eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Groß & Partner
Foto: Groß & Partner

Fertigstellung für 2026 geplant

Ein nachhaltiges Bürogebäude für das Europaviertel

Frankfurt bekommt ein neues Hochhaus: Unter dem Namen „NION“ soll das über 100 Meter hohe Gebäude bis 2026 im Europaviertel entstehen. Der Bauherr setzt dabei besonders auf Nachhaltigkeit.
Bis 2026 soll im Europaviertel ein über 100 Meter hohes neues Bürogebäude entstehen. Beim Bau soll der Fokus besonders auf das Thema Nachhaltigkeit gelegt werden, wie der Projektentwickler Groß & Partner am Dienstag mitteilte. Konkret soll dies so aussehen: begrünte Außenflächen über alle Stockwerke hinweg, auch im Inneren sollen sich grüne Elemente fortsetzen. Dabei soll der angrenzende Park eingebunden werden, sodass es den Anschein macht, als wandere das Grün aus dem Park über das Sockelgebäude gut sichtbar entlang der Hochhauskante nach oben und reiche auf der Vorderseite bis auf die Europa-Allee herunter.

„Der Turm wird seiner Umgebung nicht nur gestalterisch, sondern vor allem auch klimatisch und ökologisch einen großen Mehrwert bieten“, erklärte Jürgen Groß, Geschäftsführer von Groß & Partner. Durch den Einsatz von Geothermie insbesondere in Kombination mit der hauseigenen Stromerzeugung mittels Photovoltaik-Fassaden und dem Einsatz innovativer Energiespeicher soll auch nach Fertigstellung ein ressourcenschonender und teilweise sogar autarker Gebäudebetrieb sichergestellt werden.

Bei dem im November 2021 ausgeschriebenen Wettbewerb konnte sich nach einer Überarbeitungsphase das Amsterdamer Architekturbüro UNStudio durchsetzen, das das Gebäude gestalten wird. Besonders überzeugt habe laut Projektentwickler die „starke, städtebauliche Formgebung und das demokratische Angebot an begrünten Außenflächen über alle Stockwerke hinweg.“ Die Entwurfspläne für das NION-Projekt sind im Frankfurter Planungsdezernat ausgestellt.
 
29. Juni 2022, 11.03 Uhr
ez
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Bauen & Wohnen
„ONE“ eröffnet
190 Meter über der Messe
Mit dem „ONE“ wurde am Donnerstag nach vier Jahren Bauzeit ein neues Hochhaus eröffnet. Verteilt auf 190 Metern finden sich ein Hotel, ein Coworking-Bereich sowie eine öffentlich zugängliche Skybar. Mit den Mietern sollen dort nur „grüne“ Mietverträge abgeschlossen werden.
Text: sfk / Foto: CA Immo/Klaus Helbig
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
8. Dezember 2022
Journal Kultur-Tipps
und sonst
  • Tatort Frankfurt – Frankfurter Kriminalfälle & Rechtsgeschichte
    Frankfurter Stadtevents | 18.30 Uhr
  • Christmas Garden Frankfurt
    Gelände am Deutsche Bank Park | 16.30 Uhr
  • Weihnachtliche Goethe Kreuzfahrt
    Primus-Linie | 11.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Tamerlano
    Bockenheimer Depot | 19.00 Uhr
  • hr-Sinfonieorchester und der WDR Rundfunkchor
    Alte Oper | 19.00 Uhr
  • Hänsel und Gretel
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr
Kinder
  • Am Samstag kam das Sams zurück
    Theater Moller-Haus | 09.00 Uhr
  • Kamishibai
    Stadtteilbibliothek Griesheim | 16.00 Uhr
  • Dreimal König
    Theaterhaus | 09.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Status Quo
    myticket Jahrhunderthalle | 19.30 Uhr
  • Umse
    Das Bett | 20.00 Uhr
  • Kontra K
    Festhalle | 20.00 Uhr
Kunst
  • Esther Ferrer. Ich werde von meinem Leben erzählen
    Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim | 10.00 Uhr
  • Vom Wert des Wassers – Alles im Fluss?
    Museum Wiesbaden | 10.00 Uhr
  • Erich Heckel – Aquarelle und Zeichnungen aus sechs Jahrzehnten
    Kirchnerhaus | 14.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Werkseinstellungen – Inger-Maria Mahlke
    Literaturforum im Mousonturm | 19.30 Uhr
  • Das perfekte Geheimnis
    Fritz Rémond Theater | 20.00 Uhr
  • Love Letters
    Stalburg Theater | 20.00 Uhr
Freie Stellen