eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer

Kulturfestival muss 2017 leiser sein

Geschrumpftes Stoffel-Programm

Das beliebte Kulturfestival im Günthersburgpark fällt 2017 kleiner aus: Das Stoffel findet wegen Beschwerden einer Anwohnerin nur an 18 Tagen statt. Die Macher freuen sich dennoch darüber, dass es überhaupt stattfindet.
Vom 14. Juli bis zum 12. August findet man die Bühne des Stalburg-Theaters aus dem Nordend im Günthersburgpark, wenn es wieder Live-Musik, Kabarett, Lesungen, Grillwurst und Apfelwein gibt - bei freiem Eintritt. Doch dieses Jahr muss das Kulturfestival kürzer ausfallen als sonst. An nur insgesamt 18 Tagen der vier Veranstaltungswochen soll es Bühnenprogramm geben ("EINGESTÖPSELT"), an den restlichen Tagen ("AUSGESTÖPSELT") soll es ein leiseres Programm geben: Gastronomie, Sport und Kunst wollen die Macher anbieten und freuen sich das "Stoffel noch einmal ganz neu zu denken und aufzustellen".

Der Grund für das Einstampfen des Programms sind die Beschwerden einer einzigen Anwohnerin. Die hat gedroht zu klagen und somit mussten sich das Stalburg Theater und die Stadt Frankfurt auf eine Neuregelung einigen. Die Macher des Theaters sagen, die Stadt habe alles in ihrer Macht stehende getan, um das Stoffel noch zu ermöglichen und zu erhalten. Dennoch seien die Veränderungen massiv. Sie hoffen dennoch auch dieses Jahr 90.000 Besucher mit dem Stoffel anlocken zu können. Auch deswegen, weil die Finanzierung des Kulturfestivals eine Herausforderung ist. Auf die Einnahmen der Gastronomie sind sie angewiesen, auch auf die finanzielle Unterstützung der Stadt und besonders die Spenden der Gäste. Denn das Programm an den EINGESTÖPSELTEN Tagen will finanziert werden: Dann soll alles wie immer laufen und es mindestens zwei Programmpunkte und manchmal sogar drei geben. Auch vier mal Kindertheater am Nachmittag soll stattfinden.
 
7. April 2017, 11.50 Uhr
tm
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Im Rahmen der Reihe „On The Long Run“ gibt das Duo Mauro Durante und Justin Adams am Sonntag seine Deutschland-Premiere in der Brotfabrik. Neben musikalischen Eindrücken werden sich die beiden auch im Gespräch mit Jean Trouillet vorstellen.
Text: Detlef Kinsler / Foto: Dalla Porta
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
27. Mai 2022
Journal Kultur-Tipps
Nightlife
  • Disco minus50plus
    Brotfabrik | 21.00 Uhr
  • F*** L'Amour
    Gibson | 23.00 Uhr
  • The Dead Kennys Party
    Nachtleben | 23.00 Uhr
Kunst
  • On Air. 100 Jahre Radio
    Museum für Kommunikation | 10.00 Uhr
  • Ernst Ludwig Kirchner – Vor der Kunst die Architektur
    Kirchnerhaus | 14.00 Uhr
  • Mythos Handwerk. Zwischen Ideal und Alltag
    Museum Angewandte Kunst | 12.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Bin Nebenan
    Stalburg Theater | 20.00 Uhr
  • Hedda Gabler
    Schauspiel Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Die lange Shakespeare-Nacht 3
    Die Dramatische Bühne in der Exzess-Halle | 20.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Daniel Guggenheim Quartett
    Die Fabrik | 20.00 Uhr
  • Zoe Wees
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Elton John
    Deutsche Bank Park | 19.30 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Titus
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Catherine Gordeladze
    Hochschule für Musik und Darstellende Kunst | 19.30 Uhr
  • What we are made of
    Staatstheater Darmstadt | 19.30 Uhr
Freie Stellen