Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
In Gedenken an Hanau
 

In Gedenken an Hanau

0

Musik ist ein wichtiger Anker

Foto: UPF
Foto: UPF
Auch ein Jahr nach dem rassistischen Anschlag von Hanau halten Wut und Trauer an. So haben sich einige Hanauer Kulturschaffende zusammengetan, um mit der Sängerin Mirjam Wolf das Lied „Zusammen“ in Gedenken an die Opfer und Angehörigen als Video zu veröffentlichen.
Mitte der Woche meldete sich die Multimedia-Agentur United Power Field (UPF) in Kooperation mit dem KUZ Hanau mal wieder zu Wort. „Lange war es still um uns – so still wie es nun einmal leider in der Kulturwelt zur Zeit ist. Das heißt aber nicht, dass wir untätig sind. In dieser Pandemie scheinen wir uns zu Videoproduzenten zu entwickeln“, schreibt Volker Stelzner. So feierte der Song „Zusammen" von Mirjam Wolf gerade seine Live-Video-Premiere. Er wurde nach einem Text von Jens Helmig im Gedenken an den rassistischen Anschlag von Hanau am 19. Februar 2020 geschrieben hat.

„Auch ein Jahr nach dem Anschlag fällt es schwer, die eigenen Gedanken, die Trauer und die Wut in Worte zu fassen“, heißt es weiter in der Presseerklärung. Die Sängerin Mirjam Wolf veröffentlichte jetzt ein bewegendes Lied, das Solidarität und Mitgefühl auf musikalischem Weg zum Ausdruck bringt. Unter dem Titel „Zusammen“ verarbeitet die Hanauerin ihr Bedürfnis Anteil zu nehmen. „Gerade in schweren Zeiten ist Musik ein wichtiger Anker“, ist die Sängerin überzeugt. Und passend zum Titel haben viele Menschen zusammen mit angepackt, um den Song auf den Weg zu bringen. Mirjam komponierte die Melodie und brachte sie mit den Textzeilen von Jens Helmig in Einklang. Mit ihrer Schwester Esther Wolff wurde die Form des Liedes festgelegt, Stefan Kreuscher ergänzte noch einige Akkorde und half beim Arrangieren. Weiter ging es mit Lucas Schobert, der kurzentschlossen half, die Aufnahme zu realisieren. Er stellte die Verbindung zu United Power Fields und zum Drahtwerk Hanau her, wo Alexander Heinrich nicht nur spontan die Räumlichkeiten, sondern auch gleich das passende Klavier für die Ton- und Videoaufnahmen zu Verfügung stellte. Christian Rindermann, verantwortlich für Kamera und Schnitt, traf dann mit seiner sensiblen Bildsprache genau den richtigen Ton.

Zusammenhalt – so lautete dann auch die Maxime in Sachen Musik. Neben dem Gesang von Mirjam Wolf wird der Song von Stefan Kreuscher am Bass, Burkhard Rieger am Klavier und Esther Wolff an der Gitarre getragen. „Alle Genannten haben ihren Teil dazu beigetragen und das Lied weiterentwickelt“, zeigt sich Wolf dankbar. Und natürlich dafür, wie das KUZ Hanau die Aufnahmen in diesen Zeiten überhaupt erst möglich machte. Auch das ist Zusammenhalt. Zu hören und zu sehen gibt es das Musikstück hier.
 
19. Februar 2021, 11.25 Uhr
Detlef Kinsler
 
Detlef Kinsler
Weil sein Hobby schon früh zum Beruf wurde, ist Fotografieren eine weitere Leidenschaft des Journal-Frankfurt-Musikredakteurs, der außerdem regelmäßig über Frauenfußball schreibt. – Mehr von Detlef Kinsler >>
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Die hessischen Museen und Zoos dürfen wieder öffnen – zumindest unter bestimmten Vorraussetzungen. Eine hessenweite Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100, Terminvereinbarungen und eine Erfassung der Kontaktdaten der Besucherinnen und Besucher sind obligatorisch. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Städel Museum - Norbert Miguletz
 
 
Neueröffnung am Museumsufer
0
Ikonenmuseum: Ein neuer Ort der Begegnung
Nach über einem Jahr des Umbaus und der Renovierung öffnet das Ikonenmuseum wieder: In knallig roter Farbe springt dabei vor allem die neue Ausstellungsarchitektur ins Auge. Sie soll die Heiligenbilder noch stärker strahlen lassen. – Weiterlesen >>
Text: Laura Oehl / Foto: lumenphoto.de
 
 
Freie Kunstakademie Frankfurt
0
Japanische Kunst: Livestream aus Kyoto
Mit einem Vortrag zur Van Gogh-Ausstellung im Städel begann die Veranstaltungsreihe rund um das Thema Japan der Freien Kunstakademie Frankfurt. Nach der coronabedingten Pause soll es nun um Japonismus und das japanische Grafikdesign gehen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Mariko Takagi
 
 
 
In der neuen Sonderausstellung des Museums für Kommunikation geht es um die BBC-Sendung „Briefe ohne Unterschrift“. Sie zeigt, was Briefe über das Leben zu DDR-Zeiten verraten und wie stark der Wunsch nach freier Meinungsäußerung war. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Sven Moschitz
 
 
Virtuelle Zaubershow mit Samuel Lenz
0
Magie zu Hause erleben
Unterhaltung trotz Lockdown bieten die Frankfurter Stadtevents mit ihrer virtuellen Zaubershow von Magier Samuel Lenz. Die 50-minütige Live-Veranstaltung ist ein interaktives Event für Groß und Klein. – Weiterlesen >>
Text: mad / Foto: Samuel Lenz
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  717