Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Reflecta-Filmfestival
 

Reflecta-Filmfestival

0

Die Welt neu denken

Foto: Reflecta e.V.
Foto: Reflecta e.V.
Das Reflecta-Filmfestival versammelt künstlerische Ansätze, die über Fragen von Identität, Abgrenzung und Umgang mit der Umwelt nachdenken.
Nachhaltigkeit ist zu einem universellen Modewort verkommen. Wenn eine Supermarktkette den Preis für ihre Plastiktüten erhöht, darf sie das bereits „nachhaltiges Handeln“ nennen. Daniela Mahr meidet aus genau diesem Grund den Begriff. Doch das, was sie antreibt, hat genau damit zu tun. Im Jahr 2010 hat Mahr den Verein „Reflecta e.V.“ gegründet und eine Wanderveranstaltung geschaffen, in der sich Gleichgesinnte in Form von Filmen, Musik, Lesungen und Diskussionsveranstaltungen über die Problematik von Mensch und Umwelt, mit der Frage, welche Anforderungen an das Individuum in einer Zeit wachsender Herausforderungen aller Art gestellt werden, auseinandersetzen.

Das Reflecta-Filmfestival findet nun zum zweiten Mal nach 2014 im Mousonturm Frankfurt statt und beschäftigt sich in künstlerischer Form unter dem Motto „Rethink Your World“ mit der wachsenden Angstvor Identitäts- und Kulturverlust. Ein hoch aktuelles Thema, versteht sich, das allerdings nicht auf Flüchtlingskrise verengt wird. „Es gehört“, sagt Organisatorin Mahr, „doch alles zusammen: Wie handeln wir wirtschaftlich verantwortlich und ökologisch korrekt? Wie gehen wir mit anderen Menschen um? Aber auch: Wie gehen wir mit uns selbst um?“ Eröffnet wird das Festival mit einem Vortrag von Van Bo Le-Mentzel, dem Gewinner des Nachhaltigkeitspreises (da ist es wieder, das Wort!) 2014 und Gründer von Hartz-IV-Designmöbel. Sein Film „3min“ hat anschließend Premiere. Ebenfalls zu Gast an diesem Abend: Ahmad Milad Karimi, Verfasser des Romans „Osama Bin Laden schläft bei den Fischen“, der Le-Mentzel als Inspiration diente.

Am Festival-Samstag gibt es die „Weltreise durch die Wohnzimmer unserer Stadt“, bei der Mitbürger mit ausländischen Wurzeln die Teilnehmer zu sich nach Hause einladen und aus ihrer Familiengeschichte erzählen. Den Höhepunkt bildet die Vergabe des „Artivist Award“, bei dem filmische Arbeiten, die Kunst und politischen Aktivismus verbinden und die zuvor gezeigt werden, von einer Jury bewertet und prämiert werden. Am Sonntag schließlich heißt es in einer von der Autorin und Beraterin Heike Leitschuh moderierten Diskussionsrunde: „Rethink Your World“. Auf dem Podium sitzen unter anderem die Schriftstellerin Nadia Doukali und Patrick Mijnals, Gründer der Crowdfounding-Internetplattform „bettervest“. Im Rahmenprogramm gibt es Musik und einen Handmade- und Second-Hand-Markt. Könnte man hingehen. Denn wie sagt Daniela Mahr: „Wir sind alle Teil des Systems. Wenn wir alle so weitermachen wie bisher, verändert sich auch nichts.“

>> Reflecta-Filmfestival, Ffm: Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 27.–29.11., www.reflecta.org
25. November 2015
Christoph Schröder
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Newcomer Bandcontest
0
Und die Teilnehmer sind ...
Auch beim 26. Musikspektakel von 20. bis 22. Juli, dem Open Doors in Neu-Isenburg, gibt es wieder einen Newcomer Bandcontest. Von Jahr zu Jahr kommen mehr Bewerbungen, 2018 wurden von der Jury wieder fünf interessante Bands ausgewählt. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Klub Erika
 
 
Gesprächsreihe im Museum Angewandte Kunst
0
Michel Friedman philosophiert wieder – jetzt im Museum
"Michel Friedman im Gespräch mit ..." – unter dieser Überschrift kehrt ein Gesprächsformat mit dem Publizisten Michel Friedman zurück. Mitte März hat er die Literaturwissenschaftlicher Barbara Vinken zu Gast. – Weiterlesen >>
Text: nil / Foto: Harald Schröder
 
 
Eine Menge an Menschen, Meinungen und ein Meer an Filmen bietet die diesjährige Berlinale. Unser Kinoredakteur Andreas Dosch bahnt sich seinen Weg durch die Massen. – Weiterlesen >>
Text: Andreas Dosch / Foto: Andreas Dosch
 
 
 
Tarq Bowen in der Brotfabrik
0
Es geht bergauf
Schon nach seinen ersten Auftritten in Frankfurt, glaubten nicht wenige, einen zukünftigen Star erlebt zu haben. Doch Tarq Bowens Albumdebüt ließ auf sich warten. Nach einer TV-Show neben Bowie-Entdecker Tony Visconti in England geht es nun voran. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
Die Schirn zeigt Werke eines Weggefährten Andy Warhols – und bringt den New Yorker Underground der 80er ins Museum. Das ist überraschend und abseitig – inklusive eines kleinen Clubs. – Weiterlesen >>
Text: nil / Foto: Edo Bertoglio, courtesy of Maripol
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  599 
 
 

Twitter Activity