Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Überraschungsaus für Netflix-Serie
 

Überraschungsaus für Netflix-Serie

1

„Skylines“ soll abgesetzt werden

Foto: © Netflix
Foto: © Netflix
Die in Frankfurt spielende Netflix-Serie „Skylines“ steht vor dem Aus. Das verkündete der Hauptdarsteller Edin Hasanovic am Donnerstag über seine Social-Media-Kanäle. Eine Bestätigung des US-Unternehmens steht noch aus.
Neue Entwicklungen bei der in Frankfurt spielenden Netflix-Serie „Skylines“: Hauptdarsteller Edin Hasanovic wendete sich am gestrigen Abend in Form einer Videonachricht an Fans der Serie und teilte mit, dass eben diese vor dem Aus stehe. „Bei Netflix geht es immer mehr um Zahlen und nicht um das, was die Zuschauenden sehen möchten.“ Mit dieser Aussage zeigte der junge Schauspieler seine Enttäuschung über die Entscheidung der Streaming-Plattform. Gleichzeitig bedankte er sich bei den treuen Fans, die die Serie unterstützt hatten.

Die aus sechs Folgen bestehende deutsche Dramaserie von Drehbuchautor Dennis Schanz lief am 27. September dieses Jahres auf Netflix an. Handlungsort ist Frankfurt, wo der von Edin Hasanovic gespielte Hip-Hop Produzent „Jinn“ in eine Welt zwischen Plattenlabel und organisiertem Verbrechen gezogen wird. In den Kritiken wurde der Serie eine Vielschichtigkeit über das plump daherkommende Gangster-Serien-Genre hinaus bescheinigt. Fans der Serie drücken via Instagram, Facebook und Co. ihre Enttäuschung und ihr Unverständnis aus.
 
15. November 2019, 12.25 Uhr
Armin Heinrich
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
RockandRoller am 15.11.2019, 17:58 Uhr:
Plumpes, unverständliches, pathetisches Agieren einer Aneinanderreihung von Protagonisten. Kann eigentlich nur in der Szene selbst Liebhaber finden. Ich weiß bis heute nicht, wie ich die ersten 2 Folgen geschafft habe. Insofern eine nachvollziehbare Entscheidung, nur schade um das Geld ! Das können die Schauspieler sicher besser.
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Am Donnerstag äußerte sich Hessens Innenminister Peter Beuth zu dem Drohschreiben an die Linken-Politikerin Janine Wissler und übte scharfe Kritik am Landeskriminalamt. Wie er erklärte, schließe er ein rechtes Netzwerk nicht aus. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Tatverdächtiger vermutlich nicht schuldfähig
0
Verhandlung im Falle des getöteten Achtjährigen beginnt
Ein Jahr nach der Tötung eines achtjährigen Jungen am Frankfurter Hauptbahnhof beginnt vor dem Landgericht der Prozess gegen den Tatverdächtigen. Der 41-Jährige soll das Kind und dessen Mutter vor einen einfahrenden ICE gestoßen und im Anschluss eine weitere Frau verletzt haben. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Gericht spricht Alexander Falk schuldig
0
Vier Jahre und sechs Monate
Nach 22 Monaten Untersuchungshaft und knapp einem Jahr Prozess wurde am Donnerstag das Urteil gegen den Stadtplan-Erben Alexander Falk gesprochen. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: picture alliance/dpa | Arne Dedert
 
 
 
Schwanheim: sexuell motivierte Angriffe auf Frauen
0
Kriminalpolizei fahndet nach Tatverdächtigem
Zwischen Ende Mai und Ende Juni kam es zwischen Schwanheim und Goldstein zu vier „überfallartigen und sexuell motivierten Angriffen“ auf junge Frauen. Die Kriminalpolizei sucht nun mithilfe eines Phantombilds nach dem Tatverdächtigen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Kriminalpolizei Frankfurt
 
 
Präsidentschaftswahl Goethe-Universität
0
Entscheidung mit Hindernissen
Enrico Schleiff ist der neue Präsident der Goethe-Universität. Am Mittwoch wurde er im dritten Wahlgang mit 18 Stimmen gewählt. Der Wahl waren wochenlange Proteste vorangegangen; zahlreiche Stimmen nannten das Vorgehen des Hochschulrats bei der Nominierung undemokratisch. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Uwe Dettmar/ © Goethe-Universität
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1548