Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Die Feuerwehr hatte viel zu tun wegen des Unwetters © Bernd Kammerer
Foto: Die Feuerwehr hatte viel zu tun wegen des Unwetters © Bernd Kammerer

Unwetter in Frankfurt

Über 680 Einsätze: Feuerwehr ruft Ausnahmezustand aus

Das Unwetter in Hessen hat auch in Frankfurt stark gewütet. Kritische Infrastruktur, wie Wohnungen und Keller, war ebenso betroffen.
Dunkle Wolken und leichter Niesel kündigten weit Größeres an am Donnerstagabend (2. Mai). Wenig später folgte dann das Gewitter in Frankfurt mit heftigen Windböen und starkem Regenfall. Für die Einsatzkräfte war deshalb allerhand zu tun. Bei der Frankfurter Feuerwehr gingen innerhalb kürzester Zeit so viele Notrufe ein, dass die Leitstelle gegen 17.50 Uhr den Ausnahmezustand ausrief, um auf die Vielzahl der Notrufe reagieren zu können.

Wie die Feuerwehr berichtet, wurden dafür 25 weitere Einsatzbearbeiter in die Leitstelle und ein Führungsstab von 30 Personen aus der Freizeit hinzugezogen. Durch das anhaltende Unwetter bedingt stiegen die Einsatzstellen im weiteren Verlaufe auf über 680 an, stark betroffen waren die nördlichen und südlichen Stadtteile.

Unwetter in Frankfurt: Krankenhäuser und JVA betroffen

Der Umfang der Unbilden beschränkte sich nicht nur auf Wasserschäden in Wohnungen und Kellern, überfluteten Straßen und umgestürzten Bäumen. Sondern auch kritische Infrastruktur wurde in Mitleidenschaft gezogen: Im Bethanien-Krankenhaus trat Wasser aus den Sanitäreinrichtungen im 1. Obergeschoss in den Bereich der Intensivstation. Dank Wassersaugern fiel der Schaden jedoch gering aus, die Patientenversorgung war nicht gefährdet.

Ähnlich konnte mit Sandsäcken und mehreren großen Pumpen im Markus Krankenhaus Schlimmeres verhindert werden: Dort drohten Wassermassen, die Station zur Strahlentherapie und eine angrenzende Baugrube zu fluten. Einen überfluteten Keller hatte auch die Justizvollzugsanstalt IV in Preungesheim zu beklagen, ein Ausfall der Stromversorgung konnte durch einen „schnellen Einsatz“ jedoch vermieden werden. Ein Lebensmittelmarkt im selben Stadtteil hatte weniger Glück: Das Untergeschoss lief voll mit Wasser, etwa 1200 Kubikmeter mussten abgepumpt werden.

Keine Menschen durch Unwetter in Frankfurt verletzt

Menschen wurden aufgrund des Unwetters Menschen nicht verletzt. Es kam jedoch bei der Gefahrenabwehr zu einem Unfall mit einem Löschfahrzeug, bei dem Einsatzkräfte eine Person aus dem betroffenen Auto holten und den Rettungskräften übergaben.

Auf einem Campingplatz in Heddernheim wurde eine Person im Haus des Platzwartes eingeschlossen. Ebenso traten Bäche in Heddernheim und Nieder-Eschbach über die Ufer, wodurch mehrere Personen eingesperrt waren. Mittels Booten konnten sie gerettet werden. Die Einsätze dauerten bis in die frühen Morgenstunden. Wie hoch der Gesamtschaden ist, kann laut Feuerwehr nicht genau bestimmt werden.

Insgesamt 550 Einsatzkräfte im Kampf gegen Unwetter in Frankfurt

Um der verheerenden Lage begegnen zu können, wurden sämtliche freiwillige Feuerwehren im Stadtgebiet alarmiert. Unterstützt wurden die Feuerwehren außerdem vom Technischen Hilfswerk (THW), der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) sowie der Johanniter Unfallhilfe mit einem Erkundungskopter.

Auch die Werkfeuerwehren vom Flughafenbetreiber Fraport und dem Industrieparkbetreiber Infraserv in Höchst schickten Fahrzeuge und Personal; dazu wurden Katastrophenschutzlöschfahrzeuge aus den Landkreisen Groß-Gerau und Wetterau eingesetzt. In der gesamten Stadt waren etwa 550 Kräfte im Einsatz; das Deutsche-Rote-Kreuz (DRK) kümmerte sich um die Verpflegung der Einheiten.
 
3. Mai 2024, 11.14 Uhr
Till Geginat
 
Till Geginat
Jahrgang 1994, Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Goethe Universität Frankfurt, seit November 2022 beim JOURNAL FRANKFURT. – Mehr von Till Geginat >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Urbanes Frankfurt
Neuer Mietspiegel für Frankfurt
Mietspiegel 2024: Neuvermietungen deutlich teurer
Die Stadt und mehrere Verbände veröffentlichen den neuen Mietspiegel für Frankfurt. Die Reaktionen fallen unterschiedlich aus.
Text: Till Geginat / Foto: Unsplash
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
21. Mai 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Beatrice Egli
    myticket Jahrhunderthalle | 20.00 Uhr
  • Clowns
    Schlachthof | 20.00 Uhr
  • El Amir
    Internationales Theater Frankfurt | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Im Herzen tickt eine Bombe
    Schauspiel Frankfurt | 20.00 Uhr
  • Meri Valkama
    Literaturhaus Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Stefani Kunkel spielt Hilde aus Bornheim
    Stalburg Theater | 20.00 Uhr
Kunst
  • Kollwitz
    Städel Museum | 10.00 Uhr
  • Cosima von Bonin
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
  • Im Garten der Zufriedenheit
    Museum Angewandte Kunst | 10.00 Uhr
Kinder
  • Somewhere Else (Irgendwo anders)
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 10.00 Uhr
  • Ronja Räubertochter
    Wasserburg | 10.00 Uhr
  • Kunst-Werkstatt
    Museum Sinclair-Haus | 15.30 Uhr
und sonst
  • Wäldchestag
    Stadtwald | 12.00 Uhr
  • Tuesday Night Skating
    Hafenpark | 20.30 Uhr
  • Rosemarie Nitribitt – Auf den Spuren der Frankfurter Edelhure "Das Original"
    Frankfurter Stadtevents | 18.00 Uhr
Freie Stellen