Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs

Don’t occupy your mind

Die Occupy-Bewegung in Bildern

Occupy soll in Erinnerung bleiben, dokumentiert in Schwarz-Weiß und Farbe. Der Frankfurter Fotograf Bernd Kammerer und sein New Yorker Kollege Ashkan Sahihi zeigen ihre Aufnahmen in der Art Virus Gallerie.
Seit dem 17. September 2011 beschäftigt Frankfurt das Occupy Camp. Eine Idee, die aus New York herübergeweht kam. Der Frankfurter Fotograf Bernd Kammerer und sein New Yorker Kollege Ashkan Sahihi haben die Bewegung auf ihre ganz eigene Art und Weise festgehalten. Jetzt stellen sie in der Galerie von „Art Virus“ ihre Fotografien vor. Die junge Galerie hat eine Ausstellung zusammengestellt, die es vermag, Menschen mit herausragenden Fotografien und einem greifbar gemachten Thema in den Bann zu ziehen.

Den Sinn der Ausstellung „Occupy New York Frankfurt – Eine Bewegung, die keine sein dürfte“ erklärt Michele Sciurba, Geschäftsführer der Art Virus Galerie, folgendermaßen: „Occupy ist in sich nicht konsistent. Natürlich kommen die Leute wegen einer allgemeinen Unzufriedenheit zusammen, aber die Motivation der Einzelnen unterscheidet sich zum Teil sehr stark voneinander. Occupy ist keine einheitliche Gruppe - und dennoch zu einer Bewegung geworden.“ Die Galerie hat das Thema mit den ausdrucksstarken Fotografien greifbarer gemacht und will auch weiterhin Stücke zeigen, die nahe am Zeitgeschehen sind. Ausstellungskuratorin Laura Heil sagt: „Aktuelle, politische Themen werden uns weiterhin beschäftigen.“

Ashkan Sahihi verwendete für die Fotos eine analoge Mittelformatkamera – ein vergleichsweise langsames Medium, das somit auch dem oft gemachten Vorschlag der Entschleunigung entspreche. Im Kontrast zu den sehr künstlerischen, beinahe zerbrechlichen und in schwarz-weiß gehaltenen Fotgrafien Sahihis, hielt Bernd Kammerer Momente der Bewegung journalistisch-dokumentarisch mit einer Digitalkamera auf Farbfotografien fest.

Zu der Ausstellung ist auch ein Bildband mit Texten unter anderem von JOURNAL-Reporter Jens Prewo, Cornel West und Jan Seghers erschienen. Begleitet werden die Bilder von Worten für oder wider Occupy. „Wir haben aber nicht gesagt, wir sind für oder gegen Occupy“, so Sciurba. Der Bildband vereine positive, negative und neutrale Schriften zu der Bewegung und gewährt einen tieferen Einblick in die Geschehnisse im Occupycamp.

>> Die Fotografien sind in der Art Virus Galerie in Sachsenhausen (Bergesgrundweg 3) zu besichtigen. Das Buch zur Ausstellung erscheint in der Edition Faust des B3-Verlags (19,90 Euro).
 
16. März 2012, 10.50 Uhr
Annika Schlendermann
 
 
Fotogalerie: Occupy - Eine Bewegung, die keine sein dürfte
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Zum 10. Mal hat das Netzwerk EUNIC Frankfurt eine „Fête européenne de la musique“ organisiert und lädt bei freiem Eintritt ins Instituto Cervantes ins Westend ein.
Text: Detlef Kinsler / Foto: Cash Misère © Institut français Frankfurt
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
14. Juni 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Noah Dillon & Band
    Hafen 2 | 20.00 Uhr
  • Prosechós and Friends
    Denkbar | 20.00 Uhr
  • Rummelsnuff und Asbach
    Schlachthof | 20.45 Uhr
Nightlife
  • Soulfabrik
    Brotfabrik | 21.00 Uhr
  • After-Work-Shipping-Tour
    Primus-Linie | 18.30 Uhr
  • Childhoodnites
    Batschkapp | 22.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • hr-Sinfonieorchester
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Otello
    Staatstheater Darmstadt | 19.30 Uhr
  • Sergey Sadovoy und Ensemble
    Alte Oper | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Die verlorene Ehre der Katharina Blum
    Schauspiel Frankfurt | 20.00 Uhr
  • Vernichten
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Romeo und Julia – oder Szenen der modernen Liebe
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
Kunst
  • Ausgeschlossen
    Archäologisches Museum Frankfurt | 10.00 Uhr
  • Klangquellen
    Weltkulturen Museum | 11.00 Uhr
  • Laura Eckert und Tanja Selzer
    Leuenroth | 13.00 Uhr
Kinder
  • Karlsson vom Dach
    Löwenhof | 10.00 Uhr
  • Peter Pan
    Niddapark | 16.00 Uhr
  • Block-Lab: Frankfurt und Minecraft
    Deutsches Architekturmuseum (DAM) | 16.00 Uhr
und sonst
  • Bahnhofsviertel FFM - Rotlicht, Lifestyle & Vielfalt
    Frankfurter Stadtevents | 18.00 Uhr
  • Öffentliche Klosterführung
    Kloster Eberbach | 15.00 Uhr
  • Flugsimulator Boeing 737 am Flughafen Frankfurt – Höhenflug mit Bodenhaftung
    Frankfurter Stadtevents | 15.30 Uhr
Freie Stellen