Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
 

Kunstkalender 2019

0

Frankfurts künstlerischer Botschafter

Foto: Identity-Art
Foto: Identity-Art
Zwei Künstlerinnen gestalten seit vier Jahren den Frankfurter Kunstkalender, der die Wahrzeichen der Stadt farbenfroh in Szene setzt. Nicht nur in heimischen, sondern auch internationalen Wohnzimmern hat der Kalender bereits in Zuhause gefunden.
„Ich packe meinen Koffer und nehme mit... ein Stück Heimat.“ Nicht in Form eines Bembels oder der Skyline im Taschenformat, sondern als Kalender. Seit vier Jahren gestalten Susanne Barklage und Shirin Donia von Identity-Art den Frankfurter Kunstkalender und setzen dabei Wahrzeichen wie die Justitia, den Römer, die Skyline oder die EZB farbenfroh in Szene. Die Künstlerinnen verstehen ihr Werk als 2D-Botschafter für Frankfurt, denn nicht nur in der Stadt lebende Frankfurter haben ihn in den eigenen vier Wänden hängen.

Ein Kalender ziert beispielsweise ein Zuhause in den USA und Bangladesch, weitere wurden in die Bahamas und nach Namibia transportiert. „Es ist wie ein Stück Heimat mitzunehmen“, sagt Barklage, „denn den Kalender kaufen nicht nur viele Frankfurter, er wird in die ganze Welt verstreut.“ Auch bei den Bewohnern in der Rhein-Main-Region kommt der Kalender gut an, wie die Künstlerin begeistert erzählt: „Wir haben anfangs gedacht, ihn würden nur Frankfurter kaufen, aber auch in der breiten Region finden sich viele Käufer.“

Dabei bildet die Ausgangsbasis für jedes Kalendermotiv eine Fotografie eines Frankfurter Wahrzeichens, welches mit verschiedenen Techniken kreativ und farbig arrangiert wurde. So hebt sich der Kunstkalender von anderen Fotografie-Kalendern ab – ein Merkmal, das Barklage besonders wichtig war, denn als sie vor vier Jahren selbst auf der Suche nach einem neuen Kalender war, konnte sie keinen finden, der ihr gefiel: „Ich stand in einem Bücherladen und die Kalender sahen alle gleich aus.“





Der Kunstkalender ist für 29 Euro zuzüglich Versand unter www.identity-art.de zu erwerben. Das JOURNAL FRANKFURT verlost drei Kunstkalender. Das Kennwort lautet „Kunstkalender“. Teilnahmeschluss ist der 30. November.
 
23. November 2018
Martina Schumacher
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Deniz Yücel im Schauspielhaus
0
Die Bedeutung von Freiheit
Über ein Jahr saß der Journalist Deniz Yücel in der Türkei im Gefängnis. Sein Buch, in dem er seine Erfahrungen niedergeschrieben hat, stellte er am gestrigen Mittwoch im Schauspiel Frankfurt vor. Ein Buch über Demokratie und Nichtsodemokratie, über Freiheit und Nichtsofreiheit. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Wikimedia Commons
 
 
Ende August legte Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD) dem Magistrat ihre Vorschläge für die längerfristige Förderung der freien Theaterszene ab Januar 2020 vor. Die Kammeroper ist demnach von Kürzungen der Fördersummen betroffen und kritisiert dieses Vorhaben nun öffentlich. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Symbolbild Aufführung der Kammer Oper Frankfurt © Kammeroper Frankfurt/Facebook
 
 
Am 27. Oktober beginnt in Frankfurt das türkische Filmfestival. Neben rund 40 Filmen wird es auch Konzerte, Diskussionen und eine Ausstellung geben. Am 1. November werden zudem Filmpreise verliehen. Themenschwerpunkt des Festivals sind rechtsradikale Bewegungen im Film. – Weiterlesen >>
Text: Nathanael Reuter / Foto: Papyon Film
 
 
 
Eröffnung Frankfurter Buchmesse
0
Mahnende Worte und etwas Optimismus
Am gestrigen Dienstag wurde die 71. Frankfurter Buchmesse eröffnet. Zahlreiche Prominente, darunter das norwegische Kronprinzenpaar, gaben sich zur feierlichen Eröffnung die Ehre. Der Auftakt der Messe stand vor allem im Zeichen des aktuellen politischen Klimas. – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder/Ronja Merkel / Foto: Bernd Hartung/Frankfurter Buchmesse
 
 
Neben der Buchmesse eröffnet heute Abend auch die B3 Biennale des bewegten Bildes. In einer Kooperation mit „The Arts+“ synchronisiert das Festival seine Programmgestaltung im Rahmen der Buchmesse und setzt sich vor allem mit der Frage nach Realität auseinander. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Peter Burr, Dirtscraper
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  668