Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Kulturmetropole Frankfurt-Rhein-Main
 

Kulturmetropole Frankfurt-Rhein-Main

0

KulturRegion wächst weiter

Foto: Alexander Paul Englert
Foto: Alexander Paul Englert
Die KulturRegion FrankfurtRheinMain wächst weiter: Weitere Landkreise und Kommunen sind dem Verbund beigetreten. 2019 umfasst die regionale Zusammenarbeit nunmehr 49 Mitglieder mit über drei Millionen Einwohnern.
Die KulturRegion FrankfurtRheinMain vernetzt, bündelt und vermarktet Kulturangebote in der Metropolregion. Waren es zuvor noch 40 Mitglieder im Verbund, ist die Zahl der Kommunen und Landkreise, die sich in der gemeinnützigen Allianz befinden, nun auf 49 gestiegen. Unter anderem sind der Wetteraukreis und der Kreis Darmstadt-Dieburg beigetreten. Damit erreiche der Verbund 450 000 Menschen mehr als zuvor, sagte Sabine von Bebenburg, Geschäftsführerin der KulturRegion auf der Jahrespressekonferenz (s. Bild).

Mit den neuen Mitgliedern binde die KulturRegion viele neue kulturell bedeutende Orte und Akteure der Rhein-Main-Region ein, sagte Thomas Will (r. i. Bild), Aufsichtsratsvorsitzender der KulturRegion. „Genauso wie die KulturRegion wächst, erhöht sich auch die Strahlkraft ihrer starken Kulturmarken", so Will.

Die KulturRegion feiert dieses Jahr drei Jubiläen: die zehnte Ausgabe des Jahresprogramms „Museen & Sonderausstellungen", „GartenRheinMain" findet zum 15. Mal statt und das internationale Theaterfestival „Starke Stücke" zum 25. Mal. Themenschwerpunkte sind dieses Jahr Baukultur, moderne Gärten, Kulturerbe und Meinungsfreiheit.

Die KulturRegion gebe wichtige gemeinsame Impulse für Kunst und Kultur, so Ina Hartwig, Aufsichtsratsvorsitzende der KulturRegion und Kulturdezernentin der Stadt Frankfurt. Nach Angaben des Verbunds betrage das Jahresbudget 700 000 Euro. Davon seien 40 Prozent Mitgliedsbeiträge, der Rest speise sich aus einer Förderung des hessischen Wissenschafts- und Kulturministeriums und des Regionalverbands FrankfurtRheinMain. Projektbezogen würden auch Drittmittel eingeworben werden.
 
17. Januar 2019, 10.35 Uhr
Tamara Marszalkowski
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Das Lesefest Open Books ist in diesem Jahr so groß wie nie: 170 Veranstaltungen, mehr als 240 Autorinnen und Autoren und 94 Verlagshäuser bieten ein umfangreiches Programm. Im Mittelpunkt steht dieses Mal das Gastland Norwegen. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Stadt Frankfurt/Alexander Paul Englert
 
 
Am kommenden Samstag lädt die deutsch-japanische-Gesellschaft zum Japantag ein. Die Veranstaltung mit vielfältigem Programpunkten findet im Saalbau Bornheim statt. Ab 13 Uhr können die Besucherinnen und Besucher in die Welt Japans eintauchen. – Weiterlesen >>
Text: rip / Foto: Nihon Buyo
 
 
31. Saison-Premiere im Tigerpalast
0
Die Welt zu Gast im Tigerpalast
Im vergangenen Jahr feierte der Tigerpalast 30-jähriges Bestehen – und bekam zum Geburtstag den Binding Kulturpreis. Auch in diesem Jahr bringt das Team rund um Johnny Klinke zu Saisonbeginn wieder internationale Artistinnen und Artisten nach Frankfurt. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
Präsentation Peter Kurzeck
0
Gegen die gefräßige Zeit
Am Donnerstag stellen Rudi Deuble und Alexander Losse Peter Kurzecks posthum erschienenes Sommerbuch „Der vorige Sommer und der Sommer davor“ vor. Dabei sprechen sie auch über ihre komplizierte Arbeit am Nachlass des Autors. – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder / Foto: Harald Schröder
 
 
Tamar Halperin im Mousonturm
0
Erik Satie als Konzeptionist und Visionär
Mit Michael Wollny begeisterte sie mit dem „Wunderkammer“-Projekt, mit Ehemann Andreas Scholl nahm sie „The Family Songbook“ auf, mit Guy Sternberg widmet sich Tamar Halperin einer zeitgemäßen Interpretation von Erik Satie. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Gregor Hohenberg
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  665