Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
"Dachdecker" räumten ohne Erlaubnis alles ab
 

"Dachdecker" räumten ohne Erlaubnis alles ab

1

Der etwas andere Dachschaden

Foto: Symbolbild: nb
Foto: Symbolbild: nb
In Frankfurt wurden zwei Tatverdächtige festgenommen, denen man versuchten Betrug und Sachbeschädigung vorwirft. Sie sollen unaufgefordert das gesamte Dach eines Hauses abgedeckt und dann die Rechnung präsentiert haben.
Zwei 34- und 37-jährige Männer sitzen seit Samstag in Untersuchungshaft, man legt ihnen Betrug und eine Sachbeschädigung zur Last und das kam so: Am Freitagmittag sollen die beiden in Frankfurt festgenommenen Tatverdächtigen mit einem Kleintransporter bei einem Haus in Sprendlingen vorgefahren sein. Insgesamt vier Personen klingelten bei einem dort wohnenden Ehepaar und fragten, ob am Dach etwas zu reparieren sein. Die Senioren sagten, dass die Regenrinne möglicherweise repariert werden müsse. Also machten die vermeintlichen Dachdecker ein Angebot und nannten einen dreistelligen Festpreis für die Arbeit, gleich darauf machten sie sich ans Werk. Soweit so normal.

Doch dann gingen die Dachdecker einen Schritt zu weit: Sie deckten das gesamte Haus ab. Das kam der Nachbarin sehr seltsam vor und deshalb alarmierte sie die Tochter des Ehepaares, die letztlich zu den Eltern fuhr. Die Tochter wurde dann von einem Arbeiter darüber informiert, dass das ganze Dach verfault sei und man es daher komplett machen müsse. Das koste dann einen mittleren vierstelligen Betrag. Das aber missfiel den vor vollendete Tatsachen gesetzten Bewohnern, die daraufhin die Polizei riefen. Offenbar machte das den Dachdeckern dann Angst, denn sie nahmen Reißaus und fuhren mit dem Kleintransporter, auf dem „Dachdecker“ stand davon. Freilich blieb das abgedeckte Haus zurück, der entstandene Sachschaden ist immens. Die Polizei gab eine Fahndung nach den Männern heraus und nahm dann zwei Männer in Frankfurt fest.

Die Staatsanwaltschaft Darmstadt hat gegen die Beschuldigten Haftbefehle angeordnet, die anschließend vom Ermittlungsrichter wegen Fluchtgefahr erlassen wurden. Die Ermittlungen zu den vermeintlichen Komplizen dauern an.
5. Juli 2017
nb
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Gandino. am 7.7.2017, 09:45 Uhr:
Von "Soweit so normal." kann aber auch schon bei der "Geschäftspraktik", wie sie im zweiten Absatz geschildert wird, keine Rede sein. Vor einem solchen Vorgehen hat mich vor ein paar Wochen auch schon ein - richtiger! - Dachdecker gewarnt.
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
26. Tattoo Convention in Messe-Halle 5
0
Das geht unter die Haut
Mit Tattoos kann man seiner Individualität Ausdruck verleihen. Bis zum Sonntag haben Interessierte bei der Internationalen Tattoo-Convention die Möglichkeit, 650 Tätowierer aus aller Welt kennenzulernen. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: unsplash.com/Clem Onojeghuo
 
 
Bestechender Streit im Riederwald
0
Mann sticht auf Kontrahenten ein
Am Mittwochabend eskalierte ein Streit zwischen zwei Männern an der Flinschstraße/ Ecke Am Erlenbruch. Als die Argumente offenbar ausgingen, zückte einer das Messer und stach mehrfach auf den anderen ein. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: nb
 
 
Crowdfunding-Projekt Frankfurt43
0
Wie gut kennen Sie die Frankfurter Stadtteile?
Frankfurt hat 43 Stadtteile. Stadtforscher Christoph Siegl und Fotograf Dennis Hummel haben sie porträtiert für ein ungewöhnliches Buch, das zeigt: Frankfurt ist mehr als sein Klischee. Wie gut kennen Sie sich aus? – Weiterlesen >>
Text: Nils Bremer / Foto: Dennis Hummel
 
 
 
BGH-Urteil: Der Klub muss das Feld räumen
0
Schluss mit lustig auf der Rennbahn
Der Bundesgerichtshof hat am Mittwoch geurteilt, dass der Frankfurter Rennklub das Gelände der Rennbahn räumen muss. Eine Revision wurde zurückgewiesen und das Urteil des Oberlandesgerichts aufgehoben. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: Harald Schröder
 
 
Der Künstler verstarb im Alter von 90 Jahren
1
Max Weinberg ist tot
Er hatte bereits einige Zeit im Krankenhaus verbracht und selbst dort noch gemalt. Doch so sehr man den Frankfurter Künstler Max Weinberg als Stehaufmännchen kannte, am Mittwoch erlosch sein Licht. Er wurde 90 Jahre alt. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1416 
 
 

Twitter Activity