Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Wasserschaden bei Meral’s Imbiss
 

Wasserschaden bei Meral’s Imbiss

0

Dönerboot fast gekentert

Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer
Aufregung um das bei den Frankfurterinnen und Frankfurtern beliebte Dönerboot: Am gestrigen Mittwoch trat Wasser in den schwimmenden Imbiss am Main. Passantinnen und Passanten lehnten sich daraufhin gegen das Boot, das zu kentern drohte.
Wie die Feuerwehr Frankfurt mitteilte, ist Meral’s Imbiss am Mainufer, auch „das Dönerboot“ genannt, am Mittwoch, den 10.7., voll Wasser gelaufen. Die Einsatzkräfte wurden um kurz vor 13 Uhr gerufen, da das Boot durch die eingetretene Wassermenge zu kentern drohte. Beim Eintreffen der Rettungskräfte waren Passantinnen und Passanten bereits dabei, das Boot vom Ufer aus zu stützen, indem sie sich dagegen lehnten.



Sofort wurden mehrere Tauchpumpen in den Rumpf des Bootes gebracht und das Wasser herausgepumpt. Eine Ursache für den Wassereintritt konnte zunächst nicht gefunden werden. Um Wellenschlag durch vorbeifahrende Schiffe, und damit ein weiteres Einschwappen von Wasser in das Boot zu verhindern, wurde die Schifffahrt auf dem Main vorübergehend eingestellt. Später stellte sich heraus, dass das Wasser durch Öffnungen im Rumpf in das Boot gelangen konnte. Nachdem diese provisorisch mit Holzkeilen abgedichtet wurden, stabilisierte sich durch das weitere Abpumpen die Lage des Bootes. Im Anschluss wurde das Boot von der Wasserschutzpolizei in den Osthafen geschleppt. Der Einsatz wurde gegen 16 Uhr beendet.

Nicht der erste Wasserschaden

Bereits vergangenes Jahr machte das Wasser dem Imbiss Probleme: Eine Welle eines Frachtschiffes überschwemmte das Boot, woraufhin der Betrieb vorläufig eingestellt werden musste. Durch die Überschwemmung auf dem Dönerboot waren neben Stromleitungen auch das Kühlhaus sowie die Gasanlage beschädigt worden. Der Schaden belief sich laut Besitzer Meral auf 10 000 Euro.

Seit 2004 betreibt Ramiz Meral mit seiner Familie das zu einem Imbiss umfunktionierte Marineboot und hat sich damit einen Lebenstraum erfüllt. Inspiriert von den türkischen Fischerbooten am Bosporus in Istanbul wollte Meral den gegrillten Fisch im Brot auch in Frankfurt am Main anbieten. Neben dem bekannten Fischdöner findet man aber auch traditionelle türkische Speisen auf der Karte. Der Familienbetrieb versorgt nicht nur die Gäste an Land mit seinen Köstlichkeiten – über die Flussseite werden auch vorbeifahrende Schiffe mit Proviant versorgt.
11. Juli 2019
ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Christopher Street Day vom 19. bis 21.7.
0
50 Jahre Stonewall
Jedes Jahr wird der Christopher Street Day (CSD) mit Paraden und Umzügen weltweit gefeiert. In Frankfurt findet das bunte Fest in diesem Jahr vom 19. bis 21. Juli statt. Wir bieten einen Überblick über die zahlreichen Veranstaltungen. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Bernhard Frei
 
 
50 000 Euro für Anorganische Festkörperchemie
0
Martin Jansen erhält Otto-Hahn-Preis
Der Preisträger des mit 50 000 Euro dotierten Otto-Hahn-Preises steht fest: Martin Jansen, emeritierter Direktor des Max-Planck-Instituts für Festkörperforschung in Stuttgart, erhält die renommierte Auszeichnung für seine Forschungen in der Anorganischen Festkörperchemie. – Weiterlesen >>
Text: red/ffm / Foto: Martin Jansen
 
 
Neuanfang für Friseurmeister nach Mieterhöhung
0
Karsten Schloberg eröffnet neuen Salon
Nach zwölf Jahren muss Karsten Schloberg seinen Salon auf der Schweizer Straße 11 aufgrund einer Mieterhöhung schließen. Der Salon wird unter neuer Leitung weitergeführt und auch Schloberg selbst hat schon einen Neuanfang gewagt. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
 
Umweltamt koordiniert Starkregenvorsorge
2
Mehr Schutz vor Überflutung
Starkregen ist häufig nicht vorhersagbar, kann aber enorme Schäden verursachen. Durch den Klimawandel erhöht sich das Risiko von heftigen Unwettern. Darum erstellt das Umweltamt derzeit Starkregengefahrenkarten für das Stadtgebiet. – Weiterlesen >>
Text: ffm/hes / Foto: Starkregen in der Rob-Mayer-Straße © Stadt Frankfurt
 
 
Frankfurts Service-Center beantwortet nicht nur Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern aus Hessens größter Stadt, sondern auch aus rund 40 Partnerkommunen. Diese Leistung unterstützt das Land Hessen mit einem Zuschuss in Höhe von 30 000 Euro für das Jahr 2019. – Weiterlesen >>
Text: ffm/jh / Foto: v.l.n.r. Jochen Ditscher, Leiter Servicecenter; Jan Schneider; Staatssekretär Stefan Heck © Stadt Frankfurt am Main
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1484