Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Kurzfilmfestival beginnt am 17. Juli
 

Kurzfilmfestival beginnt am 17. Juli

0

Shorts at Moonlight kehrt zurück

Foto: Shorts at Moonlight
Foto: Shorts at Moonlight
Nach einer Pause im vergangenen Jahr, kehrt das Kurzfilmfestival Shorts at Moonlight in diesem Juli und August zurück: Ab dem 17.7. werden an schönen Sommerabenden wieder über 100 Kurzfilme unter freiem Himmel gezeigt.
2003 wurde das Kurzfilmfestival Shorts at Moonlight gegründet. Was als kleiner gemeinnütziger Verein begann, hat sich inzwischen zum größten deutschen Kurzfilmfestival entwickelt. Alljährlich im Juli und August werden in den schönsten Schlössern und Parks der Region über 100 handverlesene Kurzfilme gezeigt, mit einem besonderen Schwerpunkt auf Produktionen aus dem Rhein-Main-Gebiet. Im vergangenen Jahr musste die Veranstaltung aufgrund kurzfristiger organisatorischer Schwierigkeiten leider pausieren, in diesem Jahr ist Shorts at Moonlight aber wieder zurück. Los geht es am 17. Juli, die meisten Vorführungen finden auf der Schlossterrasse in Frankfurt-Höchst statt. Zusätzlich wird es zwei Filmabende in Oestrich-Winkel geben. Einlass ist ab 19:30 Uhr.

Initiatorin Gudrun Winter ist praktisch das gesamte Jahr mit der Vorbereitung des Festivals beschäftigt. Über 1000 Filme sichtet sie, um eine gute Mischung und ein qualitativ hochwertiges Programm gewährleisten zu können. Die diesjährige Auswahl kann sich wie immer sehen lassen; pro Abend werden sieben Filme ganz unterschiedlicher Länge gezeigt. Am Eröffnungsabend werden Filme gezeigt, die das Publikum bereits entweder bei anderen Festivals oder bei der Oscar-Verleihung begeistert haben. Mit „Wir von hier“ sind alle Beiträge aus der Region gekennzeichnet. Neu ist in diesem Jahr das Dodo-Label: Das Bild des ausgestorbenen Tiers begleitet Filme zum Thema Natur und Umwelt.

Wie immer entscheidet das Publikum über die Lieblinge. Zu jedem Programmblock gibt es Stimmzettel für die Zuschauerinnen und Zuschauer, die jeweiligen Gruppensieger werden nochmals in der Kategorie „Die Besten“ gezeigt, aus denen dann ein finaler Sieger gewählt wird. Die Preisverleihung findet am 3. August statt, ist allerdings, ebenso wie der Eröffnungsabend, bereits ausverkauft. Für die übrigen Vorführungen gibt es aber noch Karten.

Tickets sowie das das vollständige Programm finden Sie hier.

>> Shorts at Moonlight, 17.7.-10.8., Schlossplatz Höchst & Oestrich-Winkel, Einlass ab 19:30 Uhr, Eintritt ab 10€
 
16. Juli 2019, 09.50 Uhr
rom
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Zeitzeugnisse der Fotografin Anna Meuer
0
Der Krise ein Gesicht geben
Schnappschüsse kann jeder. Wenn die Frankfurter Fotografin Anna Meuer einmal im Monat ein von Sarah Wilkens betextetes, immer spezielles Motiv per Mail verschickt, nennen die beiden Frauen das „SchnussSchapp“. Was immer sie uns damit sagen wollen. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: © Alice Meuer
 
 
Frankfurter Buchmesse 2020
0
Buchmesse im Corona-Format
Seit Mittwoch ist es offiziell: Die Frankfurter Buchmesse soll im Oktober trotz der Corona-Krise stattfinden. Doch schon jetzt lässt sich erahnen, dass es in diesem Jahr in den Messehallen anders zugehen wird als sonst. – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder / Foto: Alexander Heimann/© Buchmesse Frankfurt
 
 
Messe unter Corona-Auflagen
0
Buchmesse 2020 findet statt
Die Buchmesse 2020 wird im Oktober stattfinden. Das hat der Aufsichtsrat des Börsenverein des Deutschen Buchhandels Beteiligungsgesellschaft (BBG) am Dienstag entschieden. Die Stadt bereitet sich auf eine ihrer wichtigsten Messen im Corona-Format vor. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Alexander Heimann/© Buchmesse Frankfurt
 
 
 
Die Dr. Marschner Stiftung hat zum zweiten Mal einen Ausstellungspreis für kuratorische Leistung vergeben. In diesem Jahr geht die Auszeichnung an die Ausstellung „Making van Gogh. Geschichte einer deutschen Liebe“ des Städel Museums. Der Preis ist mir 25 000 Euro dotiert. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: © Städel Museum/Norbert Miguletz
 
 
Independent-Festival „komma rum“
0
Livestream vom Eschersheimer Wasserturm
Vergangenes Jahr hat das Independent-Festival „komma rum“ seine Premiere am Eschersheimer Wasserturm gefeiert. Aufgrund der Corona-Krise sind auch hier die Veranstalter gezwungen, in den digitalen Raum auszuweichen: Der Livestream findet am 30. Mai statt. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: komma rum-Festival
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  691