Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wohnen in Frankfurt
Startseite Alle NachrichtenWohnen in Frankfurt
Deutschlands höchstes Wohngebäude
 

Deutschlands höchstes Wohngebäude

0

Grand Tower feiert Richtfest

Foto: ark
Foto: ark
Mit insgesamt 51 Geschossen gilt der Grand Tower als das höchste Wohngebäude Deutschlands. Vergangene Woche feierte der Wohnturm Richtfest. Bereits 412 der 418 zur Verfügung stehenden Wohnungen wurden an ausländische und deutsche Kunden verkauft.
Deutschlands höchstes Wohngebäude steht mitten im Frankfurter Europaviertel: Der Grand Tower misst 172 Meter und verfügt über 51 Geschosse mit insgesamt 418 Wohnungen. Bereits im letzten Jahr gewann der sich noch im Bau befindende Wohnturm vier Preise. Vergangene Woche feierten die Wohnungskäufer mit den am Bau Beteiligten das Richtfest, welches das Endes des ersten Bauabschnitts einleitet.

Anfang September wurden die Betonarbeiten beendet und der Rohbau ist somit abgeschlossen. Seither befindet sich die Fertigstellung des Grand Towers je nach Geschoss in unterschiedlichen Stadien. In den unteren Stockwerken wird bereits Parkett in den Wohnungen verlegt während es in den oberen noch an Fensterscheiben fehlt. Bezugsfertig wird der Wohntower voraussichtlich im Herbst 2019 sein, doch schon jetzt sind 412 der 418 Wohnungen verkauft.

Zwei- bis Vierzimmer-Wohnungen von 40 bis 120 Quadratmetern sowie Penthouses mit bis zu 270 Quadratmetern verteilen sich im Grand Tower auf 47 Etagen. 42% der Wohnungen wurden bereits an ausländische Kunden aus China, Singapur und Dubai verkauft, 58% der Kunden sind Deutsche. Der durchschnittliche Preis beläuft sich auf 8 700 Euro pro Quadratmeter, die Wohnungen in den oberen Stockwerken liegen bei 16 000 bis 17 000 Euro pro Quadratmeter.

„Der preisgekrönte Grand Tower ist als architektonischer Solitär quasi das Verbindungsstück zwischen neuem Europaviertel und dem gewachsenen Frankfurt“, sagte Jürgen Blankenberg, Geschäftsführer des Projektentwicklers gsp Städtebau, beim Richtfest. „In dieser Rolle als Auftakt – zur Stadtmitte oder zum Europaviertel hin – taucht der Grand Tower als ein Gebäude mit Landmark-Potenzial in der Frankfurter Skyline auf.“ Darüber hinaus erwähnte Blankenberg, wie wichtig es sei zu bauen, um die Wirtschaft anzukurbeln. Nach Aussagen des Geschäftsführers macht der Ausblick den Tower so besonders.
24. September 2018
ark/ms
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wohnen in Frankfurt
 
 
Peter Feldmann setzt Spatenstich in Nied
0
ABG startet mit dem Bau von 75 Mietwohnungen
Seit vielen Jahren laufen die Planungen für die Bebauung des „Nieder Lochs“. Am Donnerstagvormittag haben der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldman und ABG-Geschäftsführer Frank Junker den Spatenstich für den ersten Bauabschnitt gesetzt. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Stadt Frankfurt/Heike Lyding
 
 
Wohnen für alle
0
Ein neues Frankfurt
Peter Cachola Schmal ist nicht nur Direktor des Deutschen Architekturmuseums – er will nebenbei auch den Frankfurter
Wohnungsmarkt revolutionieren. Seine Ideen hat er im Interview mit dem JOURNAL FRANKFURT vorgestellt. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: © Harald Schröder
 
 
600 Wohnungen im neuen Quartier
0
Ein Wohnturm nahe dem Hauptbahnhof
In der Nähe des Hauptbahnhofs soll in den nächsten Jahren ein neues Wohnquartier mit bis zu 600 Appartements entstehen. Blickfang soll der 140 Meter hohe Wohnturm werden. Welches Architektenbüro ihn bauen darf, wurde nun in einem Wettbewerb entschieden. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: © Mecanoo
 
 
 
Leerstehender Wohnraum in Frankfurt
1
Zweckentfremdungsverbot als Lösung?
Das Fehlen eines Zweckentfremdungsverbots verhindert in Frankfurt, dass verfügbare Wohnungen ausschließlich zu Wohnzwecken auf den Markt gehen. Planungsdezernent Mike Josef (SPD) plädiert für eine Wiedereinführung des Gesetzes. Doch ist das der richtige Lösungsansatz? – Weiterlesen >>
Text: Martina Schumacher / Foto: nb (Symbolbild)
 
 
Angesichts der großen Wohnungsnachfrage plant die Stadt Frankfurt einen neuen Stadtteil für mehr bezahlbaren Wohnraum. Die ABG Frankfurt Holding konnte zu diesem Zweck einen Kaufvertrag für einen Teil der nötigen Grundstücksflächen abschließen. – Weiterlesen >>
Text: kal / Foto: nb (Symbolfoto)
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  33 
 
Wohnen in Frankfurt
Am 3. Mai 2018 erscheint eine Neuauflage unseres Sonderheftes "Wohnen in Frankfurt". Hier finden Sie weitere Nachrichten und Informationen zu diesem Thema.

Twitter Activity