Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
 

Blend Festival

0

Urbane Subkultur

Foto: Blend Festival
Foto: Blend Festival
Nach den positiven Resonanzen der vergangenen Veranstaltungen, kommt das eintägige Blend Festival gemeinsam mit Sichtexot im Februar ins Alte Postlager nach Mainz. Unter anderem werden mehr als 30 Live-Acts den Gästen zwölf Stunden lang Live Shows bieten.
Das Blend Festival wurde 2017 gegründet und hat sich in den vergangenen Jahren mit diversen erfolgreichen Veranstaltungen fest in der urbanen Szene Frankfurts etabliert. Als 2018 auf dem Mercedes-Benz-Gelände das erste Blend Festival stattfand, war die Resonanz groß. Liebhaber und Liebhaberinnen der urbanen Subkultur – von Skateboarder*innen und Rapper*innen bis hin zu BMX-Fahrer*innen, Straßenkünstler*innen – sie alle kamen zusammen und boten ein vielfältiges Programm für die Besucherinnen und Besucher. Aufgrund der positiven Resonanz kommt es nun auch im Februar 2020 nach Mainz und feiert gemeinsam mit dem Mainzer Rap-Label Sichtexot ein eintägiges Blend-Spezial im Alten Postlager.




© Blend Festival

„Die industrielle Atmosphäre der Location hat nur auf ein Format wie das Blend Festival gewartet“, erklärt Victor Anta Muñoz, Geschäftsführer im Alten Postlager. Mehr als 30 Live-Acts bieten den Gästen zwölf Stunden lang Live Shows. Neben den Sichtexot-Künstlern sind weitere Rap-Szenegrößen, Producer und DJs Teil des Line-Ups. Internationale Streetart- und Graffiti-Künstler lassen die Besucherinnen und Besucher an der Entwicklung ihrer Werke teilhaben. In der hauseigenen Skate-Area finden moderierte Skateboard Contests in Kooperation mit dem Rollsportverein e.V. statt. Das Live Producer Battle rundet das Tagesprogramm ab. Das Skateboarden ist in diesem Bereich während der gesamten Dauer des Festivals möglich.

Das JOURNAL FRANKFURT verlost 2 x 2 Tickets für das Blend Festival im Alten Postlager in Mainz am 1. Februar. Teilnahme bis zum 28.1. unter dem Kennwort „Blend". Zu dem Gewinnspiel geht es hier.
 
20. Januar 2020, 12.05 Uhr
ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Eine Verschmelzung von Buch- und Musikmesse hat laut den Veranstaltern nie zur Debatte gestanden. Dennoch war sie in den vergangenen Tagen in den Medien immer wieder Thema. Grund dafür war eine Aussage Börsenverein-Geschäftsführers Alexander Skipis. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Alexander Heimann/© Buchmesse Frankfurt
 
 
Sieben Jahre war das Horst im Gallus eine Institution für Konzert-, Film- und komische Kultur. Seit Sonntag ist klar: Horst hat Corona nicht überlebt. Doch das Team hofft nach der Krise auf neue Herausforderungen. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: © Horst
 
 
Zwischen Klassik und Elektronik
0
Oh la la, The OhOhOhs ...
Im Juni sollten The OhOhOhs im Mousonturm spielen. Das konnte wegen Corona nicht stattfinden. Jetzt ist das Duo beim kleinen Festival des Künstlerhauses im Palmengarten am 29. August dabei – mit zwei sehr speziellen Produktionen. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: TheOhOhOhs
 
 
 
Freiluftkino: Haus am Dom
0
Kino auf dem Dach
Zwar können aufgrund der Corona-Pandemie noch nicht alle Kinos öffnen, dank diverser Freiluftkinos lassen sich diesen Sommer dennoch zahlreiche Filme genießen. Vom 17. Juli bis 9. August zeigt das Haus am Dom acht Filme auf der Dachterrasse. – Weiterlesen >>
Text: ez/rom / Foto: D. Wiese-Gutheil/Haus am Dom
 
 
Oper Frankfurt
0
Der nächste Vorhang
Seit dem 7. Mai dürfen Opernhäuser wieder öffnen. Doch die Oper Frankfurt hält im Gegensatz zu anderen Häusern an der Absage ihrer Spielzeit fest. Intendant Bernd Loebe hat dafür eine Erklärung. – Weiterlesen >>
Text: Christian Rupp / Foto: Barbara Aumueller
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  696