eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: red
Foto: red

Gutachten veröffentlicht

Initiative sieht Erhalt der Städtischen Bühnen bestätigt

Die Initiative „Zukunft Städtische Bühnen Frankfurt“ setzt sich für den Erhalt der Doppelanlage ein. Durch ein nun veröffentlichtes Gutachten, das im Widerspruch zu den Plänen der Stabstelle stehe, sieht die Initiative ihre Forderungen bestätigt.
Die Initiative „Zukunft Städtische Bühnen Frankfurt“ setzt sich für einen Erhalt der Städtischen Bühnen am Willy-Brandt-Platz ein und kritisiert die bestehenden Pläne, die einen Neubau von Schauspiel und Oper vorsehen. Durch ein nun veröffentlichtes Gutachten zur Sanierung sehen sich die Mitglieder der Initiative bestätigt. Das Schreiben stehe „im Widerspruch zu wichtigen Aussagen und Schlussfolgerungen der Stabsstelle“, einige Ergebnisse stellten die „vermeintliche Alternativlosigkeit einer Neubaulösung“ infrage. Das sogenannte Validierungsgutachten, welches von Stadtverordnetenversammlung in Auftrag gegeben wurde, soll laut Initiative bereits im Januar der Stadt vorgelegen haben, aber nun erst durch Sebastian Popp, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Römer, an die Öffentlichkeit gelangt sein.

„Eine optimierte Sanierung mit ausgelagertem Produktionszentrum wird voraussichtlich etwas billiger als ein Neubau, ist funktional zum status quo deutlich verbessert und damit auch vergleichbar zu anderen internationalen Häusern, auch wenn er die Funktionalität einer Neubaulösung nicht ganz erreichen kann“, teilte die Initiative mit. Dabei verwies sie auf den Vorteil einer Bestandslösung, die dem bislang ignorierten Denkmalschutz gerecht werde; darüber hinaus zeige sich eine verbesserte Ökobilanz. Laut Initiative sei ein sanierter Bestand im Betrieb energetisch so effizient wie ein Neubau. Beziehe man dabei noch den Herstellungsaufwand mit ein, sei eine Bestandslösung „wesentlich ökologischer“. Betrachte man anschließend die Gesamtbilanz, so liege die Neubauvariante bei einer zusätzlichen Produktion von 410 Millionen Tonnen CO2.

Die Stabstelle wies inzwischen die Vorwürfe der Initiative zurück. Die verfassten Argumente seien „grob falsch“ oder verkürzten den Sachverhalt. In einer Mitteilung heißt es: „Die von der Initiative ins Feld geführten Argumente, welche angeblich eine Sanierung empfehlen, sind nicht stichhaltig.“ Die Aussage, ein Neubau würde 410 Millionen Tonnen CO2 verursachen, zeige darüber hinaus, „von welcher Qualität diese ‚Analyse‘ der Initiative ist“, so die Stabstelle.
 
25. August 2020, 13.11 Uhr
sie
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Am Wochenende tummeln sich wieder zahlreiche bekannte Gesichter im Rahmen der Frankfurter Buchmesse auf dem Messegelände und in der Stadt. Schon ab Freitag ist die Messe auch für literaturinteressierte Besucher:innen geöffnet und hält einige Highlights bereit.
Text: Margaux Adam / Foto: Frankfurter Buchmesse/Marc Jacquemin
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
23. Oktober 2021
Journal Kultur-Tipps
Theater / Literatur
  • Frankfurter Buchmesse
    Messe Frankfurt | 09.00 Uhr
  • Volksfeindin
    Freies Schauspiel Ensemble im Titania | 20.00 Uhr
  • Irina Titova
    myticket Jahrhunderthalle | 20.00 Uhr
und sonst
  • Frankfurter Buchmesse
    Messe Frankfurt | 09.00 Uhr
  • Hanauer Oktoberfest
    Mainwiesen | 19.00 Uhr
  • Messe, Markt und Handel
    Historisches Museum | 15.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Iolanta / Oedipus Rex
    Oper Frankfurt | 19.00 Uhr
  • Philharmonisches Staatsorchester Mainz
    Staatstheater Mainz | 20.00 Uhr
  • Cabaret
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
Kinder
  • Der kleine Muck
    Galli Theater Wiesbaden | 11.00 Uhr
  • Die furiosen Drei
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 16.00 Uhr
  • Rapunzel
    Galli Theater Frankfurt | 16.00 Uhr
Kunst
  • Trendelburg – Aus der Domäne ins Freilichtmuseum
    Freilichtmuseum Hessenpark | 10.00 Uhr
  • Hostile Terrain 94
    Ehem. Polizeigewahrsam | 15.00 Uhr
  • Facing Britain
    Kunsthalle Darmstadt | 11.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Glaube Liebe Hoffnung
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
  • Volksfeindin
    Freies Schauspiel Ensemble im Titania | 20.00 Uhr
  • Irina Titova
    myticket Jahrhunderthalle | 20.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Jaguwar und Zouj
    Hafen 2 | 19.00 Uhr
  • Hotel Bossa Nova
    Speicher im Kulturbahnhof | 20.00 Uhr
  • Barrelhouse Jazzparty
    Alte Oper | 20.00 Uhr