Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Grey is the new pink im Weltkulturen Museum
 

Grey is the new pink im Weltkulturen Museum

0

Bürger gestalten die Ausstellung zum Thema Alter

Foto: Heinrich_Basten_SVD
Foto: Heinrich_Basten_SVD
Es ist eine unumstößliche Wahrheit: Wir werden alle älter. Und weil jeder betroffen ist, kann sich auch jeder mit Fotos, Zeichnungen und Kurzfilmen zum Thema Alter beim Weltkulturen Museum einbringen.
Alice Pawlik bereitet derzeit eine Ausstellung im Weltkulturen Museum Frankfurt vor, die im Oktober eröffnet werden soll. Dabei betritt die Kuratorin ganz neue Wege und möchte die Bürger mit einbinden. Der Arbeitstitel der anstehenden Schau lautet „Grey ist he new pink“ und alles wird sich um das Thema Alter(n) drehen. Nun ruft Pawlik die Bürger auf, sich mit Fotos aus dem Familienalbum oder einem kurzen Handyfilm zu beteiligen. Man könnte filmisch etwa den eigenen Großeltern beim Lösen eines Kreuzworträtsels über die Schulter schauen oder zeichnerische Studien von Falten und Altersflecken machen. Die Möglichkeiten sich einzubringen sind vielfältig.

Mitmachen beim „Call for Content“ können Privatpersonen, Profis und Einrichtungen gleichermaßen. Interessierte schicken ihre visuellen Statements (Fotos/Zeichnungen/Kurzfilme/ u.v.m.) zum Thema: „Was bedeutet Alter(n)?“ ab sofort per E-Mail an call.weltkulturenmuseum@stadt-frankfurt.de und können so mit ihrem Beitrag Teil der Ausstellung werden. Der Einsendeschluss ist der 31. März.

Die ausgewählten visuellen Beiträge werden als Rauminstallation während der Ausstellung zwischen Oktober 2018 und September 2019 im Weltkulturen Museum präsentiert. Es soll eine multiperspektivische Anthologie des Alter(n)s entstehen. Mehr Informationen zum Projekt gibt es auf der Seite des Weltkulturen Museums.
11. Januar 2018
nb
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Vom Stellvertreter zum Zoodirektor
0
Miguel Casares leitet ab Februar den Zoo
Der Magistrat ist dem Vorschlag der Kulturdezernentin Ina Hartwig gefolgt und hat der Ernennung Miguel Casares' zum Zoodirektor zugestimmt. Zum 1. Februar wird der Spanier die Nachfolge von Manfred Niekisch antreten. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: nb
 
 
Kulturminister Boris Rhein hat am Freitagvormittag den Direktor der Verwaltung der staatlichen Schlösser und Gärten verabschiedet. Karl Weber war seit 2003 dafür zuständig – ein Nachfolger ist noch nicht in Sicht. – Weiterlesen >>
Text: jf / Foto: sw
 
 
Der Künstler mit den schrillen Bilder
0
Max Weinberg wird 90
Am heutigen Freitag begeht der Künstler Max Weinberg seinen 90. Geburtstag. In seinem städtisch geförderten Atelier schafft er grelle Gemälde mit bizarren Frauenfiguren in den Farben Pink und Schwarz. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Harald Schröder
 
 
 
Dokumentarische Installation in Sachsenhausen
0
Eingebrannt in die Seele
Gestern feierte die audiovisuelle Theater/Filmproduktion „Eingebrannt“ in Sachsenhausen ihre Premiere. Die Frankfurter Regisseurin Barbara Englert möchte mit ihrem Projekt die Geschichte der Frauen auf Kreta während der deutschen Besatzung erzählen. – Weiterlesen >>
Text: Katharina Bruns / Foto: Jan Stich
 
 
Udo Schenk im CineStar Metropolis
0
Frankfurt-Premiere des Vampirfilms Montrak
Fünf Jahre lang hat der Frankfurter Filmemacher Stefan Schwenk an dem per Crowdfunding finanzierten Vampirfilm „Montrak“ gearbeitet, am Freitagabend läuft das teilweise in Frankfurt gedrehte Werk im CineStar Metropolis. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: TBC Filmproduktion / Montrak
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  593 
 
 

Twitter Activity