Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Heftige Gewitter am 7. Juni
 

Heftige Gewitter am 7. Juni

0

Verkehrschaos und Blitzschäden nach Unwetter

Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer
Heftige Gewitter am Donnerstag, 7. Juni, führten zu überfluteten Straßen, vollgelaufenen Kellern und Blitzeinschlägen. Die Bilanz der Feuerwehr: 1200 Einsätze bis in die Nacht hinein.
Überflutete Keller und Straßen prägten den Donnerstagnachmittag in Frankfurt. Mehr als 50 Liter pro Quadratmeter waren in manchen Frankfurter Stadtteilen innerhalb einer Stunde vom Himmel gekommen. Auf der Autobahn A66 bei Bockenheim blieb gar ein Auto in der tiefen Wasserpfütze stecken, die im Durchmesser mehrere Meter groß war (Foto). Die heftigen Unwetter führten zu Straßensperrungen und erheblichen Behinderungen im Bahnverkehr.

Zug- und Flugausfälle
Durch einen Blitzeinschlag in ein Stellwerk am Bahnhof Höchst wurde der Bahnhof im Westen der Stadt für mehrere Stunden nicht von den S-Bahnen angefahren. Auch am Frankfurter Hauptbahnhof kam es zu Störungen: Gleise im Tiefgeschoss waren überflutet, sodass auch hier zeitweise keine S-Bahnen fahren konnten. Der Flughafen musste wegen des Unwetters 180 Flüge streichen, andere Flieger konnten nicht wie geplant starten und landen. Am Freitagmorgen hatte sich der Betrieb am Airport und an den Bahnhöfen normalisiert.

Feuerwehr im Vollalarm
Ab Donnerstagmittag gegen 14.30 Uhr musste die Feuerwehr zu 1200 Einsätzen fahren - hauptsächlich wegen vollgelaufener Keller, Stromausfällen und zwei größeren Bränden. Von einem Stromausfall war gar das Elisabethen Krankenhaus betroffen. Dort musste die Intensivstation zeitweise evakuiert werden. Da die Frankfurter Feuerwehr im Volleinsatz war, halfen Einsatzkräfte aus den Landkreisen Groß-Gerau, Main-Taunus und Offenbach bei der Teilevakuierung des Krankenhauses.

Brände nach dem Unwetter
In der Mörfelder Landstraße kam es vermutlich durch einen Blitzschlag zu einem Dachstuhlbrand. Die Polizei musste das Haus evakuieren, die Feuerwehr erledigte umfangreiche Löscharbeiten. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden wird auf 200.000 Euro geschätzt.

Am frühen Freitagmorgen wurde die Feuerwehr zu einem Brand in der Speyerer Straße gerufen. Dort brach aus unbekannter Ursache in einem Wohn- und Geschäftshaus ein Feuer aus. Parallel zu den Löschmaßnahmen wurde das betroffene Gebäude evakuiert. 29 Personen wurden vor Ort durch die anwesenden Kräfte betreut und versorgt. Zwei Personen erlitten eine Rauchgasvergiftung.
8. Juni 2018
nic
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Schon wieder Brandstiftung
0
In Niederurusel brannten drei Autos
Drei Autobrände im Stadtteil Niederursel hielten Polizeibeamte in der Nacht zum Dienstag auf Trab. Es wird aktuell von Brandstiftung ausgegangen. – Weiterlesen >>
Text: vh / Foto: nil
 
 
Zum wiederholten Mal sind der Polizei im Bahnhofsviertel Drogendealer ins Netz gegangen. Gleich drei Verdächtige konnten die Beamten am Wochenende dingfest machen. – Weiterlesen >>
Text: vh / Foto: nil
 
 
Im vergangenen Winter konnten Obdachlose noch an der Hauptwache übernachten, wo in der Zwischenebene sich auch das Wintercafé befand. Nun wurde ein dauerhafter Standort für beide Angebote gefunden: die Station Eschenheimer Tor. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
 
Drei Tage Spaß beim Museumsuferfest
0
Das Frankfurter Megafest bietet viele Highlights
Frankfurts größtes Event beginnt am Freitag wieder entlang des Mainufers. Es darf beim Museumsuferfest wieder geschlemmt, gestaunt und gefeiert werden. Zu den Highlights gehören das Gastland Georgien sowie Jazz beim MAK. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: Visitfrankfurt/ Holger Ullmann
 
 
Fertigstellung bis 2020
0
Baustart für den Global Tower
Der Startschuss für den Umbau des Global Towers ist gefallen: Bis 2020 soll das Gebäude entkernt und saniert werden, sodass es nicht nur mit modernsten Büroflächen, sondern auch Gastronomie- und Eventflächen punkten kann. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: GEG
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1441 

Twitter Activity