Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Joachim Unseld / Foto: Harald Schröder
Foto: Harald Schröder
 
Kultur
Joachim Unseld
Verleger
Geboren am 20.09.1953 in Frankfurt am Main
Ein Verleger muss sich heute die Frage stellen, ob, wie und wie lange er noch gebraucht wird. Oder ob die Autoren irgendwann ihre Werke selbst ins Netz stellen."
Quelle: Journal Frankfurt
Joachim Unseld ist seit 1994 der Verleger und alleiniger Gesellschafter der Frankfurter Verlagsgesellschaft (FVA). Zuvor fungierte er als Gesellschafter und Verleger des Suhrkamp und des Insel Verlags, die zu dem Zeitpunkt bereits seit über 20 Jahren von seinem Vater Siegfried Unseld geleitet wurden. Die Zusammenarbeit von Vater und Sohn endete wegen Unstimmigkeiten bezüglich Joachim Unselds Zukunft im Suhrkamp Verlag. Joachim Unseld ist mit der Künstlerin Laura J Gerlach verheiratet. Das Paar lebt in Frankfurt.
 
Empfehlen
 
Haben Sie Tipps?
Mailen Sie uns: leute@journal-frankfurt.de
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_leute_einzel_galerie_GALERIE_WHILE#}
Nachrichten zu Joachim Unseld
 
 
Dieses Jahr jährt sich die Frankfurter Buchmesse zum 70. Mal. Verleger Christian Strasser hat sämtliche Höhen, Tiefen und Exzesse des wichtigsten Ereignisses der Branche miterlebt. – Weiterlesen >>
Text: Christian Strasser / Foto: © Shutterstock/ RetroClipArt
 
 
Am Freitagmorgen veröffentlichte der Börsenverein des Deutschen Buchhandels die Shortlist mit sechs Titeln. Nominiert sind auch zwei Autorinnen, deren Romane bei Frankfurter Verlagen erschienen sind. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: Christina Weiß
 
 
Retrospektive im Frankfurter Westend
0
Die neue Phase im Leben des Künstlers Florian Heinke
Eine ehemalige Altbauwohnung beherbergt derzeit einen Überblick des Schaffenswerk Florian Heinkes. Für den Künstler markiert sie auch den Beginn einer neuen Ära – einer ölgetränkten. – Weiterlesen >>
Text: Nils Bremer / Foto: nil
 
 
"Widerfahrnis" von Bodo Kirchhoff
0
Nach Sizilien, mit Hut
Am Montag ging der Deutsche Buchpreis an den Frankfurter Schriftsteller Bodo Kirchhoff. Für seinen Roman "Widerfahrnis" rühmte die Jury ihn als meisterhaften Erzähler. Unser Autor, auch Vorsitzender der Jury, stellt Kirchhoff und sein Buch vor. – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder / Foto: Ulrike Bauer
 
 
Zwei Frankfurter Verlage in der Auswahl
0
Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2016 steht
Sechs Romane hat die Jury für den Buchpreis in die engere Wahl genommen, darunter eines von Bodo Kirchhoff. Schönes Geburtstagsgeschenk für seinen Verleger Joachim Unseld. Und noch ein anderer Frankfurter Verlag hat Chancen. – Weiterlesen >>
Text: JF / Foto: Claus Setzer
 
 
Kultur-Empfang zum Abschluss der Wahlperiode
0
Die Freuden des Thomas Dürbeck
Der CDU-Stadtverordnete Thomas Dürbeck ist einer der profiliertesten Kulturpolitiker der Stadt. Dennoch hat seine Partei ihm einen relativ aussichtslosen Listenplatz gegeben. Bei einem Abschluss-Dinner machte ihm ein Parteifreund aber Hoffnung. – Weiterlesen >>
Text: Nils Bremer / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Was haben Barbara Klemm, Shantel, Petra Roth und Trude Simonsohn gemeinsam? Sie alle sind Frankfurter Persönlichkeiten, die nun mit anschaulichen Porträts im Buch "Der Rote Faden" vorgestellt werden. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: Nicole Brevoord
 
 
Vom 7. bis 11. Oktober dreht sich alles ums bewegte Bild. Denn die B3 Biennale wartet mit einem so umfangreichen Programm auf, dass man schnell den Überblick verlieren kann. Hier sind zehn Highlights. – Weiterlesen >>
Text: Christina Weber / Foto: Lynn Hershman Leeson/ Teknolust
 
 
Anwälte der Hölle im Margarete
1
Wie Peter Zingler einmal die Hosen runterließ
Der Autor Peter Zingler wurde im Restaurant Margarete von den Anwälten der Hölle gerichtet. Ergebnis: Er darf auffahren ins Himmelreich. Dort wird er den Herrgott mit einem Tattoo an einer heiklen Stelle überraschen dürfen. – Weiterlesen >>
Text: Nils Bremer / Foto: Nils Bremer
 
 
Leiter des Literaturhauses Hauke Hückstädt
1
Frontalangriff aufs Literaturreferat der Stadt
Der Leiter des Literaturhauses, Hauke Hückstädt, hat in einem offenen Brief an den Kulturdezernenten kritisiert, dass die Stadt zunehmend selbst als Veranstalter auftrete. Die Replik kam postwendend. – Weiterlesen >>
Text: nil / Foto: Harald Schröder
 
 
<<
<
1  2  3  4 

Twitter Activity