Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Freie Kunstakademie Frankfurt
 

Freie Kunstakademie Frankfurt

0

Japanische Kunst: Livestream aus Kyoto

Foto: Mariko Takagi
Foto: Mariko Takagi
Mit einem Vortrag zur Van Gogh-Ausstellung im Städel begann die Veranstaltungsreihe rund um das Thema Japan der Freien Kunstakademie Frankfurt. Nach der coronabedingten Pause soll es nun um Japonismus und das japanische Grafikdesign gehen.
Wie hängen westliche Kunst und die japanische Gestaltung zusammen? Welche Verbindungen bestehen zwischen den Künstler:innen und inwiefern spielten Vorbilder eine Rolle? Diese und weitere Fragen sollen am Sonntag, dem 14. März, im Rahmen der Veranstaltung „Das vertraute Fremde – der Japonismus und das japanische Grafikdesign“ beantwortet werden. Zu Gast, zumindest virtuell, ist Mariko Takagi. Sie lehrt Typografie und Buchgestaltung am Doshisha Women’s College of Liberal Arts in Kyoto.

Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe rund um das Thema Japan, die bereits vergangenes Jahr in der Freien Kunstakademie Frankfurt begann. Den Auftakt machte ein Vortrag von Alexander Eiling, Kurator der Van Gogh-Ausstellung des Städel Museums, in dem es um die Inspiration der Impressionist:innen durch den japanischen Holzschnitt ging. Darauf aufbauend zeigte Kunsthistorikerin Anett Göthe die Bedeutung des japanischen Holzschnitts, Ukiyo-e, als Katalysator für die westliche Moderne.

Nachdem coronabedingt bislang nur zwei Veranstaltungen stattfinden konnten, sollen die verbliebenen nun nachgeholt werden. Neben dem Vortrag Takagis sind noch zwei weitere geplant: In „Die Manga Manager“ beschäftigt sich die Freie Kunstakademie gemeinsam mit Andreas Platthaus mit dem Erfolg japanischer Comics; darüber hinaus wird es einen Einblick in die Kunst des japanischen Bildtheaters – Kamishibai – geben.

>> Der Vortrag von Mariko Takagi findet am Sonntag, dem 14. März, um 11 Uhr als Videokonferenz statt. Die Teilnahme ist kostenfrei, Anmeldungen unter info@fkaf.de.
 
4. März 2021, 12.55 Uhr
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Zum zweiten Mal darf das „Lichter“-Festival seine Türen nur virtuell öffnen. An der abwechslungsreichen Auswahl der 14. Ausgabe ändert dieser Umstand nichts, zudem wurde die Streamingdauer um eine weitere Woche verlängert. – Weiterlesen >>
Text: Gregor Ries / Foto: Lichter Festival
 
 
Frankfurts ältestes Kino schließt
0
Adieu Eldorado
Am Mittwoch wurde das Aus für Frankfurts ältestes Kino – das Eldorado – bekannt gegeben. Nach 47 Jahren unter der Führung der Klaus Jaeger Filmtheaterbetriebe hoffe man, dass das Traditionskino einen neuen Betreiber finde. – Weiterlesen >>
Text: Margaux Adam / Foto: Klaus Jaeger Filmtheaterbetriebe
 
 
Jetzt auch in Frankfurt
0
Kunst fürs Klo
Klingt erst mal nicht so appetitlich, ist aber eine tolle Idee, die in Hamburg schon erfolgreich realisiert wurde und jetzt auch nach Frankfurt kommen soll. Eine Benefiz-Aktion für darbende Cafés, Bars, Clubs und ein Kunstprojekt. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Symbolbild: AdobeStock/le_moque
 
 
 
Keine Frage: Oliver Augst und Marcel Daemgen hätte ihre Version der „Winterreise“ im Gallus Theater liebend gerne vor Publikum aufgeführt. Genau das geht leider nicht. Also gibt es das Hörtheater digital als Live-Stream. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: W. Günzel
 
 
Ausstellung: Dieter Rams
0
Weniger, aber besser
Das Museum Angewandte Kunst eröffnet eine neue Ausstellung; sobald es die Corona-Bestimmungen zulassen, erwartet die Besucherinnen und Besucher ein interessanter Blick auf das Schaffen des Industriedesigners Dieter Rams. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Dieter und Ingeborg Rams-Stiftung
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  722