bringt den Besucher auch dazu, über die eigene Kreativität nachzudenken“, sagte Vaske. Seine Antwort auf die eigene Frage folgt prompt. Warum er kreativ ist? „Aus Neugier“, erzählt Vaske, „und dem Wunsch zu spielen“. Das habe schon in der Kindheit im Kunstunterricht angefangen und bis heute nicht aufgehört. Seine Frage will er deshalb auch in Zukunft noch weiteren Prominenten stellen.

>> Why are you creative?, 2. August - 4. November, Museum für Kommunikation, Schaumainkai 53, Eintritt 5 Euro (ermäßigt 1,50 Euro), mfk-frankfurt.de
1. August 2018
Nicole Nadine Seliger
 
Nicole Nadine Seliger
Jahrgang 1987, Studium der Germanistik, Anglistik und BWL, Leidenschaft für Sport, seit 2016 beim JOURNAL Frankfurt – Mehr von Nicole Nadine Seliger >>
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Holidays bei Jazz Montez
0
Urlaub geht zu Ende
Die Schule hat begonnen, die Ferien sind zu Ende. Noch nicht aber die Hoildays-Open-Air-Reihe vorm Kunstverein Familie Montez. Das tritt heute Abend das Quartett Das Ende der Liebe (Köln, Berlin) auf. Mit trippigem Krautjazz. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Das Ende der Liebe
 
 
Am Sonntag lädt der Verein Blaues Haus zu einer Zusammenkunft ein, um den Sommer zu feiern. Es werden zahlreiche künstlerische Wiedergaben in darstellender und ausstellender Kunst sowie musikalische Performances geben. – Weiterlesen >>
Text: ark / Foto: Blaues Haus e.V.
 
 
Naxos Hallenkonzerte
0
Befreite Volksmusik
Keines der Hallenkonzerte auf Naxos seit der Premiere an Pfingsten war wie das andere. Genau das schätzt das Publikum an der Reihe im Industrieambiente des Theaters Willy Praml. Das Motto aktuell: Alpenländische Volksmusik & Avantgardistischer Free Jazz. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: EHM © Naxos Hallenkonzerte
 
 
 
Es ist ein Jahr des Jubiläums für das Jüdische Museum. Neben dem dreißigjährigen Bestehen kann das Haus nun auch seine hohe Designqualität feiern, für welches es mit dem Red Dot Award ausgezeichnet wurde. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: © Markwald Neusitzer Identity
 
 
Auch Frankfurter Verlage in der Auswahl
0
Longlist zum Deutschen Buchpreis 2018 steht fest
Aus fast 200 Titeln hat eine siebenköpfige Jury die Longlist für den Deutschen Buchpreis 2018 gewählt. Unter den zwanzig Büchern befinden sich auch Titel von Frankfurter Verlagen. Die Shortlist wird im September bekanntgegeben. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: Monique Wüstenhagen
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  619 

Twitter Activity