eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: © Fachhochschulverlag
Foto: © Fachhochschulverlag

Erinnerung an Transporte in der NS-Zeit

"Rettet wenigstens die Kinder"

Nach den Pogromen vom 9. November 1938 wurden etwa 20 000 jüdische Kinder aus Deutschland, Österreich und der Tschechoslowakei aus dem Land gebracht, hauptsächlich nach England. Daran erinnern Zeitzeugen in dem Buch "Rettet wenigstens die Kinder".
In dem von Angelika Rieber und Till Lieberz-Groß im Fachhochschulverlag heraus gegebenen Band „Rettet wenigstens die Kinder“ haben sieben Autorinnen und Autoren die Lebenswege von geretteten Kindern aus Kindertransporten aus Frankfurt rekonstruiert und nacherzählt.

Das Buch, das in Zusammenarbeit mit dem Verein Projekt Jüdisches Frankfurt am Main e.V. entstanden ist, zeigt in aller Anschaulichkeit, wie zum einen der nationalsozialistische Terror Familien zersprengte und vernichtete, wie aber auch zum anderen diese Erfahrungen Auswirkungen auf die weiteren Biografien der geretteten Kinder hatte. Zur Buchvorstellung werden die Herausgeber anwesend sein, aber auch Zeitzeuginnen und Zeitzeugen und Nachfahren von Kindern aus den Transporten. Moderiert wird die Veranstaltung von Sylvia Asmus, der Leiterin des Deutschen Exilarchivs 1933 – 1945 der Deutschen Nationalbibliothek. Zudem werden Joachim Reinhuber (Klavier) und Noah Reinhuber (Bariton) den Abend musikalisch begleiten.

>> „Rettet wenigstens die Kinder“, Buchvorstellung. 20.11., 19 Uhr, Deutsche Nationalbibliothek, Adickesallee 1, Eintritt frei, Anmeldung erbeten unter Tel. 069/15251961 oder www.dnb.de
 
19. November 2018, 10.11 Uhr
Christoph Schröder
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Chris Zimmer im Jazzkeller
Flötenfunk mit Jazzappeal
Die Dominanz des Saxophons im Jazz ist unüberhörbar. Chris Zimmer hat sich auf seiner aktuellen CD „The Swamp Thang“ indes der Querflöte gewidmet und stellt seine Musik jetzt auch live bei einem Konzert am Freitagabend im Frankfurter Jazzkeller vor.
Text: Detlef Kinsler / Foto: Ulf Kleiner
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
23. Januar 2022
Journal Kultur-Tipps
Gastro
  • Perfekte Torten
    Die Genussakademie Fressgass | 11.00 Uhr
  • Sonntagsbrunch
    Primus-Linie | 11.00 Uhr
  • Gag & Breakfast
    ShowSpielhaus Main Taunus | 10.00 Uhr
Gastro
  • Perfekte Torten
    Die Genussakademie Medienhaus | 11.00 Uhr
  • Sonntagsbrunch
    Primus-Linie | 11.00 Uhr
  • Gag & Breakfast
    ShowSpielhaus Main Taunus | 10.00 Uhr
Gastro
  • Perfekte Torten
    Die Genussakademie Medienhaus | 11.00 Uhr
  • Sonntagsbrunch
    Primus-Linie | 11.00 Uhr
  • Gag & Breakfast
    ShowSpielhaus Main Taunus | 10.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Sophia, der Tod und ich
    Staatstheater Mainz | 18.00 Uhr
  • Die Präsidentinnen
    Frankfurter Autoren Theater | 18.00 Uhr
  • Corpus Delicti
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Wartburg | 19.30 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Frankfurter Opern- und Museumsorchester (abgesagt)
    Alte Oper | 11.00 Uhr
  • Nabucco
    Staatstheater Mainz | 18.00 Uhr
  • Staatsorchester Darmstadt und Sian Edwards
    Staatstheater Darmstadt | 11.00 Uhr
Kunst
  • Paula Modersohn-Becker
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
  • Kuriose Kommunikation
    Museum für Kommunikation | 11.00 Uhr
  • Das ist Leder! Von A bis Z
    Deutsches Ledermuseum | 11.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Gabrielle Kancachian und Gregor Praml
    Mousonturm | 19.30 Uhr
  • The Baseballs
    Batschkapp | 20.00 Uhr
  • Jesus Piece
    Kesselhaus | 20.00 Uhr
Kinder
  • Wir – So!
    Theaterhaus | 15.00 Uhr
  • Frau Holle
    Kinder- und Jugendtheater Frankfurt | 16.00 Uhr
  • Geschichten aus dem Bilderwald
    Städel Museum | 11.00 Uhr