Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs

Sonderheft „Wohnen in Frankfurt“

Suchst du noch, oder wohnst du schon?

Sie suchen eine neue Miet- oder Eigentumswohnung oder gar ein Haus? Mit über 300 Adressen und Experten-Tipps hilft das neue Journal-Frankfurt-Sonderheft „Wohnen in Frankfurt“ bei der Entscheidung.
Dass es auf dem Frankfurter Wohnungsmarkt ziemlich eng ist und es sich sehr schwierig gestaltet, eine passende und dazu noch bezahlbare Wohnung zu finden, die den eigenen Ansprüchen an Nahversorgung und Infrastruktur entspricht, hat beinahe jeder Frankfurter Bürger schon einmal erleben müssen. Zwei Drittel der Frankfurter träumen von den eigenen vier Wänden und doch wissen die Wenigsten, was es beim Haus- oder Wohnungskauf zu beachten gilt. Das neue Journal Frankfurt Sonderheft „Wohnen in Frankfurt“ schafft hier nun Abhilfe: Über 300 Adressen und Experten-Tipps zum Thema Wohnen helfen, das passende Domizil zu finden und es dann auch zu bekommen. Experten geben Ratschläge, wie Häuslebauer und Wohnungskäufer ohne Umwege und versteckte Kosten zur Traumimmobilie kommen und zahlreiche Tipps und Adressen helfen bei der Suche nach einem geeigneten Finanzierungsmodell und dem richtigen Makler. Ebenso ausführlich widmet sich „Wohnen in Frankfurt“ dem Thema Mieten: Welcher Stadtteil passt zu mir? Wie finde ich das richtige Domizil? Wie hebe ich mich beim Kampf um die Mietwohnung von Mietwebern ab und wie vermeide ich es, vom Vermieter übers Ohr gehauen zu werden?

Darüber hinaus bietet „Wohnen in Frankfurt“ zahlreiche wissenswerte Infos zu den verschiedenen Frankfurter Stadtteilen, Nahversorgung und Infrastruktur, Kinderfreundlichkeit und Lebensgefühl und Immobilienprofis informieren über die spannendsten Wohnungsbauprojekte in Frankfurt.

Das neue Sonderheft „Wohnen in Frankfurt“ gibt’s vom 23. Mai an für 5,80 Euro am Kiosk oder versandkostenfrei auf der Homepage des Journal Frankfurt.
 
23. Mai 2014, 11.20 Uhr
mim
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Urbanes Frankfurt
Vom 23. März bis zum 15. April fahren weder die U4 noch die U5 in Frankfurt. Grund sei ein Digitalisierungsprozess, heißt es vonseiten der Frankfurter Verkehrsgesellschaft VGF.
Text: ktho / Foto: Red
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
26. Februar 2024
Journal Kultur-Tipps
Pop / Rock / Jazz
  • Das Lumpenpack
    Batschkapp | 20.00 Uhr
  • Ccosmo
    Nachtleben | 20.00 Uhr
  • Nothing More
    Schlachthof | 19.45 Uhr
Theater / Literatur
  • Zoe Beck
    Literaturhaus Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Ben Becker
    Vilco Kongresszentrum | 20.00 Uhr
  • Doppelpass on Tour
    Stadthalle | 20.00 Uhr
Kunst
  • Korallenriff
    Senckenberg, Forschungsinstitut und Naturmuseum | 09.00 Uhr
  • Das Geldmuseum
    Geldmuseum der Deutschen Bundesbank | 09.00 Uhr
  • Dem Volke sei der Sieg gebracht
    Stoltze-Museum der Frankfurter Sparkasse | 10.00 Uhr
Kinder
  • Superslow
    Bürgerhaus Sprendlingen | 16.00 Uhr
  • Heidis Geheimnis
    Theater Moller-Haus | 09.00 Uhr
  • Klangfäden
    Bürgerhaus Hausen | 09.30 Uhr
und sonst
  • Backstage
    Oper Frankfurt | 16.30 Uhr
  • HIT RADIO FFH Inside – Hinter den Kulissen im Funkhaus der FFH MEDIENGRUPPE
    Frankfurter Stadtevents | 16.00 Uhr
  • Stadtrundgang: Frankfurts neue Altstadt und weitere Highlights
    Frankfurt – Tourist Information Römer | 14.00 Uhr
Freie Stellen