Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Red
Foto: Red

Veränderte Verkehrsführung

Rechtsabbiegen an der Konstablerwache ab jetzt verboten

Die Verkehrsführung an der Konstablerwache in Frankfurt ändert sich. Verbessert werden soll die Sicherheit von Fußgängern und der Verkehrsfluss der Autos, heißt es vonseiten des Mobilitätsdezernenten.
An der Konstablerwache kommt es ab Montag, 12. Februar, in Sachen Verkehrsführung zu einer Änderung. Künftig ist es untersagt, von der Kurt-Schumacher-Straße in die östliche Zeil rechts abzubiegen. Das berichtet die Stadt in einer Pressemitteilung. Für Radfahrerinnen sowie Einsatzfahrzeuge insbesondere des 1. Polizeireviers bleibt der Bereich nach wie vor passierbar. Hierzu erläutert Mobilitätsdezernent Wolfgang Siefert (Die Grünen): „Hintergrund der Maßnahme ist die Gewährleistung der Leichtigkeit des Autoverkehrs und die Verbesserung der Verkehrssicherheit für zu Fuß Gehende an der Konstablerwache.“

Weiter erklärt er, dass sich das Straßenverkehrsamt „eingehend mit der komplexen Verkehrssituation an der Kreuzung Battonstraße/Kurt-Schumacher-Straße“ beschäftigt habe, die zu Spitzenzeiten zu Rückstaubildung in die Berliner Straße hinein führt. Bei der Analyse hat sich herausgestellt, dass die Rechtsabbiegebeziehung in die östliche Zeil das Abfließen des Linksabbiegers aus der Battonnstraße in Richtung Konstablerwache erschwert. Der Grund sind die starken Fuß- und Radverkehrsströme, die diese Abbiegebeziehung kreuzen muss.“

Rechtsabbiegen an der Konstablerwache in die Zeil untersagt

Da die „signaltechnischen Spielräume“ bereits durch verkehrsabhängige Steuerung ausgeschöpft seien, habe sich das Straßenverkehrsamt entschlossen, dem Nord-Süd-Verkehr der Autos den Vorzug zu geben – vor der Möglichkeit des Rechtsabbiegens. Wie die Stadt ausführt, sei das Viertel zwischen Battonnstraße, Kurt-Schumacher-/Konrad-Adenauer-Straße und Seiler-/Lange Straße auch zukünftig gut zu erreichen, und zwar über die Klapperfeldstraße (Zufahrt Parkhaus Am Gericht), Zeil (von Osten) und Allerheiligenstraße. Ebenso bleibe die Verbindung für Einsatzfahrzeuge passierbar.

Mobilitätsdezernat betont die Bedeutung der Nord-Süd-Route für Autos in Frankfurt

„So verbessern wir die Leistungsfähigkeit einer wichtigen Grundnetzstraße in der Innenstadt und zugleich auch die Verkehrssicherheit für zu Fuß Gehende in der wichtigen Achse Zeil über die Konstablerwache hinweg. Damit ist auch ein erster Baustein gesetzt für die weitere Entwicklung dieses Blocks“, sagt Stadtrat Siefert und verweist darauf, dass die verkehrsberuhigten Bereiche rund um Dom und Kaiserplatz im Laufe der vergangenen Woche wie angekündigt eingerichtet worden seien.
 
13. Februar 2024, 08.37 Uhr
Katja Thorwarth
 
Katja Thorwarth
Die gebürtige Frankfurterin studierte an der Goethe-Uni Soziologie, Politik und Sozialpsychologie. Ihre journalistischen Schwerpunkte sind Politik, politisches Feuilleton und Meinung. Seit März 2023 Leitung online beim JOURNAL FRANKFURT. – Mehr von Katja Thorwarth >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Urbanes Frankfurt
400 neue Arbeitsplätze
Siemens baut in Frankfurt aus
Der Technologiekonzern Siemens erweitert seinen Standort in Frankfurt um zusätzliche Produktionsflächen. Dadurch entstehen neue Arbeitsplätze.
Text: Till Geginat / Foto: Am Osthafen werden bald Siemens-Produkte gefertigt © Adobestock/kittyfly
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
14. Juni 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Noah Dillon & Band
    Hafen 2 | 20.00 Uhr
  • Prosechós and Friends
    Denkbar | 20.00 Uhr
  • Rummelsnuff und Asbach
    Schlachthof | 20.45 Uhr
Nightlife
  • Soulfabrik
    Brotfabrik | 21.00 Uhr
  • After-Work-Shipping-Tour
    Primus-Linie | 18.30 Uhr
  • Childhoodnites
    Batschkapp | 22.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • hr-Sinfonieorchester
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Otello
    Staatstheater Darmstadt | 19.30 Uhr
  • Sergey Sadovoy und Ensemble
    Alte Oper | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Die verlorene Ehre der Katharina Blum
    Schauspiel Frankfurt | 20.00 Uhr
  • Vernichten
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Romeo und Julia – oder Szenen der modernen Liebe
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
Kunst
  • Ausgeschlossen
    Archäologisches Museum Frankfurt | 10.00 Uhr
  • Klangquellen
    Weltkulturen Museum | 11.00 Uhr
  • Laura Eckert und Tanja Selzer
    Leuenroth | 13.00 Uhr
Kinder
  • Karlsson vom Dach
    Löwenhof | 10.00 Uhr
  • Peter Pan
    Niddapark | 16.00 Uhr
  • Block-Lab: Frankfurt und Minecraft
    Deutsches Architekturmuseum (DAM) | 16.00 Uhr
und sonst
  • Bahnhofsviertel FFM - Rotlicht, Lifestyle & Vielfalt
    Frankfurter Stadtevents | 18.00 Uhr
  • Öffentliche Klosterführung
    Kloster Eberbach | 15.00 Uhr
  • Flugsimulator Boeing 737 am Flughafen Frankfurt – Höhenflug mit Bodenhaftung
    Frankfurter Stadtevents | 15.30 Uhr
Freie Stellen