Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
MAK eröffnet Bienen-Museum
 

MAK eröffnet Bienen-Museum

0

Die Bienen sind am Start

Foto: Massimiliano Latella/Unsplash
Foto: Massimiliano Latella/Unsplash
Im Museumspark des Museums Angewandte Kunst eröffnet am 7. September das neue Museum für Bienen. Die Künstlergruppe „Finger“ hat Anfang des Jahres zehn Bienenvölker im Museumspark angesiedelt.
„Für die neuen Parkbewohnerinnen hat die Künstlergruppe Ausstellungsräume konzipiert, die sich mit gesellschaftlichen und ökologischen Themen befassen“, sagt das Museum Angewandte Kunst über das neue Bienen-Museum. Umgesetzt hat das Projekt die Künstlergruppe „Finger“, zu der Florian Haas und Andreas Wolf gehören. Die international agierende Gruppe existiert seit 1998. Sie gründeten nach Ihrer Ausbildung zum Imker im Jahr 2006 die Stadtimkerei „Finger“. Seitdem haben sie zahlreiche Projekte mit Bienen im Zusammenhang mit Kunst und Gesellschaft gemacht. Das neuste Projekt der beiden Künstler ist nun also das Museum für Bienen.

Am 7. September wird es vor der Eröffnung von 10 bis 12 Uhr ein Honigfrühstück im Restaurant Emma Metzler geben, für einen Unkostenbeitrag von 5 Euro. Interessierte können sich vorab anmelden. Während des Frühstücks wird die Künstlergruppe „Finger“ einige einführende Worte über ihr Projekt sagen.

Ab 12.30 Uhr werden „Finger“ in 30 minütigen Abständen kleine Personengruppen durch die Installation mit den lebenden Bienen führen. Der Besuch des neuen Bienenmuseum ist kostenfrei. Die Besucheranzahl pro Führung ist jedoch begrenzt. Am Nachmittag wird ein kulinarischer Workshop mit Bienenprodukten angeboten. Auch hierfür ist vorab eine Anmeldung nötig. Die Kosten betragen 10 Euro.
 
21. August 2019, 13.03 Uhr
rip
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Nach dem Anschlag in Hanau zeigen sich viele Menschen betroffen und drücken ihre Trauer, aber auch ihre Wut über das Geschehen aus. Allein in Frankfurt versammelten sich 3500 Menschen, um der Opfer zu gedenken. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: © picture alliance / AP Photo
 
 
Hanau: Bildungsstätte Anne Frank
0
„Ein vergänglicher Moment der Empörung“
Der Anschlag von Hanau zeigt einmal mehr die Hilflosigkeit von Politik und Gesellschaft im Umgang mit dem zunehmenden Rechtsterrorismus. Bereits nach Bekanntwerden der Anschlagspläne der Gruppe S. fragte die Bildungsstätte Anne Frank: „Wo bleibt der Aufschrei?“ – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: picture alliance/Geisler-Fotopress
 
 
Frankfurter Auschwitzprozess
0
Gerhard Wiese: Der letzte Zeitzeuge
Gerhard Wiese ist der letzte verbliebene Ankläger aus dem Auschwitzprozess. Am Mittwochabend berichtete der 91-Jährige von „dem Prozess seines Lebens“ und dem Schicksal eines Häftlings, das ihm besonders in Erinnerung geblieben ist. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
 
Am heutigen Mittwochabend verleiht die Karl Kübel Stiftung den Fairwandler-Preis 2020. Unter den Nominierten befindet sich das Projekt Radeln ohne Alter für Seniorinnen und Senioren, das bald auch in Frankfurt starten soll. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Symbolbild @ Pexels
 
 
Frankfurter Kinderschutzbund
0
Vormünder für junge Geflüchtete gesucht
Jedes Jahr kommen zahlreiche unbegleitete Kinder und Jugendliche aus Krisengebieten nach Frankfurt. Der Kinderschutzbund sucht daher dringend Menschen, die eine Vormundschaft übernehmen und die minderjährigen Geflüchteten unterstützen möchten. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Brad Neathery/Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1520