eMags
|
ePaper
|
Apps Shop
|
Abo
Foto: Jenko Ataman/Adobe Stock
Foto: Jenko Ataman/Adobe Stock

„Zeusch für Eusch“

Waffeleisen und Bohrmaschinen aus der Bibliothek

In einer Bibliothek gibt es nur Bücher? Fehlanzeige! Die Stadtbücherei Frankfurt hat eine „Bibliothek der Dinge“ eingerichtet, in der vom Bügelbrett bis zur VR-Brille die unterschiedlichsten Gegenstände ausgeliehen werden können. Auch Musikbegeisterte werden fündig.
Ein Federball-Set für das Ferienprogramm im eigenen Garten, eine Eismaschine für die warmen Tage, eine Bohrmaschine für das neue Wandregal, oder ein Bauchmuskeltrainer gegen den Corona-Speck – wer diese und andere Gegenstände gerade braucht, aber nicht gleich kaufen möchte, wird jetzt in der Frankfurter Stadtbücherei fündig. Mit der neu eröffneten „Bibliothek der Dinge“ können dort ab sofort nicht mehr nur Bücher, sondern auch die verschiedensten Gegenstände, vom Küchengerät bis zum Teleskop, ausgeliehen werden.

„Der Nachhaltigkeitsgedanke ist uns dabei sehr wichtig“, sagt Sebastian Wilke, der die „Bibliothek der Dinge“ mit aufgebaut hat. Dort kämen vor allem Menschen, die gerne das ein oder andere Gerät einmal ausprobieren möchten, oder es sich vielleicht nicht leisten können, auf ihre Kosten. Mit dem Bibliotheksausweis der Stadtbücherei (der gängige Jahresausweis kostet 20 Euro) können die Gegenstände vor Ort ausgeliehen und für vier Wochen getestet werden. Einzige Voraussetzung: Die Leihenden müssen mindestens 18 Jahre alt sein, denn nicht alle Gegenstände in der Bibliothek seien für Kinder geeignet, so Wilke. Eine Verlängerung der Ausleihe ist nicht möglich; zurückgegeben werden Eismaschine und Co. wieder persönlich vor Ort.

Die Idee, in der Stadtbücherei künftig nicht mehr nur Bücher und andere Medien zu verleihen, ist kein Frankfurter Phänomen. „Das ist schon seit ein paar Jahren ein weltweiter Trend in Bibliotheken und die Rückmeldungen darauf waren durchweg positiv“, so Sebastian Wilke. Auch in Ludwigshafen oder Kassel können bereits die verschiedensten Gegenstände ausgeliehen werden. Die Stadtbibliothek Offenbach plant ebenfalls, eine „Bibliothek der Dinge“ einzurichten und sammelt noch bis zum 30. April in einer Online-Umfrage Ideen, welche Dinge dort verliehen werden könnten.

In Frankfurt haben Wilke und seine Kolleg:innen die „Bibliothek der Dinge“ an zwei Standorten eingerichtet: Im Bibliothekszentrum Sachsenhausen (Hedderichstraße 32) finden sich diverse Haushaltsgeräte, Werkzeug, Sportgeräte oder Technik. Neben der Nudelmaschine und der Heckenschere sind dort auch ein Waveboard, eine VR-Brille oder sogar ein kleines Heimplanetarium zu finden. „Wir sind gespannt, was davon besonders gut weggeht“, sagt Sebastian Wilke. „Gerade jetzt in der Pandemie können die Menschen zu Hause viele neue Projekte ausprobieren.“ Für musikalische Projekte werden Interessierte in der Musikbibliothek in der Innenstadt (Hasengasse 4) fündig. Dort gibt es nun neben CDs und Büchern über Musik auch die Möglichkeit, aktiv zu werden und selbst Instrumente auszuprobieren – egal, ob Gitarren, Ukulelen, eine Mandoline oder ein elektronisches Drum-Pad.

Mehr als 30 Gegenstände stehen aktuell in der Musikbibliothek zum Ausleihen bereit. Neben Instrumenten wird in der Innenstadt auch technisches Equipment zum Aufnehmen oder Komponieren verliehen. Zusammen mit dem Bibliothekszentrum Sachsenhausen kommt die „Bibliothek der Dinge“ derzeit auf mehr als 80 Gegenstände. Der Großteil davon wurde bei lokalen Händlern und Firmen angeschafft. Auch Sachspenden nimmt die Stadtbücherei entgegen, sofern Bedarf ist. Mit der Zeit soll der Bestand Stück für Stück vergrößert werden. Im Online-Katalog der Stadtbücherei können Interessierte sich die Gegenstände anschauen und anschließend entweder direkt in den entsprechenden Bibliotheken ausleihen, oder zunächst per Mail oder telefonisch reservieren. Ausleihe und Rückgabe erfolgen dann während der jeweiligen Öffnungszeiten.

>> „Bibliothek der Dinge“: Im Bibliothekszentrum Sachsenhausen (Hedderichstraße 32), geöffnet Dienstag und Mittwoch von 13 bis 19 Uhr, Donnerstag von 13 bis 17 Uhr, Freitag von 13 bis 16 Uhr sowie Samstag von 11 bis 14 Uhr; und in der Musikbibliothek der Zentralbibliothek (Hasengasse 4), geöffnet Montag von 13 bis 19 Uhr, Dienstag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr sowie Samstag von 10 bis 14 Uhr.
 
12. April 2021, 13.00 Uhr
Laura Oehl
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Anti-Israel-Demo
Polizei löst Kundgebung auf
Am Samstag demonstrierten zahlreiche Menschen an der Hauptwache; eine Anti-Israel-Kundgebung musste am Abend von der Polizei aufgelöst werden. Das Verwaltungsgericht hatte zuvor das Versammlungsverbot der Stadt Frankfurt aufgehoben.
Text: red / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
18. Mai 2021
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Jüdisches Museum online
    Jüdisches Museum | 00.00 Uhr
  • Museum Sinclair-Haus online
    Museum Sinclair-Haus | 00.00 Uhr
  • Museum für Kommunikation online
    Museum für Kommunikation | 00.00 Uhr
und sonst
  • Zoo Frankfurt
    Zoo Frankfurt | 09.00 Uhr
  • Shared Reading Kurs
    Gesundheitsamt Stadt Frankfurt am Main | 19.30 Uhr
  • Online-Café-Karussell – Ich stelle euch meinen Vater vor
    AIDS-Hilfe Frankfurt e.V. Beratungs- und Fachstelle | 14.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Mareike Krügel
    Literaturhaus Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Impro_Ring Frankfurt #3
    Gallus Theater | 19.30 Uhr
  • Galli Theater Wiesbaden online
    Galli Theater Wiesbaden | 00.00 Uhr