Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: red
Foto: red

Weltwassertag

Die Nidda: Der umgebaute Fluss

Der diesjährige Weltwassertag fordert unter anderem, Wasser mit mehr Bedacht zu nutzen. Die Nidda wird zu diesem Zweck renaturiert.
Zu Frankfurt gehört der Main – und die Nidda. Der kleinere der beiden Flüsse, der im Frankfurter Stadtteil Höchst in den anderen mündet, versorgt das Grundwasser mit, das laut Stadt zu 85 Prozent für die lokale Trinkwasserversorgung herangezogen wird.

Allerdings hat nicht zuletzt der vergangene Sommer gezeigt
, wie die Dürre für Niedrigwasserstände bei Flüssen wie der Nidda gesorgt hat. Zeitweise durfte kein Wasser aus ihr im Stadtgebiet entnommen werden. Dadurch und durch die baulichen Veränderungen leidet das Ökosystem an und in der Nidda.

Weltwassertag 2023: Ökosysteme an und in Gewässern schützen

Der Weltwassertag 2023 steht unter dem Titel „Accelerating Change“, also den Wandel beschleunigen. Gemeint ist einerseits, wie das Umweltbundesministerium mitteilt, „bis 2030 sauberes Wasser und Sanitärversorgung für alle Menschen zu gewährleisten“. Andererseits geht es darum, Ökosysteme an und in Gewässern zu schützen und dafür vor allem naturnahe Änderungen an beispielsweise Flüssen vorzunehmen. An der Nidda werden solche Renaturierungen teils schon vorgenommen.

Der Umbau der Niddawehre

In der Vergangenheit wurde die Nidda der Stadt zufolge wie so viele Flüsse für die wirtschaftliche Nutzung und zum Hochwasserschutz verändert. Wehre für den Hochwasserschutz wurden errichtet, der Fluss begradigt und Schadstoffe von der Industrie eingelassen. Umweltschäden waren die Folge. Seit den 90er-Jahren wurden deshalb erste Maßnahmen ergriffen, um die Wasserqualität zu verbessern und das Ökosystem zu schonen.

Derzeit wird von der Stadtentwässerung Frankfurt an der Renaturierung der Nidda gearbeitet: Die Wehre werden laut eigenen Angaben umgebaut, um Fischen die Wanderung zu Laichplätzen zu ermöglichen. Die Vorgaben zum Hochwasserschutz und zum Grundwasserspiegel sollen dabei eingehalten werden. In Höchst wurde beispielsweise das bestehende Wehr durch ein Streichwehr ersetzt, das Übermengen von Wasser in ein Entlastungsgewässer leitet. Ein Umgehungsgerinne ermöglicht derweil Fischen den Flussaufstieg. Beide Maßnahmen bilden eine natürliche Flussgestalt nach.

Nidda in einen „wirklichen“ Fluss umwandeln


Andere Niddawehre sollen ebenfalls umgebaut werden, um die „kanalisierte“ Nidda wieder in einen „wirklichen“ Fluss umzuwandeln. Laut dem Regierungspräsidium Darmstadt, die oberste Wasserbehörde in Südhessen, werden solche Maßnahmen auch dazu beitragen, den geforderten Wandel des Weltwassertages herbeizuführen.
 
22. März 2023, 12.50 Uhr
Till Geginat
 
Till Geginat
Jahrgang 1994, Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Goethe Universität Frankfurt, seit November 2022 beim JOURNAL FRANKFURT. – Mehr von Till Geginat >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Stadtleben
Gemeinsam mit den Bäderbetrieben hat Oberbürgermeister Mike Josef Anfang Mai in Hausen die Frankfurter Freibad-Saison eingeleitet. Nun hat auch das Riedbad Bergen-Enkheim seine Tore geöffnet.
Text: Sina Claßen / Foto: OB Mike Josef und Bäderbetriebe-Chef Boris Zielinski bei der Eröffnung des Hausener Freibads © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
28. Mai 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Anika Nilles
    Colos-Saal | 20.00 Uhr
  • Nickelback
    Festhalle | 20.00 Uhr
  • Mitski
    myticket Jahrhunderthalle | 20.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Carmen
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
  • Grigory Sokolov
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Magdalena Hinterdobler und Magnus Dietrich
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Birgitta Assheuer und Wolfram Koch
    Romanfabrik | 19.30 Uhr
  • Frank Goosen
    Centralstation | 20.00 Uhr
  • Philipp Mosetter
    Haus am Dom | 19.30 Uhr
Kunst
  • Dialog im Dunkeln
    Dialogmuseum | 09.00 Uhr
  • Witold Riedel
    Heussenstamm. Raum für Kunst und Stadt | 19.00 Uhr
  • Ästhetik der Natur
    Museum Wiesbaden | 10.00 Uhr
Kinder
  • Brotbox
    Theaterhaus | 10.00 Uhr
  • Der Waschlappendieb
    Theater Moller-Haus | 09.00 Uhr
  • Kunst-Werkstatt
    Museum Sinclair-Haus | 15.30 Uhr
und sonst
  • Tuesday Night Skating
    Hafenpark | 20.30 Uhr
  • 24. Japanisches Filmfestival Nippon Connection
    Mousonturm | 10.00 Uhr
  • 175 Jahre Paulskirche - Routen der Freiheit – Auf den Spuren der Demokratiebewegung in Frankfurt
    Frankfurter Stadtevents | 18.00 Uhr
Freie Stellen