Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Kai Gies/Gerch
Foto: Kai Gies/Gerch

Skyline

Auf Polizeipräsidium-Areal soll Wolkenkratzer entstehen

Bauunternehmer Gerch und die Stadt melden Vollzug und geben die Pläne für das Alte Polizeipräsidium bekannt. Mike Josef (SPD) will, dass noch 2023 die „Bagger rollen“.
Das Alte Polizeipräsidium ist wohl einer der teuersten Leerstände in Frankfurt. Immerhin befindet sich das Gebäude, das 1911 auf einem 15.000 Quadratmeter großen Grundstück zwischen Friedrich-Ebert-Anlage, Mainzer Landstraße, Ludwigstraße und Hohenstaufenstraße errichtet wurde, in bester City-Lage. Von 1914 bis 2002 beherbergte es das Frankfurter Polizeipräsidiums, bis dieses in einen Neubau an der Adickesallee umzog. Seitdem steht das Gebäude weitgehend leer.

Lange wurde um die weitere Nutzung gerungen, bis das Land Hessen 2018 den Verkauf an das Düsseldorfer Bauunternehmen Gerch bekanntgab. Nun melden Stadt und Unternehmen Vollzug. Wie es in einer Pressemitteilung heißt, wurde ein städtebaulicher Vertrag für das Präsidium unterzeichnet, wobei der Satzungsbeschluss für diesen Sommer erwartet wird.

Altes Polizeipräsidium: 175 Meter hoher Wolkenkratzer geplant


Geplant ist ein 175 Meter hoher kristalliner Wolkenkratzer, der als Bindeglied zwischen den angrenzenden Stadtteilen und dem Europaviertel verstanden werden soll. Neben der Nutzung als Bürofläche sollen freifinanzierte sowie geförderte Wohnungen entstehen inklusive Kita und der geplanten Erweiterung der in Nachbarschaft befindlichen Falkschule mit Sporthalle, Mensa und weiteren Klassenräumen. Gerch betont, dass „öffentlichkeitswirksame Nutzungen im Vordergrund“ stünden. Auch soll eine „öffentliche Durchwegung des Quartiers“ ermöglicht werden.

OB-Kandidat und Frankfurter Planungsdezernenten Mike Josef (SPD) ist begeistert: „Mit dem städtebaulichen Vertrag ist eine wichtige Etappe dieses Projektes geschafft. Eine lange leerstehende Brache kann endlich ein Stück lebendige Stadt werden. Ich hoffe, dass noch in diesem Jahr die Bagger rollen.“

Wolkenkratzer soll Frankfurter Skyline bereichern

Gerch-Vorstand Alexander Pauls freut sich gleich mit ihm: „Mit der Unterzeichnung des städtebaulichen Vertrages haben wir einen entscheidenden Schritt in Richtung Realisierung unseres Premium Projektes Praesidium gemacht“. Sein Dank gelte der Stadt. Weiter zeigte er sich überzeugt: „das Projekt wird mit seiner herausragenden Architektur die Frankfurter Skyline bereichern und auch in puncto Nachhaltigkeit Maßstäbe setzen“.

________________________________________________________________________

INFO:
Wer das alte Polizeipräsidium vor Abriss noch einmal erkunden will, kann dies über die Lost Places-Führungen der Frankfurter Stadtevents noch bis Ende Mai machen. Infos dazu unter www.frankfurter-stadtevents.de/lostplace
 
15. März 2023, 10.44 Uhr
ktho
 
Katja Thorwarth
Die gebürtige Frankfurterin studierte an der Goethe-Uni Soziologie, Politik und Sozialpsychologie. Ihre journalistischen Schwerpunkte sind Politik, politisches Feuilleton und Meinung. Seit März 2023 Leitung online beim JOURNAL FRANKFURT. – Mehr von Katja Thorwarth >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Urbanes Frankfurt
Neue Streikwoche ab Montag
Verdi ruft zu neuem Streik im ÖPNV auf
Die Gewerkschaft Verdi ruft ab kommenden Montag zu einer Streikwoche im ÖPNV auf, auch Hessen ist betroffen. An welchen Tagen genau die Busse und Bahnen stillstehen, ist noch offen.
Text: Till Geginat / Foto: red
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
23. Februar 2024
Journal Kultur-Tipps
Pop / Rock / Jazz
  • Hoboken Division
    Hafen 2 | 20.00 Uhr
  • Fredda
    Speicher im Kulturbahnhof | 20.00 Uhr
  • Vega
    Batschkapp | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Licht aus, Messer raus
    Volksbühne im Großen Hirschgraben | 19.30 Uhr
  • Dirk Gieselmann
    Romanfabrik | 20.00 Uhr
  • Der Geizige
    Schauspiel Frankfurt | 19.30 Uhr
Kunst
  • Barbara Klemm – Frankfurt Bilder
    Historisches Museum | 11.00 Uhr
  • Der Zauberlehrling
    Struwwelpeter-Museum | 11.00 Uhr
  • Automädchen & Pferdejungs
    Hessisches Puppen- und Spielzeugmuseum | 10.00 Uhr
Kinder
  • Klangfäden
    Kinder- und Jugendhaus Fechenheim | 15.00 Uhr
  • Pop Up-Technothek – MINT zum Anfassen
    KiBi – Zentrale Kinder- und Jugendbibliothek | 15.00 Uhr
  • Polly und ihre Papageien oder Rotkäppchen mal anders
    Theater Altes Hallenbad | 09.00 Uhr
Freie Stellen