Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
 

Warnung der Polizei

0

Corona-Betrug an der Haustür

Foto: red
Foto: red
Derzeit häufen sich die Meldungen über Betrüger, die die Angst der Menschen vor dem Coronavirus ausnutzen. Die Polizei Frankfurt warnt vor angeblichen Mitarbeitenden des Gesundheitsamts, die Desinfektionsmittelbestände prüfen wollen.
Die Polizei Frankfurt warnt derzeit vor Betrügern, die die Angst der Menschen vor dem Coronavirus ausnutzen. So wurden durch angebliche Mitarbeitende des Gesundheitsamts Coronatests an der Haustür angeboten. Auch gaben die angeblichen Mitarbeitenden des Gesundheitsamts vor, den Bestand von Desinfektionsmitteln in der Wohnung überprüfen zu müssen. Die Polizei betont: „Von offizieller Stelle werden keine Coronatests an der Haustür durchgeführt oder angeboten. Das Gesundheitsamt kommt nicht nach Hause und überprüft Desinfektionsmittelbestände.“

Zudem bemerkten die Beamtinnen und Beamten, dass bei einem Raub neben Bargeld auch neue Dinge interessant für die Einbrecher sind. So entwendeten Unbekannte bei einem Einbruch in ein Restaurant in der Ottostraße neben Bargeld auch circa 20 Flaschen Desinfektionsmittel und mehrere Mundschutz-Packungen.

Polizei kontrolliert Einhaltung der Schutzmaßnahmen

Um die Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus zu gewährleisten, führen die Beamtinnen und Beamten gezielte Kontrollen durch. Insgesamt stellt die Polizei fest, dass sich der Großteil der Frankfurter Bevölkerung an die Vorgaben halte. Einige Ausnahmen habe es auf Spielplätzen oder in Parkanlagen gegeben. Laut Polizei zeigten sich die Mehrzahl der betreffenden Bürgerinnen und Bürger einsichtig, nachdem sie durch die Beamtinnen und Beamten auf ihr Fehlverhalten hingewiesen wurden. In einigen Fällen habe die Polizei jedoch Platzverweise aussprechen müssen.
 
25. März 2020, 12.49 Uhr
ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Um herauszufinden, welchen Anteil Kinder an der Verbreitung des Coronavirus haben, führt das Land Hessen eine Studie an 60 Kindertagesstätten in ganz Hessen durch. Die Studie beginnt Mitte Juni. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Unsplash
 
 
Nach dem sogenannten „Fahrstuhl-Gate“ im April laufen bislang gegen fünf Personen Ordnungswidrigkeitsverfahren. Diese richten sich auch gegen Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier und Sozialminister Kai Klose. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: nil
 
 
Integritätsbeauftragter hessische Polizei
0
„Vertrauen der Bevölkerung ist fundamental“
Innenminister Peter Beuth (CDU) hat Harald Schneider als neuen Integritätsbeauftragten der hessischen Polizei vorgestellt. Die Polizei reagiert damit auf die zahlreichen rechtsextremen Verdachtsfälle in den eigenen Reihen. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Innenminister Peter Beuth (links) und der Integritätsbeauftragte Harald Schneider (rechts) ©HMdIS
 
 
 
Durchsuchungen in zwölf Bundesländern
0
Razzien wegen Hasskommentaren gegen Walter Lübcke
Ermittlungsbehörden sind in zwölf Bundesländern gegen 40 Personen vorgegangen, die im Internet gegen den ermordeten Walter Lübcke gehetzt haben sollen. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Pexels
 
 
Beschwerden gegen Immobiliengesellschaft WPS
1
„Wir befürchten, dass auch uns Schikanen bevorstehen“
Die Bewohnerinnen und Bewohner mehrerer Wohnhäuser der Frankfurter Westend Projekt und Steuerungsmanagement GmbH (WPS) befürchten, verdrängt zu werden und wehren sich gegen mutmaßliche Mietdrangsalierungen. Am Dienstag kam es zu einem Aufeinandertreffen der Betroffenen. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1541