Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Auto auf der Autobahn verlassen
 

Auto auf der Autobahn verlassen

1

Taxifahrer blockierte Rettungsgasse

Foto: © Bernd Kammerer
Foto: © Bernd Kammerer
Als es am vergangenen Donnerstag wie aus Kübeln regnete und die BAB 66 zwischen Ludwig-Landmann-Straße und Miquelallee überschwemmt war, versperrte ein neugieriger Taxifahrer den Rettungsweg und bekommt nun Ärger.
Die Fahrbahn der BAB66 war am Donnerstag, den 7. Juni, zwischenzeitlich geflutet von den Regenmassen. Der Verkehr kam daraufhin zum Erliegen, auch weil einige Fahrzeuge im Wasser stecken blieben. Die Autos hätten abgeschleppt werden müssen, doch dieses Vorhaben wurde erheblich erschwert, weil die Rettungsgasse nicht freigehalten wurde. Die Polizei stellt nun Ermittlungen gegen einen 48-jährigen Frankfurter Taxifahrer an, der sich wohl selbst einen Eindruck von der chaotischen Lage verschaffen wollte und sein Fahrzeug auf der mittleren Fahrspur zurückließ, um zu gucken, was los ist. Dadurch blockierte er aber den Rettungsweg und somit den herannahenden Abschlepper.

Nun droht dem Taxifahrer Ärger wegen Nichtbildung einer Rettungsgasse deren Behinderung sowie wegen unerlaubten Parkens auf der Autobahn.

Merke: Die Rettungsgasse wird immer zwischen der am weitesten links und der benachbarten Spur gebildet. Es ist übrigens nicht erlaubt, auf der Rettungsgasse einem Rettungswagen oder einem Einsatzfahrzeug zu folgen, um sich so schneller aus dem Stau zu mogeln, und die Rettungsgasse dient auch nicht zum Wenden. Derartige Fälle wurden bereits in Franfkurt beobachtet. Wer die Rettungsgasse blockiert, kann im schlimmsten Falle Menschenleben gefährden.
14. Juni 2018
nb
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
parai ba am 14.6.2018, 13:34 Uhr:
Wegen Nichtbildung einer Rettungsgasse oder Behinderung von Einsatzfahrzeugen (auch bei falsch Parken und damit Verengung der Fahrbahn), sollte sowieso ein temporäres Fahrverbot (Führerscheinentzug) verhängt werden und "professionellen" Fahrern die Lizenz dauerhaft entzogen werden.
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Die beliebte Aktion "Gast in der eigenen Stadt" geht in die nächste Runde. Auch in diesem Jahr können Frankfurter zur Weihnachtszeit in einem Luxushotel der Stadt übernachten und von Sonderkonditionen profitieren. Schnell sein, lohnt sich! – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: © Rocco Forte
 
 
World Press Photos am Hauptbahnhof
0
Hinschauen lohnt sich!
Was macht ein gutes Foto aus? Das können Pendler und Besucher des Frankfurter Hauptbahnhofs ab dem 22. Oktober erfahren. Eine Woche lang sind dort die besten Pressefotografien der Welt ausgestellt. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: Ronaldo Schemidt/ Agence France Press
 
 
Es ist kaum vorstellbar, dass es mitten im belebten Frankfurt verlassene Orte gibt. Doch zwei Fotografen zeigen, dass solche "Lost Places" tatsächlich existieren - und das mitten in der City. Sie nehmen uns mit auf eine Reise zum Deutsche-Bank-Areal, in den Europaturm und den Botanischen Garten. – Weiterlesen >>
Text: Martina Schumacher / Foto: Davide
 
 
 
Ana Marija Milkovics Kolumne
0
Über die Hausordnung
Unsere Kolumnistin Ana Marija Milkovic widmet sich in ihrer neuen Kolumne dem Thema Sex. Sie will einen Ratgeber darüber schreiben, wie er nicht vonstatten gehen sollte, denn immer wieder hört sie, wie sich ihre Nachbarn lautstark vergnügen. – Weiterlesen >>
Text: Ana Marija Milkovic / Foto: Harald Schröder
 
 
Stadtbekannter Lebenskünstler verstorben
1
Frankfurt trauert um Emmanuel de Greco
Am Wochenende ist Emmanuel Greco verstorben. Der in der ganzen Stadt bekannte Grieche brach in der Nähe seiner Wohnung an der Konstablerwache zusammen. Die schillernde Persönlichkeit wird Frankfurt fehlen. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Harald Schröder
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1451 

Twitter Activity