Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Red
Foto: Red

Veränderte Verkehrsführung

Rechtsabbiegen an der Konstablerwache ab jetzt verboten

Die Verkehrsführung an der Konstablerwache in Frankfurt ändert sich. Verbessert werden soll die Sicherheit von Fußgängern und der Verkehrsfluss der Autos, heißt es vonseiten des Mobilitätsdezernenten.
An der Konstablerwache kommt es ab Montag, 12. Februar, in Sachen Verkehrsführung zu einer Änderung. Künftig ist es untersagt, von der Kurt-Schumacher-Straße in die östliche Zeil rechts abzubiegen. Das berichtet die Stadt in einer Pressemitteilung. Für Radfahrerinnen sowie Einsatzfahrzeuge insbesondere des 1. Polizeireviers bleibt der Bereich nach wie vor passierbar. Hierzu erläutert Mobilitätsdezernent Wolfgang Siefert (Die Grünen): „Hintergrund der Maßnahme ist die Gewährleistung der Leichtigkeit des Autoverkehrs und die Verbesserung der Verkehrssicherheit für zu Fuß Gehende an der Konstablerwache.“

Weiter erklärt er, dass sich das Straßenverkehrsamt „eingehend mit der komplexen Verkehrssituation an der Kreuzung Battonstraße/Kurt-Schumacher-Straße“ beschäftigt habe, die zu Spitzenzeiten zu Rückstaubildung in die Berliner Straße hinein führt. Bei der Analyse hat sich herausgestellt, dass die Rechtsabbiegebeziehung in die östliche Zeil das Abfließen des Linksabbiegers aus der Battonnstraße in Richtung Konstablerwache erschwert. Der Grund sind die starken Fuß- und Radverkehrsströme, die diese Abbiegebeziehung kreuzen muss.“

Rechtsabbiegen an der Konstablerwache in die Zeil untersagt

Da die „signaltechnischen Spielräume“ bereits durch verkehrsabhängige Steuerung ausgeschöpft seien, habe sich das Straßenverkehrsamt entschlossen, dem Nord-Süd-Verkehr der Autos den Vorzug zu geben – vor der Möglichkeit des Rechtsabbiegens. Wie die Stadt ausführt, sei das Viertel zwischen Battonnstraße, Kurt-Schumacher-/Konrad-Adenauer-Straße und Seiler-/Lange Straße auch zukünftig gut zu erreichen, und zwar über die Klapperfeldstraße (Zufahrt Parkhaus Am Gericht), Zeil (von Osten) und Allerheiligenstraße. Ebenso bleibe die Verbindung für Einsatzfahrzeuge passierbar.

Mobilitätsdezernat betont die Bedeutung der Nord-Süd-Route für Autos in Frankfurt

„So verbessern wir die Leistungsfähigkeit einer wichtigen Grundnetzstraße in der Innenstadt und zugleich auch die Verkehrssicherheit für zu Fuß Gehende in der wichtigen Achse Zeil über die Konstablerwache hinweg. Damit ist auch ein erster Baustein gesetzt für die weitere Entwicklung dieses Blocks“, sagt Stadtrat Siefert und verweist darauf, dass die verkehrsberuhigten Bereiche rund um Dom und Kaiserplatz im Laufe der vergangenen Woche wie angekündigt eingerichtet worden seien.
 
13. Februar 2024, 08.37 Uhr
Katja Thorwarth
 
Katja Thorwarth
Die gebürtige Frankfurterin studierte an der Goethe-Uni Soziologie, Politik und Sozialpsychologie. Ihre journalistischen Schwerpunkte sind Politik, politisches Feuilleton und Meinung. Seit März 2023 Leitung online beim JOURNAL FRANKFURT. – Mehr von Katja Thorwarth >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Urbanes Frankfurt
Seit Freitagmorgen steht der ÖPNV in Frankfurt und Region weitestgehend still, durch den Verdi-Warnstreik. Lediglich Busse und S-Bahnen fahren.
Text: Till Geginat / Foto: Red
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
1. März 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Madsen
    Centralstation | 20.00 Uhr
  • hr-Bigband
    Theater Rüsselsheim | 20.00 Uhr
  • Gastone & Famiglia
    Das Bett | 20.00 Uhr
Nightlife
  • Mondscheinball
    Nachtleben | 23.00 Uhr
  • 4 Years Anniversary – Unico
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Pan y Tango
    Brotfabrik | 21.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • hr-Sinfonieorchester
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Elektra
    Staatstheater Darmstadt | 19.30 Uhr
  • Thibaut Garcia
    Stadttheater | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Der Geizige
    Schauspiel Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Jekyll und Hyde – The play that totally goes wrong
    Die Dramatische Bühne in der Exzess-Halle | 20.00 Uhr
  • Lotte & die Tochter
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
Kunst
  • DAM Preis 2024
    Deutsches Architekturmuseum (DAM) | 12.00 Uhr
  • Tod und Teufel
    Hessisches Landesmuseum | 11.00 Uhr
  • Aïda Muluneh
    Fotografie Forum Frankfurt | 11.00 Uhr
Kinder
  • Land aller Kinder
    Mousonturm | 09.00 Uhr
  • Arcipelago
    Zoo-Gesellschaftshaus | 09.00 Uhr
  • Valeska – Und ihre Schritte
    Theaterhaus | 11.00 Uhr
und sonst
  • Frankfurts starke Frauen – Ihr Leben & Einfluss auf die Stadt
    Frankfurter Stadtevents | 18.30 Uhr
  • Potenziale regionaler Landwirtschaft
    Haus am Dom | 10.00 Uhr
  • Nachtflohmarkt
    Neue Stadthalle | 17.00 Uhr
Freie Stellen