Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Er brachte Aloha an den Main
 

Er brachte Aloha an den Main

0

US-Generalkonsul James Herman verlässt Frankfurt

Foto: © Bernd Kammerer
Foto: © Bernd Kammerer
US-Generalkonsul James Herman hat mit seiner lockeren, umgänglichen Art Frankfurt im Sturm erobert, doch Anfang Juni wird der Karrierediplomat die Stadt gegen Washington eintauschen müssen, weinenden Auges.
Als US-amerikanischer Diplomat hat man es sicher nicht immer leicht, erst recht während der Amtszeit von Donald Trump, über den man geteilter Meinung sein kann. Doch mit James Herman hatte die USA einen richtigen Sympathieträger als Generalkonsul nach Frankfurt geschickt. Sprach man ihn auf die Wahl Trumps an, dann schwärmte er in Interviews ganz diplomatisch davon, wie gut es doch sei, dass die Menschen sich wieder für Politik interessieren.

Seit Mitte August 2015 brachte der 57-jährige Hawaiianer mit seiner Frau Etsuko den Aloha-Spirit nach Frankfurt. Wie das aussieht, konnte man beispielsweise am Donnerstagabend bei der Premiere des Stücks „The Invisible Hand“ im English Theatre beobachten. Wie so oft trat Herman dort im farbenfrohen Hawaiihemd mit sportiven Hut – eine Reminiszenz an Texas, wo Herman aufwuchs – in Erscheinung und zog damit sofort alle Blicke auf sich.

Jovial beginnt er das Gespräch und schon plaudert man mit ihm über seinen Weggang. Anfang Juni wird er nach Washington berufen. Ob er sich darauf freut, fragen wir ihn und er verneint das. „Uns wird Frankfurt sehr fehlen“, sagt er und fügt hinzu „Meine Frau sagt zwar, ich soll sowas nicht sagen, aber es ist so: Ich werde die Leute in Frankfurt sehr vermissen.“ Herman hat also viele gute Gründe, wieder mal auf Besuch nach Frankfurt zu kommen und wir denken gerne an den coolen Diplomaten zurück, den Mann mit den großgemusterten geblümten Krawatten, seinen bunten Hawaiihemden und dem gewinnenden Lächeln.
11. Mai 2018
nb
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Zwei Bonobo-Jungtiere des Frankfurter Zoos mussten in den vergangenen Monaten von Pflegern aufgezogen werden, weil sie von ihrer Mutter verstoßen wurden. Eines wurde bereits erfolgreich wieder in die Gruppe integriert, bei dem anderen steht das noch aus. – Weiterlesen >>
Text: Martina Schumacher / Foto: Zoo Frankfurt
 
 
Am heutigen Freitag tritt die Datenschutz-Grundverordnung in der Europäischen Union in Kraft. Auch bei uns ergeben sich dadurch einige Veränderungen. Ein Überblick. – Weiterlesen >>
Text: nil / Foto: Yuriy Vlasenko/ iStockphoto.com
 
 
Weitere Bäder öffnen am Samstag
0
Am Wochenende ins Freibad
Es steht ein sommerliches Wochenende vor der Tür, da trifft es sich vorzüglich, dass am Samstag nun neben dem Brentano- und Stadionbad auch die Freibäder in Eschersheim und Nieder-Eschbach eröffnen. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: Mathilde Normandeau /Unsplash
 
 
 
Neueste Technik für 2 Millionen Euro
0
FFH sendet aus neuen Studios
Nach fast 17 Jahren im FFH-Funkhaus wurden die Sende- und Produktionsstudios generalüberholt - ab sofort sendet der Privatsender aus Bad Vilbel mit der neuesten Technik. Zwei Millionen Euro haben die umfangreichen Arbeiten gekostet. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: © FFH
 
 
Zwei Tage Spaß uff de Gass'
0
Die Schweizer Straße feiert sich selbst
Die Planungen für das Schweizer Straßenfest im Juni laufen auf Hochtouren, aller Widrigkeiten zum Trotz. Ein ganzes Wochenende lang wird ein umfangreiches Programm auf einer ausgeweiteten Feiermeile geboten. Mit dabei: Edo Zanki und Kaye Ree. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Veranstalter Schweizer Straßenfest
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1423 

Twitter Activity