Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Buchverkauf erstmals auch am Messesamstag möglich
 

Buchverkauf erstmals auch am Messesamstag möglich

0

Buchmesse erweitert Verkaufsmöglichkeiten

Foto: Frankfurter Buchmesse
Foto: Frankfurter Buchmesse
Dieses Jahr dürfen Ausstellerinnen und Aussteller der Buchmesse zum ersten Mal auch am Messesamstag Bücher und Verlagsprodukte an das Publikum verkaufen. Die Regelung soll den Buchmarkt unterstützen und den Service für Leserinnen und Leser verbessern.
Bisher konnten die Besucherinnen und Besucher der Frankfurter Buchmesse nur am Messesonntag Bücher und andere Verlagsprodukte kaufen, das soll sich in diesem Jahr ändern: Erstmals wird den Verlagen der Verkauf am gesamten Publikumswochenende erlaubt sein. Der Vorstand des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels hat dieser neuen Regelung in seiner Sitzung am 27. Juni zugestimmt. Somit ist der Erwerb von Büchern und Verlagsprodukten durch Privatbesucherinnen und -besucher der Buchmesse am Samstag, den 19., sowie am Sonntag, den 20. Oktober 2019, möglich.

Verkauf nur zum festen Ladenpreis

Rabatte und Preisnachlässe dürfen, wie üblich, beim Messeverkauf nicht gegeben werden – der Verkauf von Verlagserzeugnissen mit gebundenem Preis darf nur zum festen Ladenpreis erfolgen. Eine Zusatzgenehmigung benötigen die Verlage für den Buchverkauf am Samstag nicht. Der Buchverkauf erfolgt – wie schon bislang am Sonntag der Buchmesse – in Eigenregie und -verantwortung durch die ausstellenden Verlage und gegebenenfalls durch beteiligte Buchhandlungen. Der Verkauf erfolgt am Messestand, eine zentrale Messebuchhandlung ist also nicht geplant. Die Ausstellerinnen und Aussteller sind von daher angehalten, den reibungslosen Ablauf trotz des Mehraufwands durch den Verkauf zu garantieren.

Ein wichtiges Signal für die Buchbranche

Die Ausweitung des Verkaufs soll den ausstellenden Verlagen die Möglichkeit geben, mehr Kundinnen und Kunden zu erreichen. „Die Verlage suchen auf der Frankfurter Buchmesse zunehmend den direkten Kontakt zu den Leserinnen und Lesern“, sagt Jürgen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse. „Wir freuen uns, unseren Service in diese Richtung ausdehnen zu können.“ So soll der Buchmarkt unterstützt und ein wichtiges Signal für die Branche gesetzt werden.

Der Buchverkauf am Messewochenende wird mit der großflächigen messeeigenen Kampagne unter dem Titel „Inspiration. #Buchmoment auf der Messe und 365 Tage im Buchhandel“ begleitet. Die Messe greift damit die Buchmarketing-Initiative „Jetzt ein Buch!“ des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels auf, die das Ziel verfolgt, Menschen für Bücher zu begeistern und den Buchhandel vor Ort zu stärken.
 
8. Juli 2019, 12.03 Uhr
jh
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Aktuell prüft die zuständige Stabstelle die Standortmöglichkeiten für die Städtischen Bühnen. Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) lehnt die Idee eines Neubaus am Osthafen ab; die Verkehrsanbindung sei unzureichend. Dafür erntet er Kritik seitens der CDU. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Journal Frankfurt
 
 
Das Freiluftkino Frankfurt findet in diesem Jahr bereits zum siebten Mal statt. Vom 13. bis zum 30. August werden an 14 Abenden Filmhighlights aus dem vergangenen Jahr im Innenhof des Alten Polizeipräsidiums gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: nil
 
 
Jazzkeller: Sommerkonzerte als Stream-Special
0
Den richtigen Ton treffen
Eine Tradition bleibt gewahrt. Auch wenn das Publikum die Sommerkonzerte im Jazzkeller dieses Mal nur als Livestream erleben darf. Peter Klohmann verspricht auch so ein Höchstmaß an Emotionen. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
 
Schirn Kunsthalle: Jeppe Hein
0
Die Entdeckung der eigenen Gefühle
„Wie fühle ich mich heute?“ – um diese Frage soll es bei dem partizipativen Kunstprojekt von Jeppe Hein gehen. Besucherinnen und Besucher bekommen dabei die Möglichkeit, mit Farbe und Pinsel ihre Gefühle zum Ausdruck zu bringen. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Jan Strempel © Jeppe Hein, KÖNIG GALERIE, Berlin, London, Tokio, 303 GALLERY, New York und Galleri Nicolai Wallner, Kopenhagen
 
 
Im Ostend und in Seckbach
0
In den Gärten wird gerockt
„Mukke im Gadde“ heißt das musikalische Angebot im Neuen Frankfurter Garten am Ostbahnhof, die Batschkapp hat vorm Club den „Sommergarten“ eröffnet, um Livemusik trotz Corona anzubieten. Natürlich mit den gültigen Hygiene- und Abstandsregeln. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Tongärtner
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  699