eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Sky
Foto: Sky

36. Fantasy Filmfest

Zwischen Horror, Science-Fiction und Thriller

Vom 21. bis 28. September findet im Harmonie-Kino erneut das Fantasy Filmfest statt. Die 36. Ausgabe des Festivals hält dabei eine abwechslungsreiche Genremixtur bereit. Den Anfang macht am Mittwochabend Olivia Wildes „Don’t worry, Darling“.
In der Harmonie darf man sich vom 21. bis 28. September wieder auf ein umfangreiches Programm aus knapp drei Dutzend Arbeiten zwischen Horror, Science-Fiction und Thriller samt der Kurzfilm-Collection „Get Shorty“ freuen. Die angekündigte Verkürzung scheint kein Thema mehr zu sein.

Als Vorpremiere vor dem Deutschlandstart führt Schauspielerin Olivia Wilde in ihrem zweiten Langfilm „Don’t worry, Darling“ (21.9.) mit Florence Pugh, Harry Styles und Chris Pine hinter die Fassade einer ablegenden Firmenstadt in der Wüste. Auch in Christian Tafdrups Centerpiece „Speak No Evil“ (25.9.) entwickelt sich die Urlaubsbekanntschaft zwischen einer dänischen und holländischen Familie beim Wiedersehen zum Höllentrip. Aus Korea stammt nicht nur der Abschlussfilm „Emergency Declaration“ (28.9.) als Katastrophenflug mit zahlreichen Topstars, sondern ebenso „Alienoid“ (27.9.) als „Transformers“ trifft auf „Chinese Ghost Story“-Action-Mixtur.

Mit härteren Werken wie dem skandinavischen Body Horror-Ableger „Sick of Myself“ (23.9.), dem Dämonenspuk „Deadstream“ (28.9.) oder dem belgischen Serienkiller-Schocker „Meglomaniac“ (25.9.) kommen die Gorefans reichlich auf ihre Kosten. Nach „Tatort“-Ausflügen kehrt Andy Fetscher in „Old People“ (22.9.) wieder zu seinen Anfängen im Splatterkino zurück. Satiren wie „Employee of the Month“ (27.9.) über den Arbeitsplatz als blutige Kampfzone oder „Year of the Shark“ (22.9.) als französische „Weißer Hai“-Parodie behandeln das Grauen mit reichlich schwarzem Humor. Eine Schlachtplatte wird somit nicht nur im österreichischen Psychothriller „Family Dinner“ (24.9.) gereicht.

>>Tickets sowie alle weiteren Informationen unter www.arthouse-kinos.de
 
21. September 2022, 10.23 Uhr
Gregor Ries
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Fabrik außer Haus
Attraktive Ausweichmöglichkeit
Ab Oktober wird die Fabrik im Mittleren Hasenpfad saniert. Das Programm findet deshalb außer Haus statt – unter anderem in der Alten Seilerei in Sachsenhausen auf dem Weg nach Oberrad. Zum ersten Konzert am 6. Oktober kommt Stoppok.
Text: Detlef Kinsler / Foto: Tine Acke
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
3. Oktober 2022
Journal Kultur-Tipps
Theater / Literatur
  • Der diskrete Charme der Bourgeoisie
    Schauspiel Frankfurt | 18.00 Uhr
  • Der Vorfall
    Staatstheater Mainz | 18.00 Uhr
  • Entre deux
    Staatstheater Darmstadt | 18.00 Uhr
Kunst
  • Aernout Mik
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
  • Vor Dürer. Kupferstich wird Kunst
    Städel Museum | 10.00 Uhr
  • Aha?! Forschungswerkstatt
    Senckenberg, Forschungsinstitut und Naturmuseum | 09.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • The Rake's Progress
    Staatstheater Mainz | 18.00 Uhr
  • hr-Sinfonieorchester
    Casals Forum | 19.00 Uhr
  • La Cenerentola
    Oper Frankfurt | 18.00 Uhr
und sonst
  • Frankfurter Oktoberfest
    Zeltpalast am Deutsche Bank Park | 10.30 Uhr
  • Fraport Skyliners – FC Bayern München
    Ballsporthalle | 17.30 Uhr
  • Mittelaltermarkt
    Brentanobad | 12.00 Uhr
Kinder
  • Türen auf mit der Maus
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 11.00 Uhr
  • Nichts als die Wahrheit
    Löwenhof | 16.00 Uhr
  • Apokalypse Resistance Training
    Schauspiel Frankfurt | 20.00 Uhr
Kinder
  • Türen auf mit der Maus
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 11.00 Uhr
  • Nichts als die Wahrheit
    Löwenhof | 16.00 Uhr
  • Apokalypse Resistance Training
    Schauspiel Frankfurt | 20.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Dr. Feelgood
    Nachtleben | 20.00 Uhr
  • Danger Dan
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Orange Goblin, Slomosa und Sasquatch
    Schlachthof | 19.30 Uhr
Freie Stellen