Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Haus am Dom: Sommerkino auf der Dachterrasse
 

Haus am Dom: Sommerkino auf der Dachterrasse

0

Filme voller Musik, Liebe und Politik

Foto: D. Wiese-Gutheil/Haus am Dom
Foto: D. Wiese-Gutheil/Haus am Dom
Sommer ist Freiluftkino-Zeit: Auf der Dachterrasse des Hauses am Dom werden auch in diesem Jahr wieder Filme unter freiem Himmel gezeigt. Von 19. Juli bis 11. August werden acht verschiedene Filme auf die Leinwand projiziert.
Auf der Leinwand aktuelle, spannende Spielfilme, daneben der Blick auf die neue Frankfurter Altstadt, die Hochhauskulisse und den Taunus: Auf der Dachterrasse des Hauses am Dom ist vom 19. Juli bis zum 11. August wieder Freiluftkino mit einer der schönsten Aussicht Frankfurts angesagt. Gezeigt werden acht aktuelle Spielfilme: A star is born, Gundermann, In den Gängen, Styx, Cold War, Im Labyrinth der Erinnerung/Los versos del olvido (OmU), 303 und Adam & Evelyn. Alle Filme werden jeweils an drei Abenden gezeigt. Filmstart ist um 20.30 Uhr, bei Regen finden die Filmabende im Großen Saal statt. Der Eintritt kostet regulär elf Euro und ermäßigt neun Euro. Wer öfter ins Kinovergnügen kommen mag kann eine Dreierkarte für 27 Euro erwerben.

Filme und Termine:

A star is born (19.7./27.7./4.8)
Eine große Liebesgeschichte mit Lady Gaga und Bradley Cooper mit eindrücklicher Musik und nicht wenigen Statements gegen das erbarmungslose Musikbusiness.

In den Gängen (20.7./28.7./5.8.)
Ein leiser, feinsinniger Film, der eine subtile Liebesgeschichte mit großem atmosphärischem Zauber, ausgefeilten Alltagsdialogen und einem großen Augenmerk auf die scheinbar banale Arbeitswelt entfaltet.

Styx (21.7./29.7./6.8.)
Ein Thriller, der vor dem Hintergrund des offenen Meeres auf den europäischen Diskurs um die Seenotrettung afrikanischer Flüchtlinge zielt.

Gundermann (22.7./30.7./7.8.)
Ein biografischer Film über das kurze und intensive Leben des Baggerfahrers und Liedermachers Gerhard „Gundi“ Gundermann (1955-1998).

Cold War (23.7./31.7./8.8.)
Ein Melodrama zwischen Existenzialismus, Cool Jazz und Nouvelle Vague, in dem der rigide Staatsapparat und die politische Großwetterlage schließlich alle Hoffnungen zunichtezumachen scheinen.

Los versos del olvidos/OmU (24.7./1.8./9.8.)
Ein poetischer Film, der politische Motive mit magischem Realismus und einer kafkaesk-grotesken Atmosphäre verbindet. Der Friedhof und das Leichenschauhaus werden darin zu Metaphern für eine Gesellschaft, die ihre Vergangenheit nicht bewältigt und keinen Frieden findet.

303 (25.7./2.8./10.8.)
Eine Mischung aus Road Movie und Liebesgeschichte, die in ungekünstelten, leichtfüßigen Dialogen viel über die Befindlichkeit junger Menschen erzählt und dabei auch politische und soziale Probleme anreißt. Nebenbei geht es auch um ein Europa ohne Grenzen.

Adam & Evelyn (26.7./3.8./11.8.)
Ein tragikomischer Film, der durch unwirkliche Bilder und knappe Dialoge in lose verknüpften Episoden das stillgestellte Lebensgefühl der Wendezeit, die Sprachlosigkeit einer ganzen Generation und ihre innere Zerrissenheit eindringlich zum Leben erweckt.

>> Sommerkino auf der Dachterrasse, 19.7.-11.8., Haus am Dom, Domplatz 3, Eintritt 11 €/erm. 9 €, Dreierkarte 27 €. Vorverkauf im Haus am Dom, Mo- Fr 9-17 Uhr oder online unter www.hausamdom-frankfurt.de
 
17. Juli 2019, 12.40 Uhr
hes
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Zeitzeugnisse der Fotografin Anna Meuer
0
Der Krise ein Gesicht geben
Schnappschüsse kann jeder. Wenn die Frankfurter Fotografin Anna Meuer einmal im Monat ein von Sarah Wilkens betextetes, immer spezielles Motiv per Mail verschickt, nennen die beiden Frauen das „SchnussSchapp“. Was immer sie uns damit sagen wollen. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: © Alice Meuer
 
 
Frankfurter Buchmesse 2020
0
Buchmesse im Corona-Format
Seit Mittwoch ist es offiziell: Die Frankfurter Buchmesse soll im Oktober trotz der Corona-Krise stattfinden. Doch schon jetzt lässt sich erahnen, dass es in diesem Jahr in den Messehallen anders zugehen wird als sonst. – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder / Foto: Alexander Heimann/© Buchmesse Frankfurt
 
 
Messe unter Corona-Auflagen
0
Buchmesse 2020 findet statt
Die Buchmesse 2020 wird im Oktober stattfinden. Das hat der Aufsichtsrat des Börsenverein des Deutschen Buchhandels Beteiligungsgesellschaft (BBG) am Dienstag entschieden. Die Stadt bereitet sich auf eine ihrer wichtigsten Messen im Corona-Format vor. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Alexander Heimann/© Buchmesse Frankfurt
 
 
 
Die Dr. Marschner Stiftung hat zum zweiten Mal einen Ausstellungspreis für kuratorische Leistung vergeben. In diesem Jahr geht die Auszeichnung an die Ausstellung „Making van Gogh. Geschichte einer deutschen Liebe“ des Städel Museums. Der Preis ist mir 25 000 Euro dotiert. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: © Städel Museum/Norbert Miguletz
 
 
Independent-Festival „komma rum“
0
Livestream vom Eschersheimer Wasserturm
Vergangenes Jahr hat das Independent-Festival „komma rum“ seine Premiere am Eschersheimer Wasserturm gefeiert. Aufgrund der Corona-Krise sind auch hier die Veranstalter gezwungen, in den digitalen Raum auszuweichen: Der Livestream findet am 30. Mai statt. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: komma rum-Festival
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  691