eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Fé Ngô/ Unsplash
Foto: Fé Ngô/ Unsplash

Beliebteste Vornamen 2019

Sophie, Marie und Maximilian an der Spitze

Die Stadt Frankfurt hat die beliebtesten Babynamen für 2019 bekannt gegeben. Dabei gab es im Vergleich zu den Vorjahren kaum Veränderungen – die Frankfurterinnen und Frankfurter folgten auch 2019 dem langjährigen Trend.
Die Frankfurterinnen und Frankfurter folgen bei der Namensgebung ihres Nachwuchses dem Trend der vergangenen Jahre. Dies geht aus der Statistik der beliebtesten Vornamen 2019 hervor, die die Stadträtin Daniela Birkenfeld am Montag vorstellte. Demnach teilen sich bei den Mädchennamen mit jeweils 181 Nennungen Marie und Sophie den Spitzenplatz – allerdings mit leicht abnehmender Tendenz: 2018 belegte Sophie mit 225 Nennungen den ersten Platz, Marie folgte 2018 mit 206 jungen Namensträgerinnen auf Platz zwei. Auf den Plätzen drei und vier folgen die Namen Maria und Emilia. Bei den Jungen war Maximilian der beliebteste Vorname in Frankfurt – wie auch schon im Vorjahr, allerdings auch hier mit abnehmender Tendenz: 142 Nennungen waren es 2019 – im Jahr 2018 waren es noch 159. Auf Platz zwei bis vier folgten 2019 Alexander, Paul und Noah.

Rund 54 Prozent der neugeborenen Frankfurterinnen und Frankfurter hatten 2019 nur einen Vornamen. Rund 40 Prozent wurden zwei Namen gegeben. Lediglich sechs Prozent der Neugeborenen erhielten drei oder mehr Vornamen. Die vorliegende Auswertung basiere auf einem statistischen Algorithmus des Fachverfahrens, der die Namensgebung automatisch nach ihrer Häufigkeit auswerfe. Dabei werde nicht unterschieden, ob die Namen als Erst-, Zweit- oder Drittnamen vergeben wurden, teilte die Stadt Frankfurt mit. Die 30 beliebtesten Vornamen 2019 in Frankfurt sind auf der Homepage der Stadt Frankfurt auf den Seiten des Standesamts einsehbar.
 
7. Januar 2020, 12.28 Uhr
ffm/nre
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Seit Dienstag wird der 12-jährige Dylan Jeremy Hoch vermisst. Er ist aus einer Fachklinik in Hanau verschwunden und braucht vermutlich dringend medizinische Hilfe. Laut Polizei könnte sich der 12-Jährige in Frankfurt, Hanau oder Bruchköbel aufhalten.
Text: loe / Foto: Polizeipräsidium Südosthessen
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
15. August 2022
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Abgelichtet: Stars in Frankfurt
    Institut für Stadtgeschichte/Karmeliterkloster | 11.00 Uhr
  • Marcel Reich-Ranicki
    Deutsches Exilarchiv 1933–1945 der Deutschen Nationalbibliothek | 09.00 Uhr
  • Hochstapler – Schnüffler – Trunkenbolde
    Palmengarten | 09.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Mord im Orientexpress
    Wasserburg | 20.15 Uhr
  • Faust
    Die Dramatische Bühne im Grüneburgpark | 20.15 Uhr
  • Geht si' des aus...?
    Theater Moller-Haus | 20.00 Uhr
und sonst
  • Apfelweinfestival
    Roßmarkt | 11.00 Uhr
  • 415. Bernemer Kerb
    Bornheim | 12.00 Uhr
  • Tierpfleger-Gespräch
    Opel-Zoo | 14.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Hypnotic Brass Ensemble
    myticket Jahrhunderthalle | 20.00 Uhr
  • Ross Learmonth
    Batschkapp | 18.00 Uhr
  • Marvin Game
    Das Bett | 20.00 Uhr
Freie Stellen