eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Unsplash
Foto: Unsplash

Kein Alkohol mehr ab 23 Uhr

Sperrstunde in Frankfurt aufgehoben

Durch den Antrag eines Gastronomen wurde die Sperrstunde durch ein Eilverfahren des Hessischen Verwaltungsgerichtshof in Kassel in Frankfurt bis zum Montag gekippt. Das Alkoholabgabeverbot ab 23 Uhr gilt jedoch weiterhin.
Aktuell gelten im Frankfurter Stadtgebiet sowohl das Verkaufsverbot von Alkohol an sämtlichen Verkaufsstellen sowie das Alkoholkonsumverbot in der Öffentlichkeit ab 23 Uhr – so auch an diesem Wochenende. Besonders ist jedoch, dass Gaststätten, Kneipen und Bars dieses Wochenende einmalig dennoch über 23 Uhr hinaus geöffnet bleiben dürfen. Am vergangenen Donnerstag hatte der Hessische Verwaltungsgerichtshof in Kassel in einem Eilverfahren „die aufschiebende Wirkung eines Widerspruchs eines Gastronomen gegen die Sperrzeitverfügung wiederhergestellt.“

Die Stadt Frankfurt hatte sich deshalb am Donnerstag dazu entschieden, die ohnehin am Samstag auslaufende Sperrzeitverfügung „außer Vollzug zu setzen und aufzuheben“. Dennoch, so appellierte die Stadt in einem Schreiben am Freitag, bitte man darum besonnen zu bleiben und sich an die Regeln zu halten. Auch ein Sprecher des Ordnungsamts bestätigte, dass in Frankfurt ab 23 Uhr ein Alkoholabgabeverbot herrsche und damit sämtliche Verkaufsstellen aber auch Gaststätten keinen Alkohol mehr herausgeben oder ausschenken dürfen.

Seit einigen Wochen steht auch eine Vorverlegung der generellen Sperrstunde von 5 auf 3 Uhr in Alt-Sachsenhausen zur Diskussion. Diesem Vorschlag hatte ein großer Teil der dort ansässigen Gastronomiebetriebe in einem Offenen Brief schließlich widersprochen. Stattdessen fordere man die Abschaffung der Sperrstunde, um die Gäste beim Gehen nicht gebündelt auf die Straße zu schicken. Auch ein Alkohol- und Glasverbot im öffentlichen Raum des Party-Viertels halte man für sinnvoll. Dieses ist aufgrund der Beschränkungen durch die Corona-Pandemie in Frankfurt aktuell ebenfalls gegeben.

Birkenfeld: „Süßigkeitenjagd“ an Halloween möglichst unterlassen

Für das Halloween-Wochenende bittet Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld (CDU) Eltern zudem darum, mit ihren Kindern möglichst eine Alternative zur „Süßigkeitenjagd“ zu finden. Auch wenn Halloween noch vor dem Teil-Lockdown stattfinde, appelliere sie an die Familien, möglichst nicht von Haustür zu Haustür zu gehen. Für Personen, die dennoch auf einen Halloween-Streifzug gehen sollten, bitte Birkenfeld darum, den Mindestabstand, die Maskenpflicht sowie die maximale Personenanzahl einzuhalten.
 
30. Oktober 2020, 16.23 Uhr
jwe
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Am Montag hat die Frankfurter Arche 150 Kochtüten an Kinder von Griesheimer Familien verteilt. Als besonderer Gast war Eintracht-Fußballerin Leonie Köster dabei, die den Kindern eine gesunde Ernährung näherbringen wollte.
Text: Till Geginat / Foto: Lena Königstein
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
6. Dezember 2022
Journal Kultur-Tipps
Pop / Rock / Jazz
  • Night of the Proms
    Festhalle | 20.00 Uhr
  • Cari Cari
    Zoom | 20.00 Uhr
  • Luiku
    Colos-Saal | 20.00 Uhr
Kunst
  • Armamentaria
    Römerkastell Saalburg | 09.00 Uhr
  • Die Paulskirche: Symbol demokratischer Freiheit und nationaler Einheit
    Paulskirche | 10.00 Uhr
  • Maskenball. Taunus-Kunst-Triennale 2
    Stadtmuseum Hofheim am Taunus | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Orchestre National de France
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Morpheus Studio
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
  • Thomas Schwarz, Katrin Scheder und Heidi Heinrich
    Ev. Kirche Bierstadt | 19.00 Uhr
Kinder
  • Lesefreunde
    Stadtteilbibliothek Sossenheim | 16.00 Uhr
  • Dreimal König
    Theaterhaus | 09.00 Uhr
  • Till Eulenspiegel
    Neues Theater Höchst | 09.00 Uhr
und sonst
  • Christmas Garden Frankfurt
    Gelände am Deutsche Bank Park | 16.30 Uhr
  • Wildnis in Frankfurt
    Zoo Frankfurt | 18.00 Uhr
  • „Wie ich den Weg zum Führer fand“ – Beitrittsmotive und Entlastungsstrategien von NSDAP-Mitgliedern
    Haus am Dom | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Federico Italiano
    Romanfabrik | 20.00 Uhr
  • Sister Act
    The English Theatre Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Simone Solga
    Die Käs | 20.00 Uhr
Freie Stellen