Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
15 unterschiedliche Kurzfilm-Programme
 

15 unterschiedliche Kurzfilm-Programme

0

Shorts at Moonlight geht in die letzte Runde  

Foto: © Shorts at Moonlight/Leroy räumt auf
Foto: © Shorts at Moonlight/Leroy räumt auf
Seit dem 15. Juli läuft das Kurzfilmfestival Shorts at Moonlight. In diesem Jahr stellt es seine Kurzfilme wegen Corona ausschließlich online zur Verfügung. Nun geht das Programm in die dritte Runde und nähert sich langsam seinem letzten Abend.
Film-Fans können sich freuen: Das Shorts at Moonlight Kurzfilmfestival kann auch in diesem Jahr sein Publikum mit reichlich unterschiedlichen Filmen unterhalten. Im Jahr 2003 gegründet, zeigt das normalerweise als Open Air stattfindende Festival seinen Besucherinnen und Besuchern überwiegend deutsche Kurzfilme. Aufgrund der Corona-Pandemie hatten sich die Festivalveranstalterin diesem Jahr jedoch dazu entschieden, die Filme ausschließlich online zur Verfügung zu stellen. Seit dem 15. Juli läuft das diesjährige Online-Festival bereits und hat seitdem laut den Organisatoren großen Zuspruch erhalten. „Ich freue mich, dass wir mit unserem Online-Festival einer großen Anzahl unserer Fans so viele Filmwünsche erfüllen und mit unserem neuen Angebot eine Freude machen konnten“, sagte Festivalleiterin Gudrun Winter. Der letzte Abend des Festival findet nun am kommenden Sonntag, dem 2. August, statt.

Zu dem vielfältigen Filmprogramm gehören neben Liebeskomödien, Dramen, Coming-of-Age-Filmen und Familiengeschichten auch Animationsfilme. Von der Vielzahl an animierten und gezeichneten Filmen sollten sich die Zuschauerinnen und Zuschauer jedoch nicht täuschen lassen: Alle Kurzfilme sind nicht für Personen unter 18 Jahren geeignet.

Bereits zehn der 15 geplanten Programme der unterschiedlichen Festival-Tage stehen auf der Webseite des Kurzfilmfestivals zur Verfügung. Die letzten fünf Programme werden nun im Laufe der Woche ebenfalls hinzugefügt. Alle 15 Abendprogramme sind bis zum 31. August online verfügbar. Zuschauerinnen und Zuschauer können sich entweder für 20 Euro einen Festivalpass kaufen, um auf alle Filme zugreifen zu können, oder für fünf Euro Karten für einzelne Kurzfilmprogramme beziehungsweise Festivaltage erwerben.

Alle weiteren Informationen zum Festival, zu den Filmpässen und Programmen können hier eingesehen werden.
 
31. Juli 2020, 13.32 Uhr
dp
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Frankfurter Buchmesse 2020
0
Hoffnung, die verbindet
In diesem Jahr ist alles anders – auch auf der Frankfurter Buchmesse. Doch wie genau wird dieses „anders“ aussehen? Darüber sprachen heute die Organisatorinnen und Organisatoren der Frankfurter Buchmesse in einer digitalen Vorschau-Pressekonferenz. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Fernando Baptista/Frankfurter Buchmesse
 
 
Wegen der Sanierung technischer Anlagen bleibt das Museum Giersch noch bis zum Frühjahr 2021 geschlossen. Für Interessierte gibt es zur Überbrückung ein digitales Angebot; dieses will das Museum nun noch weiter ausbauen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Museum Giersch der Goethe-Universität
 
 
Festival im hybriden Format
0
B3 Biennale: digital global
Auch in diesem Jahr widmet sich die B3 Biennale kreativen Bewegtbildarbeiten aus der ganzen Welt. Diese werden vom 9. bis zum 18. Oktober sowohl virtuell als auch vor Ort in der Astor Filmlounge gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: B3 Biennale
 
 
 
Instrumentenbau – Probe – Konzert. Und das alles an einem Tag. So lautet die Ankündigung für den Auftritt des Soziokulturellen DIY-Nachbarschafts-Orchesters am 19. September in Offenbach bei der Akademie für interdisziplinäre Prozesse, kurz afip!. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Lutz Jahnke Design
 
 
Zehn neue Stellen werden geschaffen
0
Hessens Museen sollen digitaler werden
Hessen fördert die Museen, denkmalgeschützten Gebäude sowie Archive des Landes mit neuen Stellen und Geldern in Höhe von drei Millionen Euro. Damit soll vor allem in die Digitalisierung der Kultureinrichtungen investiert werden. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  703