eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Alexander Paul Englert
Foto: Alexander Paul Englert

Kulturmetropole Frankfurt-Rhein-Main

KulturRegion wächst weiter

Die KulturRegion FrankfurtRheinMain wächst weiter: Weitere Landkreise und Kommunen sind dem Verbund beigetreten. 2019 umfasst die regionale Zusammenarbeit nunmehr 49 Mitglieder mit über drei Millionen Einwohnern.
Die KulturRegion FrankfurtRheinMain vernetzt, bündelt und vermarktet Kulturangebote in der Metropolregion. Waren es zuvor noch 40 Mitglieder im Verbund, ist die Zahl der Kommunen und Landkreise, die sich in der gemeinnützigen Allianz befinden, nun auf 49 gestiegen. Unter anderem sind der Wetteraukreis und der Kreis Darmstadt-Dieburg beigetreten. Damit erreiche der Verbund 450 000 Menschen mehr als zuvor, sagte Sabine von Bebenburg, Geschäftsführerin der KulturRegion auf der Jahrespressekonferenz (s. Bild).

Mit den neuen Mitgliedern binde die KulturRegion viele neue kulturell bedeutende Orte und Akteure der Rhein-Main-Region ein, sagte Thomas Will (r. i. Bild), Aufsichtsratsvorsitzender der KulturRegion. „Genauso wie die KulturRegion wächst, erhöht sich auch die Strahlkraft ihrer starken Kulturmarken", so Will.

Die KulturRegion feiert dieses Jahr drei Jubiläen: die zehnte Ausgabe des Jahresprogramms „Museen & Sonderausstellungen", „GartenRheinMain" findet zum 15. Mal statt und das internationale Theaterfestival „Starke Stücke" zum 25. Mal. Themenschwerpunkte sind dieses Jahr Baukultur, moderne Gärten, Kulturerbe und Meinungsfreiheit.

Die KulturRegion gebe wichtige gemeinsame Impulse für Kunst und Kultur, so Ina Hartwig, Aufsichtsratsvorsitzende der KulturRegion und Kulturdezernentin der Stadt Frankfurt. Nach Angaben des Verbunds betrage das Jahresbudget 700 000 Euro. Davon seien 40 Prozent Mitgliedsbeiträge, der Rest speise sich aus einer Förderung des hessischen Wissenschafts- und Kulturministeriums und des Regionalverbands FrankfurtRheinMain. Projektbezogen würden auch Drittmittel eingeworben werden.
 
17. Januar 2019, 10.35 Uhr
Tamara Marszalkowski
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Ab dem 6. Dezember verwandelt sich das Frankfurt LAB drei Tage lang in eine Sportarena: Die Tanz-Company Hennermanns Horde ist zu Gast und bringt mit „Glanz*“ ein zeitgenössisches Stück über Bewegung, Sport, Spiel und Euphorie für alle ab sechs Jahren mit.
Text: sie / Foto: © Célestine Hennermann
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
8. Dezember 2022
Journal Kultur-Tipps
und sonst
  • Tatort Frankfurt – Frankfurter Kriminalfälle & Rechtsgeschichte
    Frankfurter Stadtevents | 18.30 Uhr
  • Christmas Garden Frankfurt
    Gelände am Deutsche Bank Park | 16.30 Uhr
  • Weihnachtliche Goethe Kreuzfahrt
    Primus-Linie | 11.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Tamerlano
    Bockenheimer Depot | 19.00 Uhr
  • hr-Sinfonieorchester und der WDR Rundfunkchor
    Alte Oper | 19.00 Uhr
  • Hänsel und Gretel
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr
Kinder
  • Am Samstag kam das Sams zurück
    Theater Moller-Haus | 09.00 Uhr
  • Kamishibai
    Stadtteilbibliothek Griesheim | 16.00 Uhr
  • Dreimal König
    Theaterhaus | 09.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Status Quo
    myticket Jahrhunderthalle | 19.30 Uhr
  • Umse
    Das Bett | 20.00 Uhr
  • Kontra K
    Festhalle | 20.00 Uhr
Kunst
  • Esther Ferrer. Ich werde von meinem Leben erzählen
    Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim | 10.00 Uhr
  • Vom Wert des Wassers – Alles im Fluss?
    Museum Wiesbaden | 10.00 Uhr
  • Erich Heckel – Aquarelle und Zeichnungen aus sechs Jahrzehnten
    Kirchnerhaus | 14.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Werkseinstellungen – Inger-Maria Mahlke
    Literaturforum im Mousonturm | 19.30 Uhr
  • Das perfekte Geheimnis
    Fritz Rémond Theater | 20.00 Uhr
  • Love Letters
    Stalburg Theater | 20.00 Uhr
Freie Stellen