Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: nb
Foto: nb

Kooperationsprojekt erhält Förderzusage

Frankfurt wandelt sich zur Smart City

In gemeinsamer Kooperation haben das Künstlerhaus Mousonturm, das Jüdische sowie das Archäologische Museum das digitales Lernprojekt „METAhub Frankfurt“ entwickelt. Dafür haben sie nun die Förderzusage von über eine Million Euro erhalten.
Das Jüdische Museum Frankfurt, das Archäologische Museum sowie das Künstlerhaus Mousonturm haben gemeinsam das Projekt „METAhub Frankfurt“ ins Leben gerufen. Ziel des Projekts ist, die Trennung zwischen den einzelnen Museen sowie zwischen den Gattungen Theater und Museum zu überwinden. Durch die Partnerschaft mit dem NODE Verein zur Förderung Digitaler Kultur soll der reale Stadtraum auf vielfältige Art und Weise mit dem Digitalen verbunden und erlebbar gemacht werden. Für diese Kooperation haben die Institutionen im Rahmen der Fördermaßnahme „Fonds Digital – Für den digitalen Wandel von Kulturinstitutionen“eine Förderzusage von der Kulturstiftung des Bundes erhalten: Für die Umsetzung in der Zeit von Anfang 2020 bis Ende 2023 werden bis zu 1.040.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Das Projekt

Das Jüdische und das Archäologische Museum entwickeln gemeinsam eine digitale Anwendung, die einen Teil ihrer Sammlungen zusammenführt. Dieser soll in erzählerischer Form zur Verfügung gestellt und als Augmented Reality, also computergestützte Wahrnehmung, an ihrem einstigen Ort erlebbar gemacht werden. So kann beispielsweise die frühneuzeitliche Judengasse oder die frühmittelalterliche Kaiserpfalz Franconofurd digital entdeckt werden. Insgesamt verfügen beide Museen über rund 5 000 Objekte zu diesen Orten. Hierzu zählen Fundstücke, Alltagsgegenstände sowie zahlreiche Dokumente, anhand derer Geschichte rekonstruiert und erzählt werden kann. „Ich freue mich auf Zusammenarbeit bei diesem zukunftsweisenden Projekt für den Wandel der Stadt Frankfurt in eine Smart City“, sagt Mirjam Wenzel, Direktorin des Jüdischen Museums. Wolfgang David, Direktor des Archäologischen Museums Frankfurt, ergänzt: „Durch dieses Projekt eröffnen sich für die Museen Frankfurts ganz neue Möglichkeiten der wechselseitigen Interaktion mit der Öffentlichkeit und der Einbeziehung des Stadtraums.“

Die von den Museen bereitgestellten Daten bilden wiederum die Basis für das Künstlerhaus Mousonturm mit Performance- und Medienkünstlerinnen und -künstlern Projekte zu entwickeln und umzusetzen. Hierzu sind mehrmonatige Residenzen sowie offene Workshops geplant. Diese sollen dazu einladen, dass sich die Besucherinnen und Besucher mit ihrem kulturellen Erbe auseinandersetzen. Die künstlerischen Interventionen lassen neue Blickwinkel auf die städtischen Sammlungsbestände zu und fließen in METAhub Frankfurt ein.
 
23. Dezember 2019, 12.59 Uhr
sie
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Trotz finanzieller Schwierigkeiten
Siebzehn Tage Sommerwerft in Frankfurt
Unter dem Motto „Friedenskultur“ sind bei der Sommerwerft Theateraufführungen, Performances, Konzerte und Workshops zu erleben. Der Veranstalter Protagon kämpft unterdessen gegen finanzielle Schwierigkeiten.
Text: Detlef Kinsler/Julian Mackenthun / Foto: Das KTO Theater hinterfragt in seinen Performances satirisch das moderne Leben © Daniele Mantovani
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
19. Juli 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Painting
    Hafen 2 | 20.00 Uhr
  • Nils Landgren Funk Unit
    Centralstation | 20.00 Uhr
  • Naturally 7
    Comoedienhaus Wilhelmsbad | 20.00 Uhr
Nightlife
  • After-Work-Shipping-Tour
    Primus-Linie | 18.30 Uhr
  • All Stars Night
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Semesterabschluss Party
    Schlosskeller im Residenzschloss | 22.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Mikroorkéstra und Martynas Levickis
    Casals Forum | 20.00 Uhr
  • Paolo Oreni
    St. Thomas | 19.30 Uhr
  • City Light Symphony Orchestra
    Kurpark | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Nosferatu
    Die Dramatische Bühne im Grüneburgpark | 20.45 Uhr
  • Super Stöffsche
    t-raum | 20.00 Uhr
  • Die Männerfalle
    Galli Theater Wiesbaden | 20.00 Uhr
Kunst
  • Alice Springs. Retrospektive
    Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim | 10.00 Uhr
  • Bibel ist divers – QR-Code Safari durch das BIMU
    Bibelhaus Erlebnis Museum | 10.00 Uhr
  • „Tausend Blumen um mich her...“
    Netuschil | 19.00 Uhr
Kinder
  • Pettersson und Findus
    Niddapark | 16.00 Uhr
  • Sterntaler
    Amphitheater/Schloss Philippsruhe | 15.00 Uhr
  • Ronja Räubertochter
    Wasserburg | 11.00 Uhr
und sonst
  • Steinfurther Rosenfest
    Rosenmuseum Steinfurth | 11.00 Uhr
  • Der Frankfurter Kaiserdom
    Dommuseum Frankfurt | 15.00 Uhr
  • Goethe-Rundgang – Frankfurt mit den Augen Goethes sehen
    Frankfurter Stadtevents | 17.00 Uhr
Freie Stellen