Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Die Schauspielerin als Covergirl
 

Die Schauspielerin als Covergirl

0

Mimi Fiedler zieht für den Playboy blank

Foto: Playboy
Foto: Playboy
Die meisten Leute kennen die Frankfurter Schauspielerin Mimi Fiedler aus dem Stuttgarter Tatort. Für die aktuelle Playboyausgabe zeigte sie sich von einer ganz anderen Seite und präsentierte nackte Tatsachen.
Nanu! Die Frau auf dem aktuellen Playboy-Cover kennen wir doch! Die aus dem Stuttgarter Tatort bekannte, in Frankfurt lebende Schauspielerin Mimi Fiedler hat sich für das Magazin ausgezogen. Und zwar nicht zum ersten Mal. Schon vor sieben Jahren zog Miranda Čondić-Kadmenović, damals schon unter dem Namen Miranda Leonhardt bekannt, blank. 2012 nannte sich die heute 41-Jährige dann in Mimi Fiedler um. Wer die Schauspielerin also nicht nur in der Sat1-Comedy „Rabenmütter“ sehen will, sondern mehr pikante Details erfahren möchte – es gibt ja auch ein Interview im Playboy –, der kann sich unter anderem die in der Camargue entstandenen Aufnahmen von Fiedler ansehen. Doch Achtung! Die Frankfurterin bekennt auf ihrer Facebookseite freimütig: „So wie bei dem Shooting habe ich seither nicht mehr ausgesehen.“ Sie bedanke sich bei allen Zauberhänden, die sie für das Shooting bis zum Anschlag gepimpt hätten. Sie selbst sei zu einer Erkenntnis gereift: „Immerhin weiß ich jetzt, dass sich mit viel Fleiß und Disziplin selbst das Alter überwinden lässt.“ Sie gehe nun gechillt auf die 50 zu. Gut, sie hat da noch neun Jahre Zeit…
 
12. Oktober 2016, 10.51 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
Mehr über ...
 
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Nach dem Anschlag in Hanau zeigen sich viele Menschen betroffen und drücken ihre Trauer, aber auch ihre Wut über das Geschehen aus. Allein in Frankfurt versammelten sich 3500 Menschen, um der Opfer zu gedenken. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: © picture alliance / AP Photo
 
 
Hanau: Bildungsstätte Anne Frank
0
„Ein vergänglicher Moment der Empörung“
Der Anschlag von Hanau zeigt einmal mehr die Hilflosigkeit von Politik und Gesellschaft im Umgang mit dem zunehmenden Rechtsterrorismus. Bereits nach Bekanntwerden der Anschlagspläne der Gruppe S. fragte die Bildungsstätte Anne Frank: „Wo bleibt der Aufschrei?“ – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: picture alliance/Geisler-Fotopress
 
 
Frankfurter Auschwitzprozess
0
Gerhard Wiese: Der letzte Zeitzeuge
Gerhard Wiese ist der letzte verbliebene Ankläger aus dem Auschwitzprozess. Am Mittwochabend berichtete der 91-Jährige von „dem Prozess seines Lebens“ und dem Schicksal eines Häftlings, das ihm besonders in Erinnerung geblieben ist. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
 
Am heutigen Mittwochabend verleiht die Karl Kübel Stiftung den Fairwandler-Preis 2020. Unter den Nominierten befindet sich das Projekt Radeln ohne Alter für Seniorinnen und Senioren, das bald auch in Frankfurt starten soll. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Symbolbild @ Pexels
 
 
Frankfurter Kinderschutzbund
0
Vormünder für junge Geflüchtete gesucht
Jedes Jahr kommen zahlreiche unbegleitete Kinder und Jugendliche aus Krisengebieten nach Frankfurt. Der Kinderschutzbund sucht daher dringend Menschen, die eine Vormundschaft übernehmen und die minderjährigen Geflüchteten unterstützen möchten. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Brad Neathery/Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1520