Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
capital@art.international im Ost>Stern
 

capital@art.international im Ost>Stern

0

„Kunst ist Kapital“

Foto: Franziska Veith
Foto: Franziska Veith
Im Ost>Stern gibt es seit Mitte Juni eine neue Ausstellung: capital@art.international beschäftigt sich mit dem Thema "Kunst ist Kapital". Internationale Künstler zeigen mit ihren Projekten, wie diese beiden Themen im heutigen Zeitalter miteinander verbunden werden können.
„Kunst = Kapital“- mit diesem Schlagwort wollte der Künstler Joseph Beuys Kunst mit Kreativität für die Gesellschaft gleichsetzen. Die Ausstellung capital@art.international im Ost>Stern greift diese Kernbotschaft wieder auf: Verschiedene internationale Künstler aktualisieren im heutigen Zeitalter von Dotcom-Unternehmen die Beziehung zwischen Kapital und Kunst. Hierfür wird bewusst das „alte Kapital“ der Finanzmetropole Frankfurt in Form der verlassenen Mercedes-Benz-Werksniederlassung am Ostbahnhof genutzt. Die Künstler stellen dort die Beziehung zwischen Kapital und Kunst dar, und machen sie durch unterschiedliche Medien wie Videos, Exponate, Bilder sowie Performances erlebbar.

„Das ‚at’ im Titel war unser Einfall“, sagt Kuratorin Juan Xu. „Denn Kapital umfasst auch die virtuelle, digitale Welt. Digitalisierung bedeutet nicht nur Geld, sondern auch Kunst und Kreativität.“ Durch den Ausstellungsstandort nahe der EZB und das Thema Kapital soll das Projekt auch den gewachsenen Finanzplatz Frankfurt und gleichzeitig die kreative Kraft der Region repräsentieren. Auf über fünfzehntausend Quadratmetern Fläche stellen 29 Kunstschaffende aus aller Welt ihre Projekte zu dem Thema dar. Sie stammen aus China, Osteuropa, Israel, Nord- und Südamerika und Deutschland.




Die bekannten Gao-Brothers aus China stellen 20 Kunstwerke aus den vergangenen 15 Jahren aus, die Performances, Fotos und Fotografie beinhalten.




Darunter befinden sich auch die berühmten Skulpturen "Miss Mao" der Brüder.




Die Chinesin Li Xinmo zeigt ihre neuesten Arbeiten über künstliche Intelligenz und Algorithmus.




"Konsumhitler" heißt die themenbezogene Installation des regionalen Künstlers Dirk Baumanns.




Aus Dollarscheinen hat der Frankfurter ein Kunstwerk geschaffen, das für sich selbst spricht.




Der vielfach international prämierte Fotokünstler Peter Braunholz hat eigens für die Ausstellung eine Installation namens "Chinese Dreams" konzipiert, die die ganze 1 500 Quadratmeter große Montagehallen-Fläche des Gebäudes einnimmt.

Eine Mischung aus älteren und jüngeren Arbeiten wird die Chinesin Xiao Lu zeigen während der Amerikaner Kevin Clarke seine neuen DNA-Arbeiten ausstellt. Bestandteile der Ausstellung sind darüber hinaus die Videoarbeiten der russischen Künstlergruppe Crocodile Power, die Videoarbeiten von Javier Bernal-Arevalo aus Kolumbien sowie die 3-Kanal-Projektion des Chinesen Li Yongzheng.

>> capital@art.international, Ost>Stern, Ffm: Ostend, Hanauer Landstraße 121, 13.6. - 1.9., Mi, Do+Fr: 16-20 Uhr/Sa+So: 14-21 Uhr, weitere Infos: www.iocultural.com
 
5. Juli 2018, 17.03 Uhr
Martina Schumacher
 
Martina Schumacher
Jahrgang 1991, Studium der Germanistik an der Goethe-Universität, seit 2016 beim Journal Frankfurt – Mehr von Martina Schumacher >>
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
In der Reihe „Studien zur Frankfurter Geschichte“ ist ein weiterer Band zum Neuen Frankfurt erschienen. Der Historiker C. Julius Reinsberg untersuchte Exil und Rückkehr von einer Protagonistin und drei Protagonisten des Frankfurter Stadtplanungsprogramms. – Weiterlesen >>
Text: ffm/ nre / Foto: Reinhard Wegmann, © Archiv der Ernst-May-Gesellschaft
 
 
Fliegende Volksbühne: Interview Michael Quast
1
Lokalpatriotismus trifft Satire
Am Freitag eröffnet die Fliegende Volksbühne ihre erste feste Spieltstätte im Großen Hirschgraben. Theaterleiter Michael Quast hat mit dem JOURNAL FRANKFURT über die Herausforderungen der vergangenen Monate gesprochen. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
30. Frankfurter Jazzstipendium
0
Jazz oder nie
Auch in diesem Jahr vergibt die Stadt Frankfurt wieder ihr Jazzstipendium und das bereits zum 30. Mal. Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD) ruft dazu auf, sich jetzt die Bewerbungsunterlagen beim Kulturamt anzufordern. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
 
Ausstellung und Veranstaltungen
0
Das DFF feiert Mario Adorf
Anlässlich seines 90. Geburtstags in diesem Jahr widmet das Deutsche Filminstitut & Filmmuseum Mario Adorf eine Foyerausstellung, die am heutigen Dienstagabend eröffnet wird. Im März wird der Schauspieler bei einer Veranstaltung selbst anwesend sein. – Weiterlesen >>
Text: ez/jwe / Foto: © Wikimedia Commons
 
 
Kulturregion FrankfurtRheinMain
0
Von Kleidung und Identität
Das Projekt „Geist der Freiheit – Freiheit des Geistes“ beschäftigt sich 2020 mit dem Thema „Kleidung, Freiheit, Indentität – gestern und heute“. Im Rhein-Main-Gebiet gibt es Veranstaltungen zum Thema Kleidung, ihrer gesellschaftlichen Rolle und Produktionsbedingungen. – Weiterlesen >>
Text: nre / Foto: Nick de Partee/ Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  676