Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
15. Nippon Connection Filmfestival
 

15. Nippon Connection Filmfestival

0

Tadanobu Asano wird geehrt und tritt mit Stereo Total auf

Foto: Nippon Connection
Foto: Nippon Connection
Der Schauspieler Tadanobu Asano wird im Juni mit dem Nippon Honor Award ausgezeichnet und wird beim japanischen Filmfestival Nippon Connection gemeinsam mit der Band Stereo Total einen Film neu vertonen
Für die düsteren Charaktere, die er oft in seinen Filmen verkörpert, ist der japanische Schauspieler Tadanobu Asano bekannt und beliebt. Am 2. Juni soll der Star den Nippon Honor Award im Mousonturm entgegennehmen. Man kennt Asano aus Filmen wie „Shark Skin Man and Peach Hip Girl“, „Ichi the Killer“ und „Electric Dragon 80.000 V“. Der Film „My Man“, ebenfalls mit dem ausgezeichneten Schauspieler Asano, feiert im Anschluss an die Preisverleihung seine Deutschlandpremiere. Asano wurde bereits als beliebtester Darsteller mit dem Japanese Academy Award im Jahr 1997 ausgezeichnet und erhielt bei den Filmfestspielen in Venedig 2003 den Upstream Preis für seine Hauptrolle in der thailändischen Produktion „Last Life in the Universe“. Die Verleihung des Preises an den Japaner im Juni dieses Jahres wird den Auftakt zum 15. Nippon Connection Filmfestival bilden.

Das Festival bietet die größte Plattform für japanische Filme weltweit. Außerdem werden Preise in den Kategorien „Nippon Cinema Award“, „Nippon Visions Audience Award“ sowie der Jurypreis „Nippon Visions Jury Award“ vergeben. Der „Nippon Retro“-Preis geht in diesem Jahr an den Regisseur Shinji Somai, der junge japanische Filmemacher inspirierte. Zu dem umfangreichen Programm gehört auch, dass Tadanobu Asano gemeinsam mit der deutsch-französischen Band Stereo Total am 3. Juni den Film „Ruined Heart: Another Lovestory Between a Criminal & a Whore“ von Khavn im Mousonturm neu vertonen wird. Im Anschluss daran kann bis in die Morgenstunden gefeiert werden.

Festivalzentren sind neben dem Mousonturm auch das Theater Willy Praml in der Naxoshalle, das Kino Mal Seh´n, das Deutsche Filmmuseum, die Ausstellungsräume Eulengasse und das GDA Wohnstift Frankfurt am Zoo. Neuer Veranstaltungsort ist Die Käs.

>> Nippon Connection Filmfestival: 2. Juni bis 7. Juni in Frankfurt.
2. April 2015
npf
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Bis zu 30 000 jährlich für Energiesparmaßnahmen
0
Stadt verlängert Förderung für Kulturbetriebe bis 2019
Durch die richtigen Energiesparmaßnahmen lässt sich viel Geld sparen, jedoch fehlt es den Kulturbetrieben oft an Personal und Kapital für die Umrüstung. Deshalb hat das Energiereferat beschlossen, diese Häuser noch bis 2019 mit bis zu 30.000 Euro jährlich zu fördern. – Weiterlesen >>
Text: ms/ffm / Foto: Stadt Frankfurt/Salome Roessler
 
 
Geschenkideen zu Weihnachten
0
Musikszene Frankfurt
Ein gutes Buch unterm Baum: da bieten sich für Fans der regionalen Musikszene gleich vier Veröffentlichungen als Geschenke an. Wer noch nicht weiß, was er zu Weihnachten verschenken soll, wird in dieser Musikliebhaber-Liste sicher fündig. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Charles Verlag
 
 
„Grey Is the New Pink“ im Weltkulturen Museum
0
Altern ist relativ
Die Ausstellung „Grey Is the New Pink“ im Weltkulturen Museum beleuchtet verschiedene Aspekte des Alterns. Der Besuchersansturm auf die vielfältige Schau ist enorm. Besonders junge Menschen scheinen dem Thema zugeneigt. – Weiterlesen >>
Text: Anett Göthe / Foto: Weltkulturen Museum
 
 
 
Mit dem Erwerb von neun Werken des Künstlers Maximilian Klewer schließt das Städel Museum eine Lücke in der Kunstgeschichte. Seine Werke waren fast vergessen, finden durch die Initiative seiner jüngsten Tochter und mit der Unterstützung des Städel Museums nun aber wieder Beachtung. – Weiterlesen >>
Text: Anett Göthe / Foto: Maximilian Klewer / Städel Museum
 
 
Der Magistrat wird voraussichtlich am Montag, den 17.12., beschließen, dass Effi Rolfs, die Direktorin des Theaters „Die Schmiere“, und der Schriftsteller Bodo Kirchhoff 2019 mit der Goetheplakette ausgezeichnet werden. – Weiterlesen >>
Text: Karl Linsler / Foto: Tanja Leonhardt
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  637 

Twitter Activity