Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
 

Warnung der Polizei

0

Corona-Betrug an der Haustür

Foto: red
Foto: red
Derzeit häufen sich die Meldungen über Betrüger, die die Angst der Menschen vor dem Coronavirus ausnutzen. Die Polizei Frankfurt warnt vor angeblichen Mitarbeitenden des Gesundheitsamts, die Desinfektionsmittelbestände prüfen wollen.
Die Polizei Frankfurt warnt derzeit vor Betrügern, die die Angst der Menschen vor dem Coronavirus ausnutzen. So wurden durch angebliche Mitarbeitende des Gesundheitsamts Coronatests an der Haustür angeboten. Auch gaben die angeblichen Mitarbeitenden des Gesundheitsamts vor, den Bestand von Desinfektionsmitteln in der Wohnung überprüfen zu müssen. Die Polizei betont: „Von offizieller Stelle werden keine Coronatests an der Haustür durchgeführt oder angeboten. Das Gesundheitsamt kommt nicht nach Hause und überprüft Desinfektionsmittelbestände.“

Zudem bemerkten die Beamtinnen und Beamten, dass bei einem Raub neben Bargeld auch neue Dinge interessant für die Einbrecher sind. So entwendeten Unbekannte bei einem Einbruch in ein Restaurant in der Ottostraße neben Bargeld auch circa 20 Flaschen Desinfektionsmittel und mehrere Mundschutz-Packungen.

Polizei kontrolliert Einhaltung der Schutzmaßnahmen

Um die Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus zu gewährleisten, führen die Beamtinnen und Beamten gezielte Kontrollen durch. Insgesamt stellt die Polizei fest, dass sich der Großteil der Frankfurter Bevölkerung an die Vorgaben halte. Einige Ausnahmen habe es auf Spielplätzen oder in Parkanlagen gegeben. Laut Polizei zeigten sich die Mehrzahl der betreffenden Bürgerinnen und Bürger einsichtig, nachdem sie durch die Beamtinnen und Beamten auf ihr Fehlverhalten hingewiesen wurden. In einigen Fällen habe die Polizei jedoch Platzverweise aussprechen müssen.
 
25. März 2020, 12.49 Uhr
ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Die Notbetreuung der Kita- und Schulkinder wird in den Osterferien ausgebaut. Das teilten Gesundheitsminister Kai Klose und Kultusminister Alexander Lorz am Freitagmittag mit. Darüber hinaus informierten sie über die Betten-Kapazität in den Krankenhäusern. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Element5Digital/Unsplash
 
 
Toilettenpapier-Zwischenfall
0
Frau ohrfeigt Drogeriemitarbeiterin
Im Frankfurter Stadtteil Höchst kam es am Donnerstagmittag vor dem Eingang eines Drogeriemarkts zu einer Auseinandersetzung. Beim Einlass in einen Drogeriemarkt griff eine Kundin eine Marktmitarbeiterin an. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Anna Franques/Unsplash
 
 
In Hessen ist die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen auf 2323 Fälle gestiegen. Gesundheitsminister Jens Spahn nannte die derzeitige Lage „die Ruhe vor dem Sturm“. Ein Projekt eines Marburger Forscherteams soll nun helfen, falls Beatmungsgeräte in Deutschland knapp werden. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Symbolbild/Unsplash
 
 
 
Trotz Corona-Krise versorgt die Frankfurter Tafel ihre Kundinnen und Kunden weiterhin so gut es geht mit Lebensmitteln. Noch kann sie mit Lagerwaren den Bedarf decken, doch die Vorräte sind begrenzt. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Frankfurter Tafel
 
 
Am Donnerstag kündigten Bundesforschungsministerin Anja Karliczek und der Direktor der Charité-Virologie Christian Drosten ein Forschungsnetzwerk der deutschen Universitätsmedizin an. Drosten erklärte zudem die vergleichsweise niedrige Sterberate in Deutschland. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1527