Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
capital@art.international im Ost>Stern
 

capital@art.international im Ost>Stern

0

„Kunst ist Kapital“

Foto: Franziska Veith
Foto: Franziska Veith
Im Ost>Stern gibt es seit Mitte Juni eine neue Ausstellung: capital@art.international beschäftigt sich mit dem Thema "Kunst ist Kapital". Internationale Künstler zeigen mit ihren Projekten, wie diese beiden Themen im heutigen Zeitalter miteinander verbunden werden können.
„Kunst = Kapital“- mit diesem Schlagwort wollte der Künstler Joseph Beuys Kunst mit Kreativität für die Gesellschaft gleichsetzen. Die Ausstellung capital@art.international im Ost>Stern greift diese Kernbotschaft wieder auf: Verschiedene internationale Künstler aktualisieren im heutigen Zeitalter von Dotcom-Unternehmen die Beziehung zwischen Kapital und Kunst. Hierfür wird bewusst das „alte Kapital“ der Finanzmetropole Frankfurt in Form der verlassenen Mercedes-Benz-Werksniederlassung am Ostbahnhof genutzt. Die Künstler stellen dort die Beziehung zwischen Kapital und Kunst dar, und machen sie durch unterschiedliche Medien wie Videos, Exponate, Bilder sowie Performances erlebbar.

„Das ‚at’ im Titel war unser Einfall“, sagt Kuratorin Juan Xu. „Denn Kapital umfasst auch die virtuelle, digitale Welt. Digitalisierung bedeutet nicht nur Geld, sondern auch Kunst und Kreativität.“ Durch den Ausstellungsstandort nahe der EZB und das Thema Kapital soll das Projekt auch den gewachsenen Finanzplatz Frankfurt und gleichzeitig die kreative Kraft der Region repräsentieren. Auf über fünfzehntausend Quadratmetern Fläche stellen 29 Kunstschaffende aus aller Welt ihre Projekte zu dem Thema dar. Sie stammen aus China, Osteuropa, Israel, Nord- und Südamerika und Deutschland.




Die bekannten Gao-Brothers aus China stellen 20 Kunstwerke aus den vergangenen 15 Jahren aus, die Performances, Fotos und Fotografie beinhalten.




Darunter befinden sich auch die berühmten Skulpturen "Miss Mao" der Brüder.




Die Chinesin Li Xinmo zeigt ihre neuesten Arbeiten über künstliche Intelligenz und Algorithmus.




"Konsumhitler" heißt die themenbezogene Installation des regionalen Künstlers Dirk Baumanns.




Aus Dollarscheinen hat der Frankfurter ein Kunstwerk geschaffen, das für sich selbst spricht.




Der vielfach international prämierte Fotokünstler Peter Braunholz hat eigens für die Ausstellung eine Installation namens "Chinese Dreams" konzipiert, die die ganze 1 500 Quadratmeter große Montagehallen-Fläche des Gebäudes einnimmt.

Eine Mischung aus älteren und jüngeren Arbeiten wird die Chinesin Xiao Lu zeigen während der Amerikaner Kevin Clarke seine neuen DNA-Arbeiten ausstellt. Bestandteile der Ausstellung sind darüber hinaus die Videoarbeiten der russischen Künstlergruppe Crocodile Power, die Videoarbeiten von Javier Bernal-Arevalo aus Kolumbien sowie die 3-Kanal-Projektion des Chinesen Li Yongzheng.

>> capital@art.international, Ost>Stern, Ffm: Ostend, Hanauer Landstraße 121, 13.6. - 1.9., Mi, Do+Fr: 16-20 Uhr/Sa+So: 14-21 Uhr, weitere Infos: www.iocultural.com
5. Juli 2018
Martina Schumacher
 
Martina Schumacher
Jahrgang 1991, Studium der Germanistik an der Goethe-Universität, seit 2016 beim Journal Frankfurt – Mehr von Martina Schumacher >>
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Als König Richard brillierte Wolfram Koch zu Jahresbeginn am Schauspiel Frankfurt, für seine darstellerische Leistung wurde er nun für den Theaterpreis DER FAUST vorgeschlagen. Ob er die Auszeichnung erhält, erfährt er Anfang November. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: © Christoph Mack
 
 
„Wo kommst Du eigentlich ursprünglich her?“
0
Migrationsgeschichte von Journalistinnen
Am 24. September diskutieren Hadija Haruna-Oelker und Canan Topçu über Hürden, Vorteile und Vorurteile in deren Arbeitsalltag als Journalistinnen mit Migrationshintergrund. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Katarina Ivanisevic
 
 
Anna Burch im Schon Schön
0
Den eigenen Instinkten vertrauen
Im Mai schaute Anna Burch mit ihrer Band bereits im Hafen 2 in Offenbach vorbei und begeisterte das Publikum mit einem charmanten Auftritt. Am Freitag ist die US-Amerikanerin noch einmal im Schon Schön in Mainz zu sehen. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
 
Lotte Laserstein. Von Angesicht zu Angesicht
0
Eine Weimarer Künstlerin und ihre späte Würdigung
Das Städel Museum zeigt ab dem 19. September die Malerin Lotte Laserstein in einer umfassenden Einzelausstellung. Sie gehört zu den größten Wiederentdeckungen der letzten Jahre und zeichnet sich durch ihre sensiblen sowie eindringlichen Porträts aus. – Weiterlesen >>
Text: Martina Schumacher / Foto: Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Roman März
 
 
32. Fantasy Filmfest
0
Zurück zur alten Location
Nachdem die Feuerprobe im Januar mit den „White Nights“ erfolgreich bestanden wurde und die schon länger existierenden „Nights“ im Mai etwas unter dem Biergartentemperaturen litten, findet nun das erste reguläre „Fantasy Filmfest“ im großen Saal der „Harmonie“-Kinos statt. – Weiterlesen >>
Text: Gregor Ries / Foto: Fantasy Filmfest/Splendid
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  624 

Twitter Activity