eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Urban Media Project GmbH & Co.
Foto: Urban Media Project GmbH & Co.

Festival für ästhetisches Stadtleben

Ästhetik im Fokus

Am 11. und 12. Dezember findet die erste Ausgabe des „Into Design – Festival für ästhetisches Stadtleben“ in verschiedenen Locations in Frankfurt und Offenbach statt. Workshops, Rundgänge oder Ausstellungen bieten dabei Einblicke in die regionale Designwelt.
Eine Branche ins Rampenlicht rücken, die sich durch Kreativität und Innovationskraft auszeichnet und das Großstadtleben bereichert – das ist das erklärte Ziel der Macherinnen und Macher hinter der ersten Ausgabe des „Into Design – Festival für ästhetisches Stadtleben“. Dieses findet am 11. und 12. Dezember in verschiedenen Locations in Frankfurt und Offenbach statt. An zwei Tagen wird dabei mit vielfältigen Programmpunkten der regionalen Designszene des Rhein-Main-Gebiets gefrönt.

Besucherinnen und Besucher können sich auf Rundgänge, Workshops, Design-Walks, die von den Kreativen begleitet werden, Showrooms und ein abendliches Get-together freuen. Dabei kann man mit den Designerinnen und Designern ins Gespräch kommen. Die Kreativen öffnen ihre Türen und präsentieren ihre Arbeitsstätten, Ateliers, Konzepte, Fabrikate, Erzeugnisse und Dienstleistungen in Form von individuellen Happenings, Workshops, Shows oder Ausstellungen. „Unsere Region entwickelt sich immer mehr zu einer Heimat voller Kunst, Design, Mode und Ästhetik“, heißt es vonseiten der Veranstaltenden. Besonders sichtbar sei dieser „Rhein-Main-Spirit“ unmittelbar vor Ort im Einzelhandel der verschiedenen Stadtviertel. Hier seien viele kreative Unternehmen, Galerien, Studios und Manufakturen ansässig, die man auf dem Festival kennenlernen könne.

Um verschiedene Frankfurter Stadtteile im Kontext von Design soll es bei den „Into Design Expeditions“ gehen, die im Rahmen des Festivals stattfinden. Bei den Rundgängen zeigen Kreativschaffende aus den Bereichen Design und Kunst ihr Stadtviertel mit ihren jeweiligen Lieblingsplätzen und Sehnsuchtsorten. Dabei berichten sie in rund 90 Minuten über die gegenwärtige und künftige kreative Entwicklung des Viertels und sprechen über Erwartungen und Möglichkeiten, die Viertel zu verschönern. Felix Kosok, Grafik-Designer und Professor für Grafikdesign und Designtheorie an der Deutschen Internationalen Universität Berlin, führt beispielsweise am 11. Dezember ab 14.30 Uhr durch das Ostend. Mit Tyrown Vincent, Direktor der Frankfurt Art Experience, gehen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ebenfalls am 11. Dezember auf eine kreative Entdeckungstour durch die Frankfurter Innenstadt. Darüber hinaus werden Spaziergänge durch Sachsenhausen, das Bahnhofsviertel, Offenbach sowie eine Fahrradtour angeboten.

Unter dem Titel „Into Design Spotlights“ erhalten Besucherinnen und Besucher Einblicke in die Designszene: Kreative und Einzelhändler öffnen dabei ihre Türen und präsentieren ihre Läden, Ateliers, Werkstätten, Produkte, Fabrikate, Erzeugnisse und ganz spezielle Dienstleistungen – zum Beispiel in Form von exklusiven Werkstattbesuchen, kleinen Workshops, Shows oder Ausstellungen. Mit dabei sind unter anderen Hannah Peper und Romana Eßlinger, die im vergangenen Jahr das faire Modelabel Sonho Stories gegründet haben, der aus Kuba stammende Sattler und Feintäschner Marlon Navarro und die Modedesignerin Eva Ingrid Simin Bierwirth.

Darüber hinaus gibt es Einblicke in die Designhotels Lindley und Libertine der Lindenberg-Hotelgruppe. Beide Hotels haben sich dem sogenannten „Collaborative Living“ verschrieben. Ein Konzept, bei dem das Hotel als eine Art WG funktioniert, indem durch das langfristige Zusammenleben eine Community entstehen soll. Einen Einblick in die Handwerkskunst des Rahmenbaus bietet außerdem Eduard Krömer von der Fahrrad-Manufaktur Krömer Frames. Er kreiert handgefertigte Fahrräder nach individuellen Wünschen und Bedürfnissen seiner Kundinnen und Kunden.

>> „Into Design – Festival für ästhetisches Stadtleben“, Frankfurt und Offenbach, 11. und 12. Dezember, Tickets (12 Euro) und Anmeldung unter www.intodesign.city. Die Spaziergänge finden unter 2G statt, für die Workshops und Ausstellungen gilt das 2G-Plus-Modell.
 
9. Dezember 2021, 12.23 Uhr
Margaux Adam
 
Margaux Adam
Jahrgang 1991, Studium der Literaturwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, seit Februar 2020 beim JOURNAL FRANKFURT. – Mehr von Margaux Adam >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Kulturhaus Frankfurt
Krimi mal acht
Am 7. Dezember lädt das Kulturhaus Frankfurt zu einem besonderen Abend: Bei dem Krimitag werden acht Krimiautorinnen und -autoren ihre Werke präsentieren, gelesen wird jeweils zwölf Minuten. Der Erlös soll komplett dem Verein Mainlichtblick zugutekommen.
Text: sie / Foto: © Kulturhaus
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
3. Dezember 2022
Journal Kultur-Tipps
und sonst
  • Skylight-Tour
    Primus-Linie | 19.30 Uhr
  • Historischer Weihnachtsmarkt
    Ronneburg | 11.00 Uhr
  • Romantischer Weihnachtsmarkt
    Kloster Eberbach | 11.00 Uhr
Kunst
  • Chagall
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
  • healing. Leben im Gleichgewicht
    Weltkulturen Museum | 11.00 Uhr
  • Doch die Käfer — Kritze, kratze
    Museum Wiesbaden | 10.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Licht aus, Messer raus
    Volksbühne im Großen Hirschgraben | 19.30 Uhr
  • Ein Zimmer für Zwei
    Die Komödie | 20.00 Uhr
  • NSU 2.0
    Schauspiel Frankfurt | 20.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • The OhOhOhs
    St. Katharinenkirche | 20.00 Uhr
  • Kraftklub
    Festhalle | 20.00 Uhr
  • Núria Graham
    Hafen 2 | 20.00 Uhr
Kinder
  • Kunst für Kids
    Kunststiftung DZ Bank | 15.30 Uhr
  • Contemporary Dance Workshop
    Sankt Peter | 10.00 Uhr
  • Scrooge oder Weihnachten vergisst man nicht
    Staatstheater Darmstadt | 11.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Anthologie. Portrait of an Artist
    Schauspiel Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Die lustige Witwe
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Klassik Radio live in Concert
    myticket Jahrhunderthalle | 20.00 Uhr
Nightlife
  • FVV Xmas Party
    Tokonoma Club | 21.00 Uhr
  • JoyDance
    Brotfabrik | 21.00 Uhr
  • Alles 90er & 2000er
    Batschkapp | 23.00 Uhr
Freie Stellen