eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Janine Wissler / Foto: Dirk Ostermeier
Foto: Dirk Ostermeier
 
Politiker
Janine Wissler
Fraktionsvorsitzende
Geboren am 23.05.1981 in Langen
Die grundsätzliche Frage ist doch, was wir für eine Stadt wollen.
Quelle: Journal Frankfurt
Wissler engagiert sich seit 2001 bei Attac, seit Mai 2004 aktiv bei der WASG, deren Gründungsmitglied sie war. Seit 2007 ist sie Mitglied im Parteivorstand der Linken
und des Hessischen Landtages. Seit Februar 2009 Vorsitzende der Fraktion Die Linke.
 
 
Haben Sie Tipps?
Mailen Sie uns: leute@journal-frankfurt.de
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_leute_einzel_galerie_GALERIE_WHILE#}
Nachrichten zu Janine Wissler
 
 
Im Fall der ungeschwärzten Daten der Frankfurter Anwältin Seda Başay-Yıldız, übt die Opposition im Hessischen Landtag scharfe Kritik an den Regierungsparteien. CDU-Obmann Holger Bellino zeigt sich derweil verwundert darüber, dass der Vorfall „nunmehr skandalisiert werden soll“. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Imago/epd
 
 
Halbzeitbilanz der Landesregierung
0
Corona-Pandemie als größte Herausforderung
In ihrer Halbzeitbilanz erklärten Volker Bouffier und Tarek Al-Wazir am Donnerstag, Hessen sei gut durch die Krise gekommen. Und auch sonst habe man bereits einige Ziele umsetzen können. Die Opposition sieht in der Regierungs-Koalition derweil keine Zukunft. – Weiterlesen >>
Text: loe / Foto: Imago/Patrick Scheiber
 
 
Mit großer Mehrheit haben die Fraktionen im Hessischen Landtag am Mittwochabend einem Untersuchungsausschuss zugestimmt, der die Vorgänge rund um den Anschlag von Hanau aufklären soll. Im Fokus soll ein mögliches Behördenversagen bei der Tat stehen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Imago/Michael Matthey
 
 
Die Gewerkschaft Verdi hat am Mittwoch zu Streiks im Einzelhandel in der Frankfurter Innenstadt aufgerufen. Mit rund 250 Beteiligten wurde an der Hauptwache für bessere Löhne und Tarifverträge demonstriert. Unterstützt wurden sie dabei von der Linken-Vorsitzenden Janine Wissler. – Weiterlesen >>
Text: Margaux Adam / Foto: red
 
 
Im Fall der rechtsextremen Chats innerhalb des SEK Frankfurt sollen, nach Informationen der FAZ, mehr Beamte davon gewusst haben als bislang bekannt. Derweil fordern SDP und Linke im Hessischen Landtag den Rücktritt von Peter Beuth. – Weiterlesen >>
Text: mad/sie/ez / Foto: IMAGO/Michael Schick
 
 
Nur wenige Wochen nach der Festnahme eines Tatverdächtigen im „NSU 2.0“-Skandal hat erneut eine Politikerin ein Drohschreiben erhalten. Am vergangenen Freitag ging im Wahlkreisbüro der hessischen SPD-Chefin Nancy Faeser ein mit weißem Pulver gefüllter Umschlag ein. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: nancy-faeser.de / Peter Jülich
 
 
Die NSU-Akten in Hessen bleiben weiterhin geheim. Eine entsprechende Petition wurde am Mittwoch im Landtag mit schwarz-grüner Mehrheit abgewiesen. Dabei verwies die Landesregierung auch auf die Gefahren, die eine Veröffentlichung mit sich bringen könnte. – Weiterlesen >>
Text: loe / Foto: Adobe Stock/GaToR-GFX
 
 
SPD und Linke kritisieren Innenminister Peter Beuth (CDU) für sein Vorgehen in der „NSU 2.0“-Affäre, die CDU wiederum wünscht sich mehr Anerkennung für die Polizei. In Frankfurt kursieren derweil polizeikritische Plakate eines Künstlerkollektivs. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Adobe Stock/Christoph Papke
 
 
NSU 2.0-Drohschreiben
0
Betroffene verlangen Antworten
Am Mittwoch gaben die Ermittlungsbehörden einen Einblick in die aktuellen Ermittlungen im „NSU 2.0“-Skandal. Innenminister Beuth hatte zuvor bereits eine Verbindung des Tatverdächtigen zur hessischen Polizei ausgeschlossen; Betroffene zeigten sich darüber „irritiert“. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: picture alliance/dpa | Arne Dedert
 
 
Seit 2018 wurden zahlreiche Drohmails mit dem Kürzel „NSU 2.0“ an Personen und Institutionen verschickt. In Berlin wurde am Montag ein 53-jähriger Mann festgenommen, der für die Schreiben verantwortlich sein soll. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Adobe Stock/thauwald-pictures
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  14