Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Kein Alkohol mehr ab 23 Uhr
 

Kein Alkohol mehr ab 23 Uhr

0

Sperrstunde in Frankfurt aufgehoben

Foto: Unsplash
Foto: Unsplash
Durch den Antrag eines Gastronomen wurde die Sperrstunde durch ein Eilverfahren des Hessischen Verwaltungsgerichtshof in Kassel in Frankfurt bis zum Montag gekippt. Das Alkoholabgabeverbot ab 23 Uhr gilt jedoch weiterhin.
Aktuell gelten im Frankfurter Stadtgebiet sowohl das Verkaufsverbot von Alkohol an sämtlichen Verkaufsstellen sowie das Alkoholkonsumverbot in der Öffentlichkeit ab 23 Uhr – so auch an diesem Wochenende. Besonders ist jedoch, dass Gaststätten, Kneipen und Bars dieses Wochenende einmalig dennoch über 23 Uhr hinaus geöffnet bleiben dürfen. Am vergangenen Donnerstag hatte der Hessische Verwaltungsgerichtshof in Kassel in einem Eilverfahren „die aufschiebende Wirkung eines Widerspruchs eines Gastronomen gegen die Sperrzeitverfügung wiederhergestellt.“

Die Stadt Frankfurt hatte sich deshalb am Donnerstag dazu entschieden, die ohnehin am Samstag auslaufende Sperrzeitverfügung „außer Vollzug zu setzen und aufzuheben“. Dennoch, so appellierte die Stadt in einem Schreiben am Freitag, bitte man darum besonnen zu bleiben und sich an die Regeln zu halten. Auch ein Sprecher des Ordnungsamts bestätigte, dass in Frankfurt ab 23 Uhr ein Alkoholabgabeverbot herrsche und damit sämtliche Verkaufsstellen aber auch Gaststätten keinen Alkohol mehr herausgeben oder ausschenken dürfen.

Seit einigen Wochen steht auch eine Vorverlegung der generellen Sperrstunde von 5 auf 3 Uhr in Alt-Sachsenhausen zur Diskussion. Diesem Vorschlag hatte ein großer Teil der dort ansässigen Gastronomiebetriebe in einem Offenen Brief schließlich widersprochen. Stattdessen fordere man die Abschaffung der Sperrstunde, um die Gäste beim Gehen nicht gebündelt auf die Straße zu schicken. Auch ein Alkohol- und Glasverbot im öffentlichen Raum des Party-Viertels halte man für sinnvoll. Dieses ist aufgrund der Beschränkungen durch die Corona-Pandemie in Frankfurt aktuell ebenfalls gegeben.

Birkenfeld: „Süßigkeitenjagd“ an Halloween möglichst unterlassen

Für das Halloween-Wochenende bittet Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld (CDU) Eltern zudem darum, mit ihren Kindern möglichst eine Alternative zur „Süßigkeitenjagd“ zu finden. Auch wenn Halloween noch vor dem Teil-Lockdown stattfinde, appelliere sie an die Familien, möglichst nicht von Haustür zu Haustür zu gehen. Für Personen, die dennoch auf einen Halloween-Streifzug gehen sollten, bitte Birkenfeld darum, den Mindestabstand, die Maskenpflicht sowie die maximale Personenanzahl einzuhalten.
 
30. Oktober 2020, 16.23 Uhr
jwe
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Verbot von Sturm-/Wolfsbrigade 44
0
Durchsuchungen in 18 hessischen Wohnungen
Bundesinnenminister Seehofer hat am Dienstag die rechtsextremistische Vereinigung „Sturmbrigade 44“, auch bekannt als „Wolfsbrigade 44“, verboten. In Hessen, Nordrhein-Westfalen und Mecklenburg-Vorpommern werden seitdem Durchsuchungen durchgeführt. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Symbolbild © Bernd Kammerer
 
 
Am Montag haben rund 300 Schülerinnen und Schüler in der Innenstadt demonstriert. Sie fordern unter anderem Wechsel- sowie Distanzunterricht. Das Gesundheitsamt der Stadt hält jedoch weiterhin am Präsenzunterricht fest. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Pexels
 
 
Unterkünfte im Schönhof-Viertel
0
Neues Studierendenhostel in Bockenheim
In dem Schönhof-Viertel soll in den kommenden drei Jahren ein Hostel entstehen, in dem Studierende kurzzeitig eine Unterkunft mieten können. Mehr als 200 Betten haben das Studentenwerk Frankfurt und die Nassauische Heimstätte (NHW) dort geplant. – Weiterlesen >>
Text: Laura Oehl / Foto: Symbolbild © Pexels
 
 
 
Noch steht nicht fest, wie es für die Grüne Lunge und das Bauprojekt Günthersburghöfe ausgeht. Nach dem Ausstieg der Grünen aus dem Projekt Anfang November plant Planungsdezernent Mike Josef nun die Offenlegung der Planung für Januar 2021. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: red
 
 
Veranstaltungen im Holzhausenschlösschen
0
Musikalischer Adventskalender
In der Adventszeit verwandelt die Frankfurter Bürgerstiftung die Fenster des Holzhausenschlösschens in einen Adventskalender: An mehreren Tagen treten dort verschiedene Künstlerinnen und Künstler auf. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Frankfurter Bürgerstiftung
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1582