Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Martin Meissner
Foto: Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Martin Meissner

Pflasterstrand

NFL in Frankfurt: Money makes the world go round

Willkommen, Fans des American Football. Kein Problem, dass ihr mit dem Flieger gekommen seid. Und überhaupt ließen wir für die NFL gerne auch klingende Münzen springen. Die Kolumne von Michi Herl.
Werte Fans des amerikanischen Fußballs, in Fachkreisen auch American Football genannt. Erst mal: Willkommen in Frankfurt. Wir sind bekanntlich eine internationale und weltoffene Stadt. Deswegen freuen wir uns, dass Ihr dem Ruf Eures DFB, in Fachkreisen auch NFL genannt, gefolgt seid und so zahlreich die zwei Heimspiele besucht habt, die ja bekanntlich nicht bei Euch daheim, sondern bei uns daheim in unserem Wood Stadium ausgetragen wurden. Wir haben Euch gerne dort spielen lassen, frei nach dem Motto „Our house is your house“. Ehrensache, also.

Klar auch, dass wir nonchalant darüber hinwegsahen, dass 10, 50, 100 oder wie viele auch immer Flieger flogen, um Euch und die Fans aus anderen Staaten für ein, zwei Tage nach Frankfurt zu transportieren. Das sichert schließlich auch die Arbeitsplätze am Flughafen. Nicht nur das. Gerne ließen wir dafür auch klingende Münze springen. Von „zunächst 1,5 Millionen“ Euro war die Rede. Peanuts angesichts der Tatsache, dass dafür Tausende bunt gekleideter Menschen durch die Innenstadt schlurften und „original German food“ in Gestalt von Dönern verspeisten.

„Wenn Energie Cottbus in Frankfurt spielt, kriegen wir so was Schönes nicht geboten“

Zudem durften wir eine Heerschar Hupfdohlen bestaunen, in Fachkreisen Cheer Leaders, also Jubelführerinnen, genannt, die in der City und am Main herumzappelten. Prächtig. Wenn Energie Cottbus in Frankfurt spielt, kriegen wir so was Schönes nicht geboten. Der FSV musste übrigens in Dreieich spielen, denn das Stadion am Bornheimer Hang wurde als Trainingszentrum für die Footballer benötigt. Die Bernemer fanden offensichtlich Spaß am Fußball in der Fremde, denn nun beschlossen sie eine „strategische Partnerschaft“ mit dem Fußballverein Yagcheon TNT in Südkorea.

Man wolle „medial kooperieren“ und auch Spieler austauschen. Nicht ganz so prächtig, aber auch hübsch. Spannender wäre eine Kooperation mit einer Mannschaft aus Nordkorea. Vielleicht käme dann ja Staatschef Kim Jong-un, und zwar klimaschonender im gepanzerten Sonderzug. Endstation Ostbahnhof. Spinnerei? Warten wir mal ab. Money makes the world go round.
 
1. Dezember 2023, 12.06 Uhr
Michi Herl
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Meinung
Manchmal landen vor Gericht auch Angeklagte, die nichts Schuldhaftes getan haben und wieder gehen können. Einen solchen Fall schildert unser Autor Christoph Schröder in seiner Gerichts-Kolumne.
Text: Christoph Schröder / Foto: Das Moseleck im Bahnhofsviertel steckt voller Geschichten © red
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
1. März 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Madsen
    Centralstation | 20.00 Uhr
  • hr-Bigband
    Theater Rüsselsheim | 20.00 Uhr
  • Gastone & Famiglia
    Das Bett | 20.00 Uhr
Nightlife
  • Mondscheinball
    Nachtleben | 23.00 Uhr
  • 4 Years Anniversary – Unico
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Pan y Tango
    Brotfabrik | 21.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • hr-Sinfonieorchester
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Elektra
    Staatstheater Darmstadt | 19.30 Uhr
  • Thibaut Garcia
    Stadttheater | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Der Geizige
    Schauspiel Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Jekyll und Hyde – The play that totally goes wrong
    Die Dramatische Bühne in der Exzess-Halle | 20.00 Uhr
  • Lotte & die Tochter
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
Kunst
  • DAM Preis 2024
    Deutsches Architekturmuseum (DAM) | 12.00 Uhr
  • Tod und Teufel
    Hessisches Landesmuseum | 11.00 Uhr
  • Aïda Muluneh
    Fotografie Forum Frankfurt | 11.00 Uhr
Kinder
  • Land aller Kinder
    Mousonturm | 09.00 Uhr
  • Arcipelago
    Zoo-Gesellschaftshaus | 09.00 Uhr
  • Valeska – Und ihre Schritte
    Theaterhaus | 11.00 Uhr
und sonst
  • Frankfurts starke Frauen – Ihr Leben & Einfluss auf die Stadt
    Frankfurter Stadtevents | 18.30 Uhr
  • Potenziale regionaler Landwirtschaft
    Haus am Dom | 10.00 Uhr
  • Nachtflohmarkt
    Neue Stadthalle | 17.00 Uhr
Freie Stellen