Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Es war keine Tierquälerei
 

Es war keine Tierquälerei

2

Rätsel um tote Nilgänse im Frankfurter Ostpark gelöst

Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer
Vor knapp einer Woche wurden acht tote Nilgänse im Ostpark gefunden. Die Polizei konnte zunächst nicht ausschließen, dass die Tiere von Menschen getötet worden waren. Diese Vermutung hat sich nun als falsch herausgestellt.
Bei den acht tot aufgefundenen Nilgänsen, die eine Spaziergängerin am 24. Juli im Ostpark entdeckt hatte, gibt es keine Hinweise auf Fremdeinwirkung durch Menschen. Der Grund für den Tod der großen Gänse, die aus Ostafrika stammen und sich in den letzten Jahren in Deutschland rasant vermehr haben, ist eine parasitäre Infektion, wie die Polizei am Montag mitteilte. Zwar wurden Beißspuren von Füchsen an den toten Nilgänsen gefunden, diese seien allerdings erst nach dem Tod der Gänse entstanden.

Die Nilgans, die in Frankfurt vor allem im Ostpark und am Brentanobad vermehrt vorkommt, ist wegen ihres Kotes und der Verdrängung heimischer Vögel umstritten. In Deutschland ist sie ein so genannter Neozoen, das bedeutet, dass die Art nicht ursprünglich in Deutschland beheimatet war, sondern erst aus dem Ausland nach Deutschland gekommen ist
30. Juli 2018
vh
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
serafina joseph am 1.8.2018, 13:37 Uhr:
Lecker....
 
Michael Risse am 31.7.2018, 14:10 Uhr:
Nilgänse,einfangen,in Voglieren,tierärztlich untersuchen,auffüttern mit gutem Futter,Fachmetzgerei,schlachten,Abhängen im Kühlhaus,braten,(Rezepte für Wildgeflügel gibts genug),aufessen.
Gerne auch Weihnachtsbraten für die Frankfurter Tafeln,etc.Das ägyptische Konsulat einladen,weil Nilgans!
Beilagen:grüner Salat,Schupfnudeln
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Zeit fürs Rotlintstraßenfest
0
Am Samstag kommt Tarek Al-Wazir ins Nordend
Das nun schon 35. Rotlintstraßenfest steht am Samstag an. Gefeiert wird mit einem bunten Bühnenprogramm, mit Flohmarktständen und viel grüner Politikprominenz, unter anderem mit Tarek Al-Wazir. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Eine schwarze Nacht im Bahnhofsviertel
0
ROSALIE: Ein Comic über Frankfurts polarisierendste Ecke
Das berüchtigte Bahnhofsviertel inspiriert Michael Götz und Daniel Hartlaub zu einem Comic Noir. 2019 soll "ROSALIE" fertig sein, erste Einblicke in das Projekt erhält man schon jetzt im Yok Yok-Kiosk an der Münchener Straße. – Weiterlesen >>
Text: Ilona Youssef / Foto: Ilona Youssef
 
 
Bombenentschärfung am Kaiserleikreisel
0
1500 Offenbacher mussten ihre Wohnungen verlassen
Am Donnerstagnachmittag wurde bei Bauarbeiten am Kaiserlei-Kreisel ein Blindgänger gefunden, der abends entschärft wurde. Rund 1500 Anwohner mussten evakuiert werden. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: Kampfmittelräumdienst (Archivaufnahme)
 
 
 
In der Nacht zum Donnerstag brannte in Fechenheim ein Auto der Marke Mercedes-Benz. Der Brand griff zwar nicht erheblich an andere Fahrzeuge über, doch Anwohner erlitten Atemwegsreizungen. Der entstandene Schaden ist hoch. – Weiterlesen >>
Text: vh / Foto: nil
 
 
Rabe Socke, Pettersson und Findus:
2
Vom Frankfurter Ostend auf die große Leinwand
Die Frankfurter Produktionsfirma Chimney animiert Kinofilmfiguren wie Rabe Socke oder Pettersson und Findus. In einem Großbaumbüro im Ostend werden diese Charaktere gerade lebendig. – Weiterlesen >>
Text: ffm/Pelin Abuzahra / Foto: Stadt Frankfurt
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1440 

Twitter Activity