Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
 

5. bis 7. Juni

0

Made-Festival: Theater in Darmstadt

Foto: © Made-Festival
Foto: © Made-Festival
Das Made-Festival findet coronabedingt mit einem kleineren Programm im Juni in Darmstadt statt. Im Staatstheater ist eine sozialistische Romeo und Julia-Erzählung zu sehen, das Theater Moller Haus zeigt Cornelia Niemanns Auseinandersetzung mit der Vergangenheit ihres Vaters.
Im Mai sollte das Made-Festival eigentlich in Marburg, Fulda und Kassel stattfinden. Und wie so viele kulturelle Veranstaltungen mussten die Termine aufgrund der Corona-Krise abgesagt werden. Nun gibt es zumindest einen kleinen Trost: Vom 5. bis 7. Juni kann das Festival mit einem kleineren Programm in Darmstadt stattfinden. Dort wird in den Kammerspielen des Staatstheaters am 6. sowie am 7. Juni „Rot oder Tot. Folge 2: Der Weltfrieden hat nichts mit dir zu tun“ gezeigt.

Das Stück gleicht einer sozialistischen Romeo und Julia-Erzählung in der DDR der 60er-Jahre. Es erzählt von einem Sohn, der vom eigenen Vater ins Gefängnis gebracht wird und einer Tochter, die, als sie selbst ein Kind erwartet, mit ihrem Geliebten ins Gefängnis muss, weil sie ihren Mund aufgemacht hat. Am Ende steht die Frage: Wen verrät man – das eigene Kind oder die Idee? Das Stück ist in Kooperation mit dem Studio Naxos entstanden.

Das Theater Moller Haus zeigt am 5. und am 6. Juni „Möchten Sie Ihren Vater wirklich in den Papierkorb verschieben?“ mit Cornelia Niemann. Das Stück ist eine Art Collage aus (Dokumentar-)Theater, Krimi und Videos mit Frankfurter Schülerinnen und Schülern – zu der Martin Lejeune mit einer E-Gitarre Melodien, Lieder, Jazz und Rock’n’Roll beisteuert. Niemanns Suche in der Vergangenheit ihres Vaters ist der rote Faden in dieser Collage.

>> Alle Termine sowie weiteren Informationen finden Sie unter www.made-festival.de
 
4. Juni 2020, 13.21 Uhr
ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Eine Verschmelzung von Buch- und Musikmesse hat laut den Veranstaltern nie zur Debatte gestanden. Dennoch war sie in den vergangenen Tagen in den Medien immer wieder Thema. Grund dafür war eine Aussage Börsenverein-Geschäftsführers Alexander Skipis. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Alexander Heimann/© Buchmesse Frankfurt
 
 
Sieben Jahre war das Horst im Gallus eine Institution für Konzert-, Film- und komische Kultur. Seit Sonntag ist klar: Horst hat Corona nicht überlebt. Doch das Team hofft nach der Krise auf neue Herausforderungen. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: © Horst
 
 
Zwischen Klassik und Elektronik
0
Oh la la, The OhOhOhs ...
Im Juni sollten The OhOhOhs im Mousonturm spielen. Das konnte wegen Corona nicht stattfinden. Jetzt ist das Duo beim kleinen Festival des Künstlerhauses im Palmengarten am 29. August dabei – mit zwei sehr speziellen Produktionen. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: TheOhOhOhs
 
 
 
Freiluftkino: Haus am Dom
0
Kino auf dem Dach
Zwar können aufgrund der Corona-Pandemie noch nicht alle Kinos öffnen, dank diverser Freiluftkinos lassen sich diesen Sommer dennoch zahlreiche Filme genießen. Vom 17. Juli bis 9. August zeigt das Haus am Dom acht Filme auf der Dachterrasse. – Weiterlesen >>
Text: ez/rom / Foto: D. Wiese-Gutheil/Haus am Dom
 
 
Oper Frankfurt
0
Der nächste Vorhang
Seit dem 7. Mai dürfen Opernhäuser wieder öffnen. Doch die Oper Frankfurt hält im Gegensatz zu anderen Häusern an der Absage ihrer Spielzeit fest. Intendant Bernd Loebe hat dafür eine Erklärung. – Weiterlesen >>
Text: Christian Rupp / Foto: Barbara Aumueller
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  696