Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer

Initiative 9. November

Lese-Reihe gegen Antisemitismus und Muslimfeindlichkeit in Frankfurt

Die Initiative 9. November organisiert an verschiedenen Orten in Frankfurt Lesungen des Buches „Israel. Eine Korrespondenz“. Den Anfang machen Willy Praml und Michael Weber in der Naxoshalle.
„Ich wollte gerne ein aufgeklärter Europäer im Nahen Osten sein, wollte lieber in einem gerechten liberalen Ort leben…“ – schreiben Navid Kermani und Natan Sznaider im Frühjahr 2002 in ihrem Buch „Israel. Eine Korrespondenz“. Es ist eine freundschaftliche, wechselseitige Korrespondenz via E-Mail mit gegensätzlichen Perspektiven auf den israelisch-palästinensischen Konflikt, welcher derzeit während der sogenannten zweiten Intifada Weise eskaliert ist.

Anlässlich des Terror-Überfalls der Hamas am 7. Oktober und des darauffolgenden Krieges in Gaza hat der Hanser-Verlag sich dazu entschieden, das 60-seitige Buch innerhalb von vier Wochen mit einem aktuellen Vorwort wieder aufzulegen, in dem es heißt: „Wir lernten voneinander, dass jeder von uns vielleicht auch denken würde wie der andere, wenn ihn dessen Erlebnisse und Erfahrungen geprägt hätten.“

Jeder von uns würde vielleicht wie der andere denken, wenn ihn dessen Erlebnisse geprägt hätten

Die Neuauflage des Buches soll zur Kontextualisierung beitragen und überwältigten oder verunsicherten Zeitgenossinnen und Zeitgenossen ein Modell anbieten, wie man sich zu den aktuellen Ereignissen im Nahen Osten verhalten könnte. Ziel ist es, die Bevölkerung für Antisemitismus und Anti-Islamismus zu sensibilisieren und zur Solidarität mit den Betroffenen zu bewegen.

Um auch die Zivilgesellschaft Frankfurts zu erreichen, rufen Diwi Dreysse von der Initiative 9. November und Werner Heinz vom Heine Chor Frankfurt im Dezember und Januar zu öffentlichen Lesungen von „Israel. Eine Korrespondenz“ auf. Schauspielerinnen und Schauspieler, öffentliche Personen sowie Repräsentantinnen und Repräsentanten von Organisationen sollen an Orten der Kultur und des Austausches Auszüge aus dem Buch vortragen.

Info
Navid Kermani / Natan Sznaider: „Israel. Eine Korrespondenz“
Lesung mit Willy Praml und Michael Weber
Publikumsgespräch mit Autorin Katja Maurer
Mo, 18. Dezember; 19.30 Uhr
Naxoshalle Waldschmidtstraße 19
Eintritt: Spende erbeten, Infos unter theaterwillypraml.de

Respektvoller Dialog statt Verstummen angesichts des Grauens
Eine E-Mail-Korrespondenz zwischen Kermani und Sznaider
Lesung mit Sarah Baumann, Musik mit Roman Kuperschmidt
Do, 28. Dezember; 11-13 Uhr
Café-Restaurant Mutz, Alt-Niederursel 27
Eintritt: frei, Infos unter ostwestpassagen.net

Navid Kermani / Natan Sznaider: „Israel. Eine Korrespondenz“
Lesung mit Katharina Bach und Alexander Brill
Publikumsgespräch mit Dany Cohn-Bendit
Mo, 15. Januar; 19.30 Uhr
St. Bonifatius Gemeinde-/Konzertsaal, Holbeinstraße 70
Eintritt: Spende erbeten, Infos unter die-fabrik-frankfurt.de

Weitere Lesungen sind in Planung. Infos unter initiative-neunter-november.de
 
12. Dezember 2023, 11.46 Uhr
Sina Claßen
 
Sina Claßen
Studium der Publizistik und des Öffentlichen Rechts an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Seit Oktober 2023 beim Journal Frankfurt. – Mehr von Sina Claßen >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Rund um die Hauptwache entstand die Hip-Hop-Kultur in Frankfurt. Passend dazu können sich Interessierte dort jetzt auf eine musikalische Reise der elektronischen Musik und des Raps begeben.
Text: Florian Aupor / Foto: Red
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
1. März 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Madsen
    Centralstation | 20.00 Uhr
  • hr-Bigband
    Theater Rüsselsheim | 20.00 Uhr
  • Gastone & Famiglia
    Das Bett | 20.00 Uhr
Nightlife
  • Mondscheinball
    Nachtleben | 23.00 Uhr
  • 4 Years Anniversary – Unico
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Pan y Tango
    Brotfabrik | 21.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • hr-Sinfonieorchester
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Elektra
    Staatstheater Darmstadt | 19.30 Uhr
  • Thibaut Garcia
    Stadttheater | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Der Geizige
    Schauspiel Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Jekyll und Hyde – The play that totally goes wrong
    Die Dramatische Bühne in der Exzess-Halle | 20.00 Uhr
  • Lotte & die Tochter
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
Kunst
  • DAM Preis 2024
    Deutsches Architekturmuseum (DAM) | 12.00 Uhr
  • Tod und Teufel
    Hessisches Landesmuseum | 11.00 Uhr
  • Aïda Muluneh
    Fotografie Forum Frankfurt | 11.00 Uhr
Kinder
  • Land aller Kinder
    Mousonturm | 09.00 Uhr
  • Arcipelago
    Zoo-Gesellschaftshaus | 09.00 Uhr
  • Valeska – Und ihre Schritte
    Theaterhaus | 11.00 Uhr
und sonst
  • Frankfurts starke Frauen – Ihr Leben & Einfluss auf die Stadt
    Frankfurter Stadtevents | 18.30 Uhr
  • Potenziale regionaler Landwirtschaft
    Haus am Dom | 10.00 Uhr
  • Nachtflohmarkt
    Neue Stadthalle | 17.00 Uhr
Freie Stellen