eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Peter Krausgrill
Foto: Peter Krausgrill

Atelier Frankfurt

Sommerwochenende voller Kunst und Kultur

Mit einer Fläche von über 11 000 Quadratmetern bietet das Atelier Frankfurt Platz für zahlreiche Kunstschaffende. Diese öffnen am Wochenende die Türen zu ihren Ateliers; dazu gibt es ein vielseitiges Programm mit Live-Musik und Performances.
Was passiert eigentlich hinter den Türen von Hessens größtem Kunstzentrum, dem Atelier Frankfurt? Einblick erhalten Besucherinnen und Besucher jetzt am Wochenende, 15. bis 17. Juli, wenn die dritte Ausgabe von „Open AteliAIR“ stattfindet. Drei Tage lang öffnen über 80 Kunstschaffende unterschiedlichster Disziplinen ihre Ateliers und zeigen ihre Arbeiten.

Ursprünglich als neues Konzept entwickelt, um auch in Pandemiezeiten eine coronakonforme Alternative zu den „Open Studios“ anbieten zu können, die jährlich im Winter stattfinden, hat sich das Konzept laut dem Veranstalter inzwischen etabliert. Das diesjährige Programm verteilt sich auf den sechs Stockwerken und im Innenhof; neben Ausstellungen soll es ein buntes Rahmenprogramm aus Videokunst, Performances, Live-Musik und DJs geben. Die Kantine des Ateliers versorgt die Gäste mit Kaffee und Kuchen, Getränken und Gegrilltem.

Beginn ist am Freitag um 18 Uhr, ab 21 Uhr spielt das Musik-Trio Oriental Tropical gemeinsam mit dem aus Istanbul stammenden Musiker Baba Çay im Innenhof. Am Samstag ist das Afroton Percussion Ensemble mit Musikern und Tänzern zu Gast. Den musikalischen Abschluss bilden Perkussionist Max Gärtner und der Musiker und Musikproduzent Kabuki, die ihr neustes Projekt ‚Uncommon Dialogue“ vorstellen. Dabei kommt ein Instrumentenpark bestehend aus Modularem Synthesizer, Marimba und diverses Schlagwerk zum Einsatz. Mehr zum Programm gibt es hier.

Atelier Frankfurt, Schwedlerstraße 1-5, Fr 18 bis 22 Uhr, Sa + So 14–19 Uhr, Eintritt 3 Euro
 
15. Juli 2022, 12.31 Uhr
sie
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Fabrik außer Haus
Attraktive Ausweichmöglichkeit
Ab Oktober wird die Fabrik im Mittleren Hasenpfad saniert. Das Programm findet deshalb außer Haus statt – unter anderem in der Alten Seilerei in Sachsenhausen auf dem Weg nach Oberrad. Zum ersten Konzert am 6. Oktober kommt Stoppok.
Text: Detlef Kinsler / Foto: Tine Acke
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
3. Oktober 2022
Journal Kultur-Tipps
Theater / Literatur
  • Der diskrete Charme der Bourgeoisie
    Schauspiel Frankfurt | 18.00 Uhr
  • Der Vorfall
    Staatstheater Mainz | 18.00 Uhr
  • Entre deux
    Staatstheater Darmstadt | 18.00 Uhr
Kunst
  • Aernout Mik
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
  • Vor Dürer. Kupferstich wird Kunst
    Städel Museum | 10.00 Uhr
  • Aha?! Forschungswerkstatt
    Senckenberg, Forschungsinstitut und Naturmuseum | 09.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • The Rake's Progress
    Staatstheater Mainz | 18.00 Uhr
  • hr-Sinfonieorchester
    Casals Forum | 19.00 Uhr
  • La Cenerentola
    Oper Frankfurt | 18.00 Uhr
und sonst
  • Frankfurter Oktoberfest
    Zeltpalast am Deutsche Bank Park | 10.30 Uhr
  • Fraport Skyliners – FC Bayern München
    Ballsporthalle | 17.30 Uhr
  • Mittelaltermarkt
    Brentanobad | 12.00 Uhr
Kinder
  • Türen auf mit der Maus
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 11.00 Uhr
  • Nichts als die Wahrheit
    Löwenhof | 16.00 Uhr
  • Apokalypse Resistance Training
    Schauspiel Frankfurt | 20.00 Uhr
Kinder
  • Türen auf mit der Maus
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 11.00 Uhr
  • Nichts als die Wahrheit
    Löwenhof | 16.00 Uhr
  • Apokalypse Resistance Training
    Schauspiel Frankfurt | 20.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Dr. Feelgood
    Nachtleben | 20.00 Uhr
  • Danger Dan
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Orange Goblin, Slomosa und Sasquatch
    Schlachthof | 19.30 Uhr
Freie Stellen